01.09.2021 17:32

Ex-BMW-Chefvolkswirt Becker: "2021-Prognosen sind Makulatur bei vielen Autobauern"

Euro am Sonntag-Interview: Ex-BMW-Chefvolkswirt Becker: "2021-Prognosen sind Makulatur bei vielen Autobauern" | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Interview
Folgen
Helmut Becker » Der Ex-BMW-Chefvolkswirt sieht Autohersteller vor einem heißen Herbst, wie er im Interview mit €uro am Sonntag eindringlich warnt.
Werbung
€uro am Sonntag

von Wolfgang Ehrensberger, €uro am Sonntag

€uro am Sonntag: Materialmangel und Kostenexplosion treffen die Autobauer immer härter. Wie stark schlägt das noch ein?
Helmut Becker: In der aktuellen Situation sind Absatz-, Umsatz- und Beschäftigungseinbußen sicher. Wie stark das noch einschlägt, hängt davon ab, ob der aktuelle Mangel anhält, sich weiter zuspitzt oder ob sich die Lage in absehbarer Zeit normalisiert, bis hin zu möglichen Aufhol­effekten in den restlichen Monaten 2021. Und natürlich davon, inwieweit kompensatorische Preiserhöhungen möglich sind.

Halten Sie diese für durchsetzbar?
VW hat mit Preiserhöhungen schon begonnen. Die anderen werden nachziehen.

Sind die Umsatz- und Gewinnprognosen für 2021 noch realistisch?
Eines ist aus meiner Sicht absolut sicher: Die Umsatz- und Gewinnprognosen für 2021 sind Makulatur, und je nachdem auch für 2022. Die Automobilunternehmen müssen jetzt auf Sicht fahren. Kurz- und mittelfristigen Planungen fehlt inzwischen jede Substanz.

Toyota hat wegen Chipmangel sein Produktionsziel für September um 40 Prozent gekürzt. VW warnt "herstellerübergreifend vor erheblichen Störungen in der weltweiten Fahrzeugproduktion". Können die Ausfälle überhaupt noch aufgeholt werden?
Die Einschränkungen in der Produktion werden sich wohl bis Ende 2022 hinziehen. Wir haben es also mit einer längeren Mangelsituation zu tun. Heute werden Autos unfertig auf Halde produziert. Wann die auf den Markt kommen, ist ungewiss.

Wie könnten die Unternehmen reagieren?
Nur Unternehmen mit einem niedrigen IQ im Management werden auf Zukunftsinvestitionen verzichten. Dann besser die Dividende kürzen. Neue Sparprogramme wird es sicher geben. Die Controller wetzen schon die Messer.










________________________________
Bildquellen: privat

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021BMW Sector PerformRBC Capital Markets
15.10.2021BMW KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.10.2021BMW NeutralUBS AG
04.10.2021BMW OutperformBernstein Research
04.10.2021BMW BuyDeutsche Bank AG
15.10.2021BMW KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.10.2021BMW OutperformBernstein Research
04.10.2021BMW BuyDeutsche Bank AG
01.10.2021BMW OutperformBernstein Research
01.10.2021BMW KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.10.2021BMW Sector PerformRBC Capital Markets
08.10.2021BMW NeutralUBS AG
01.10.2021BMW Sector PerformRBC Capital Markets
01.10.2021BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.10.2021BMW Equal WeightBarclays Capital
29.09.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
23.09.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
04.08.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
28.06.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.05.2021BMW ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Asiatische Börsen uneinheitlich -- NEL erzielt Rekordumsatz und weitet Verlust aus -- Tesla verdient mehr -- IBM verfehlt Umsatz-Erwartungen

ABB senkt Umsatzprognose. HOCHTIEF-Tochter CIMIC steigert Umsatz. SAP rechnet weiter mit starkem Wachstum der Kernsoftware in der Cloud. US-Notenbank: Wirtschaftsdynamik schwächt sich etwas ab. PayPal wohl an Pinterest interessiert.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln