finanzen.net
01.01.2017 19:35
Bewerten
(9)

36 Anlage-Ideen für 2017: Unsere Tipps für Ihr Geld

Euro am Sonntag-Titelstory: 36 Anlage-Ideen für 2017: Unsere Tipps für Ihr Geld | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Titelstory
Immer zum Jahresende nennen wir unsere persönlichen Tipps für das kommende Jahr. Auch für 2017 ist eine attraktive Mischung mit vielen Investment-Ideen zusammengekommen. Sehen Sie selbst.
€uro am Sonntag
von S. Bauer und P. Gewalt, Euro am Sonntag

Es ist für die Redaktion von €uro am Sonntag mittlerweile gute Tradition, zum Jahresausklang Ihnen als Leser unsere individuellen Jahresfavoriten vorzustellen. Bei der Auswahl machen wir es uns nicht leicht. Schließlich steht hinter jeder Investmentidee ein Redakteur mit seinem Namen. Daher wird schon Wochen vor der Empfehlung intensiv recherchiert, diskutiert und spekuliert, was die kommenden zwölf Monate bringen könnten und welche Investments davon letztendlich profitieren werden.


Sinkt der Goldpreis, steigen die Zinsen, legt der DAX stärker zu als der Dow Jones, verlieren Dividendentitel weiter an Schwung, setzen Bankaktien zum Comeback an und welche Fondsmanager können ihre Erfolgsgeschichte fortführen? Das sind nur einige der Fragen, die zuletzt im Mittelpunkt standen.

Klar besser als DAX und MSCI World

Alle persönlichen Anlageideen wurden daher auf Herz und Nieren geprüft und entsprechen der Anlagepräferenz des jeweiligen Redakteurs. Dieser individuelle Ausleseprozess zahlt sich am Ende aus: Unsere persönlichen Tipps für 2016 haben mit einer durchschnittlichen Rendite von 12,7 Prozent den DAX und den MSCI World klar hinter sich gelassen.


Die Resultate schwanken von plus 99 Prozent (Covestro) bis minus 64 Prozent (Commerzbank-Zertifikat). Weil auch mal was schiefgehen kann, sind viele Tipps mit Stoppkursen versehen. Als Hilfestellung geben die Redakteure bei volatilen Titeln zudem eine Empfehlung ab, ob Sie den Favoriten des Vorjahres halten, kaufen oder verkaufen sollten. Auch das ist bei uns mittlerweile gute Tradition.

Hierbei handelt es sich um reine Empfehlungen, die jeweiligen Redakteure sind in Einzeltiteln nicht investiert.Nachfolgend die Tipps der Redakteure von A-Z.

Carl Batisweiler:
Bonafide Global Fish Fund
Alpha und Beta mit Omega 3

Oft höre ich aus dem Kollegium den Vorwurf, dass ich seit Jahren hauptsächlich im Bereich Agrar investieren würde. Na und? Für mich als langfristig orientierten Anleger funktioniert es ja - besonders, wenn ich auf frühere Empfehlungen an dieser Stelle zurückblicke: unterm Strich eine Erfolgsstory. Der Megatrend Agrar bietet genügend Möglichkeiten, breit und international zu investieren und auch in Nischen Chancen zu nutzen. So erweitere ich das Portfolio 2017 um einen Fonds, der weltweit in das Thema Fischzucht investiert. Fisch ist ein Zukunftsthema - nicht nur wegen der gesunden Omega-3-Fettsäuren.


ISIN: LI 018 146 813 8
Stopp: -
Tipp 2016: KBI Institutional Agri Fund
Performance: +13,6 %
Der Fonds für Agrarinvestments hat sich deutlich besser als der DAX entwickelt. Kaufen.

Stephan Bauer:
Commerzbank
Hausaufgaben gemacht

Die Zinswende in den USA ist eine Tatsache. In Europa wird es zwar noch eine Weile dauern, bis es nach oben geht, die Börsen aber denken voraus - und die lange Zeit negative Stimmung bei Bankaktien dreht jetzt. Die Commerzbank hat ihre Hausaufgaben weitgehend gemacht, die Bilanz ist schon recht solide. Im Privatkundengeschäft läuft es auch dank der Tochter Comdirect gut. Übernahmegerüchte könnten den Kurs zusätzlich beflügeln. Anleger sollten sich das riskante Papier als Beimischung längerfristig ins Depot legen.

ISIN: DE 000 CBK 100 1 Stopp: -
Tipp 2016: Grenke
Performance: -14,6 %
2015 brachte mein Tipp noch über 100 Prozent, 2016 verlor das Papier leider deutlich. Nullzinsgewinner wie Grenke wurden zuletzt zu heftig abgestraft. Wieder kaufenswert.

Jörg Billina:
AngloGold Ashanti
Schuldenabbau

AngloGold Ashanti ist weltweit der drittgrößte Goldproduzent. Das südafrikanische Unternehmen betreibt 17 Minen in neun Ländern und verfügt über Goldreserven in Höhe von knapp 52 Millionen Unzen. Kommendes Jahr will CEO Srinivasan Venkatakrishnan rund vier Millionen Unzen des Edelmetalls produzieren. Die Höhe des Gewinns lässt sich nur schwer prognostizieren. Zinserhöhungen in den USA und ein anziehender Dollar könnten den Goldpreis drücken. Als Bondinvestor muss mich das nicht schrecken. Die bis 2040 laufende AngloGold-Ashanti-Anleihe lautet auf Dollar und notiert zudem unter Nennwert. Der Bond ist hochspekulativ, doch Venkatakrishnan hat die Kosten im Blick. Und er baut Schulden ab. Kurs- und Währungsgewinne sind drin.

ISIN US 035 12T AB7 0
Stopp: -
Tipp 2016: -

Emmeran Eder:
DAX-Saison-Strategie-Zertifikat
Im Sommer Pause machen

Das Saison-Strategie-Zertifikat der HypoVereinsbank bildet den DAX ab, steigt aber im August und September ganz aus Aktien aus und schichtet in Cash um. Grund dafür ist, dass historisch betrachtet August und September die schwächsten Börsenmonate sind. 2016 kletterte der DAX in der Urlaubszeit aber leicht, weshalb die Saisonstrategie etwas schlechter performte. Trotzdem behalte ich sie bei. Denn langfristig schlägt sie den DAX: auf Zehnjahressicht um 3,1 Prozentpunkte p. a., im Fünfjahreszeitraum werden 0,75 Prozentpunkte p. a. mehr erzielt.

ISIN: DE 000 HV1 DB6 6
Stopp: -
Tipp 2016: Saison-Strategie-Zertifikat
Performance +4,8 %
Da der DAX 2016 gegen den Trend im August und September um 1,75 Prozent stieg, hinkte die Saisonstrategie diesem leicht hinterher.

Wolfgang Ehrensberger:
Unicredit
Mustiers Totalumbau

Diese Empfehlung ist eine Wette darauf, dass der Franzose Jean-Pierre Mustier mit seiner Rosskur bei der angeschlagenen italienischen Bank Unicredit das Vertrauen der Investoren zurückgewinnt. Die Bank leidet unter schwachen Erträgen und faulen Krediten. Anders als bei früheren Sanierungsversuchen wagt der neue Chef den Totalumbau: schärferer Sparkurs, vor allem aber Aufräumarbeiten in der Bilanz, Verkauf von Töchtern und eine Kapitalerhöhung sollen die Großbank stabilisieren. Mustier muss jetzt das Tempo hoch halten und auch operative Perspektiven liefern.

ISIN: IT 000 478 141 2
Stopp: 1,80 €
Tipp 2016: Metro
Performance +9,6 %

Der Handelskonzern hat zum Jahresende seine Aufspaltungspläne konkretisiert, was der Aktie noch mal etwas Schwung gegeben hat.

Ralf Ferken:
Siemens Balanced
Die können auch Fonds

Siemens-Aktien feierten zuletzt ein Comeback. Der Münchner Industriekonzern bietet aber auch einige Fonds für Otto Normalbürger an, darunter den Mischfonds Siemens Balanced. Sein Konzept ist einfach: Euro-Unternehmensanleihen bilden mit 70 Prozent den größten Block im Portfolio. Dazu kommen je 15 Prozent Aktien aus der Eurozone und den USA. €uro am Sonntag bewertet den Siemens Balanced mit FondsNote 1. Zudem betragen seine jährlichen Kosten nur 0,35 Prozent. Für vorsichtige Anleger ist er ideal.

ISIN: DE 000 A0K EXM 6
Stopp: 13,80 €
Tipp 2016: Allianz Discovery Europe Strat.
Performance: -10,1 %

2016 war wegen der Sektorrotation ein "annus horribilis" für Long-/Short-Aktienfonds. 2017 könnte die Trendwende kommen. Per se eine gute Beimischung.

Sonja Funke:
Metro/Ceconomy
Auf zu neuen Ufern

Ein Dickschiff setzt sich in Bewegung: Europas größter Handelskonzern spaltet sich auf und nimmt dafür viel Geld in die Hand. 100 Millionen Euro kostet die Trennung von Elektronik- und Lebensmittelsparte. Sie verspricht beiden Unternehmen mehr Wendigkeit und neue Wachstumschancen. Bis Mitte 2017 soll der Schritt vollzogen sein. Die Aktionäre sollen für jeden Anteilschein sowohl eine Metro-Aktie als auch eine Aktie des neuen Unternehmens Ceconomy erhalten. Für beide Titel gilt: ein spannendes Jahr mit viel Potenzial.

ISIN: DE 000 725 750 3
Stopp: 19,00 €
Tipp 2016: Covestro
Performance: +99,2 %

Volltreffer: Covestro war 2016 der Top-Performer im MDAX. Das Investment hat sich gelohnt - und bleibt auch 2017 aussichtsreich.

Peter Gewalt:
Deutsche Concept Kaldemorgen
Durch Erfahrung gut

Klaus Kaldemorgen verfolgt mit dem nach ihm benannten Fonds ein ebenso einfaches wie gewinnbringendes Ziel: Er will in guten Marktphasen eine möglichst positive Rendite erzielen, die Verluste in schlechten Börsenjahren dagegen begrenzen. Dafür kann der Grandseigneur der deutschen Fondsbranche weltweit in Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Cash investieren sowie über Derivate sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse setzen. Und Kaldemorgen nutzt seine Freiheiten erfolgreich: Der Fonds gewann seit seiner Auflage 2011 bei geringen Schwankungen im Schnitt jährlich sechs Prozent hinzu.

ISIN: LU 059 994 689 3
Stopp: 120,00 €
Tipp 2016: Invesco Pan European Str. Equ.
Performance: -2,2 %

2016 war nicht das beste Jahr für den Europa- Aktienfonds, langfristig ist er aber top.

Simone Gröneweg:
ARERO - Der Weltfonds
Überall dabei

Zugegeben, ich gehöre nicht zu den entscheidungsfreudigsten Menschen. Für 2017 einen Anlagetipp abzugeben, ist aber besonders knifflig. Turbulenzen und Krisen drohen allenthalben - andererseits: In Europa ist keine Zinswende in Sicht, davon könnten Aktien profitieren. Donald Trump hat Investitionen in die Infrastruktur angekündigt, was der US-Wirtschaft zugute käme. Die Weltbank rechnet mit steigenden Energiepreisen. Mit ARERO - Der Weltfonds, einem anlegenden Indexfonds, ist man zumindest breit aufgestellt. Er investiert rund um den Globus in Aktien (60 Prozent), Renten (25 Prozent) und Rohstoffe (15 Prozent). Die Kosten sind überschaubar. Der Fondserfinder ist Wissenschaftler. Vielleicht hilft seine Methodik.

ISIN: LU 036 086 386 3
Stopp: -
Tipp 2016: -

Julia Groß:
Adamant Global Generika
Auf ein Neues

Dieser Tipp ist mal so überhaupt nicht aufgegangen! Ich hatte auf den Generikafonds gesetzt, weil die Nachahmerprodukte von Medikamenten, deren Patentschutz abgelaufen ist, einer der wichtigsten Schlüssel zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen sind. Und tatsächlich spielten die hohen Preise von Arzneimitteln eine wichtige Rolle im US-Wahl- kampf. Nur: Die Angst, dass Hillary Clinton als Präsidentin Maßnahmen zur Preisregulierung auf dem wichtigen US-Markt ergreifen würde, hat Aktien quer durch den gesamten Healthcare-Sektor 2016 schwer belastet. Im kommenden Jahr werden Investoren die Situation hoffentlich differenzierter sehen. Deshalb gebe ich meinem Tipp noch eine Chance.

ISIN: LU 131 873 883 5
Stopp: -
Tipp 2016: Adamant Global Generika
Performance: -17,3 %

Sabine Gusbeth:
Dow-Jones-Dividenden-ETF
Vorfahrt für US-Industrie

In der Jahresendrally hat es sich bereits angedeutet: 2017 dürften die US-Börsen besser laufen als heimische Aktien. Vor allem Zykliker profitieren von dem erhofften Wirtschaftsaufschwung in den USA. Deshalb empfehle ich den US-Dividenden-ETF von iShares, der in die besten Dividendenwerte aus dem industrielastigen Dow-Jones-Index investiert. Er bietet nicht nur die Chance, an Kurssteigerungen zu partizipieren, sondern schüttet auch viermal im Jahr eine Dividende aus. 2016 summierte sich diese auf zwei Prozent.

ISIN: DE 000 A0D 8Q4 9
Stopp: -
Tipp 2016: Volkswagen-Nachranganleihe
Performance: +8,4 %
Die Nachranganleihe von Volkswagen hat 2016 eine ordentliche Rendite von rund acht Prozent erzielt. Aufgrund des hohen Kupons von 4,625 Prozent empfehle ich, die Anleihe zu halten.

Birgit Haas:
Bank of America
Bank mit Potenzial

Dieses Institut hat es 2016 zurück in die Erfolgsspur geschafft. Das Investmentsegment profitierte vom Übernahmeeifer in Deutschland, die Banker berieten den Pharmakonzern Bayer bei der Übernahme von Monsanto. 2017 dürfte die einlagenstarke Bank deutlicher als die Konkurrenz von steigenden Zinsen profitieren. Am Aufschwung der US-Wirtschaft partizipiert das Haus, weil die Kreditnachfrage steigt und die Ausfallrisiken sinken. Lockert der künftige US-Präsident überdies wie erwartet die Regulierung der Branche, brächte das weitere positive Impulse. Im Verhältnis zu anderen US-Großbanken ist das Papier günstig bewertet, der Dollar dürfte weiter steigen - was der Performance ebenfalls zugute kommt.

ISIN: US 060 505 104 6
Stopp: 17,60 €
Tipp 2016: -

Michael Hannwacker:
Accor
Ungemachte Betten

Der Merger mit dem Luxusherbergenbetreiber FRHI, auf den ich vor Jahresfrist gewettet hatte, ist vollzogen, ebenso der Einstieg bei der noblen Airbnb-Alternative Onefinestay. Trotzdem wurde der französische Hotelkonzern 2016 abgestraft. Warum? Ist mir ein Rätsel. Andere Bettenriesen wie Hilton oder Intercontinental konnten deutlich zulegen, der Börsenwert von Marriott stieg nach der Übernahme von Konkurrent Starwood gar um gut 30 Prozent. Dabei stimmen die Argumente für Accor - umfangreicher Immobilienbesitz und umsichtiges Wachstum - weiterhin. Ich bleibe trotzig und setze darauf, dass der Markt das Potenzial der Marke endlich erkennt.

ISIN: FR 000 012 040 4
Stopp: 32,00 €
Tipp 2016: Accor
Performance: -8,4 %

Markus Hinterberger:
1-Jahres-Festgeld der Deniz Bank
Immerhin die Eins steht

Wer sich mit Sparprodukten auseinandersetzt, muss sich seit Jahren in Bescheidenheit üben. Die 1,0 Prozent der Deniz Bank sind derzeit der höchste Zins, den Anleger in diesem Segment, abseits von Zinsvermittlern, bekommen können. Die Einlagensicherung der österreichischen Bank mit russisch-türkischen Wurzeln liegt bei 100 000 Euro. Im unwahrscheinlichen Fall einer Pleite können sich deutsche Kunden an die deutsche Entschädigungseinrichtung wenden. Die Deniz Bank hat hierzulande Filialen und wird im Ernstfall wie eine deutsche Bank behandelt. Näheres unter www.denizbank.de

Tipp 2016: 1-Jahres-Festgeld der akf Bank
Performance: +1,26 %
Die akf Bank hat ihren Zins auf aktuell 0,7 Prozent gesenkt. Das ist angesichts einer Inflationsrate von 0,8 Prozent etwas zu mager.

Andreas Höß:
FvS Multiple Opportunities
Letzte Runde mit Flossbach

Einen Fonds muss man mindestens fünf Jahren halten, heißt es. Deshalb gönne ich dem Flossbach von Storch Multiple Opportunities, den ich schon in den vergangenen vier Jahren empfohlen hatte, der Vollständigkeit halber eine fünfte und letzte Runde. Denn sein Manager Bert Flossbach mag bei seinem Hobby Autorennen einen heißen Reifen hinlegen, beim Anlegen jedoch steuert er nicht hektisch hin und her, sondern bewahrt Ruhe. Das zahlt sich aus. Mit einem stabilen Mix aus vielen dividendenstarken Aktien, etwas Gold und ein paar Anleihen lenkte Flossbach seinen Fonds mit rund 30 Prozent Gewinn souverän durch die letzten vier Jahre. Grund genug, ein letztes Mal entspannt einzusteigen.

ISIN: LU 032 357 865 7
Stopp: -
Tipp 2016: FvS Multiple Opportunities
Performance: +5,5 %

Floriana Hofmann:
Allianz
Versicherung fürs Depot

Die Allianz-Aktie ist ein solides Investment. Traditionell schüttet der Versicherer die Hälfte seines Gewinns an die Aktionäre aus. Die Dividendenrendite ist konstant hoch - zuletzt lag sie bei über vier Prozent. Die Münchner werden 2017 wohl zudem eigene Aktien zurückkaufen. Das kapitalstarke Unternehmen überzeugte jüngst mit guten Quartalszahlen, konnte etwa den Gewinn unerwartet stark steigern. Wie alle Versicherer ist auch die Allianz abhängig vom Zinsniveau. Zweistellige Kurszuwächse sind zwar nicht zu erwarten, Zinserhöhungsfantasien aus den USA könnten aber nach Europa schwappen und Chancen bieten. Das breite Geschäftsmodell aus Lebens- und Schadenversicherungen sowie Vermögensverwaltung verringert Risiken.

ISIN: DE 000 840 400 5
Stopp: 120,00 €
Tipp 2016: -

Andreas Hohenadl:
WisdomTree Japan Equity $ hedged
Aktien-und-Währung-Kombi

Japanische Aktien seien die am stärksten gehebelte Anlageklasse für steigende US-Zinsen und einen festen US-Dollar, schrieb unlängst ein Experte. Da ist was dran. Denn ein starker Greenback nutzt den Exportfirmen in Japan, deren Einnahmen steigen. Den Yen dagegen will die japanische Notenbank weiter schwach halten. Mein Tipp für 2017 ist deshalb ein ETF auf japanische Unternehmen mit Schwerpunkt zyklische Konsumgüter, der in US-Dollar abgesichert ist. So profitiert man von Aktiengewinnen in Nippon und einem weiter erstarkenden Dollar gegenüber dem Yen.

ISIN: DE 000 A14 SLH 0
Stopp: -
Tipp 2016: db X Stoxx Eur. Food & Beverage
Performance -5,4 %
Mit der Sektorrotation hin zu Zyklikern im Oktober ging’s für den defensiven ETF bergab. Trotzdem ein solider Portfoliobaustein.

Jörg Lang:
Windeln.de
Zweiter Anlauf

Der Börsengang des Internethändlers für Kinderbedarf entwickelte sich zu einem Flop. Im Sommer wurde das operative Management neu besetzt. Seitdem verbessern sich die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Auch der Cashverbrauch schrumpft. Zudem schreibt das Unternehmen im Deutschland-Markt schwarze Zahlen. Das Unternehmen hat aus dem Börsengang noch erhebliche Barmittel auf dem Konto, die den Börsenwert fast komplett abdecken. Ich rechne mit Verbesserung im neuen Jahr, sodass sich die Chance bieten wird, die Aktie teurer wiederzuverkaufen.

ISIN: DE 000 WND L11 0
Stopp -
Tipp 2016: Lotto24
Performance: +76,4 %
Die Aktie entwickelte sich sehr gut, fast zu gut. Auf dem aktuellen Niveau ist der Wert etwas teuer. Wer langfristig denkt, bleibt aber dabei.

Peer Leugermann:
Ferratum
Aufholjagd 2017

2016 lief schlecht für Ferratum. Der Kurs fiel fast um 50 Prozent, die Aktie flog aus dem SDAX. In den Jahren zuvor stieg der Gewinn vor Steuern um 40, meist sogar um über 50 Prozent, doch der Anbieter von Kleinkrediten hielt das Tempo nicht. Der Plan, den Umsatz 2017 um rund 40 Prozent zu verbessern und die operative Marge stabil zwischen 13 und 16 Prozent zu halten, enttäuschte zusätzlich. Aber: Die schlechten Nachrichten sind im Kurs drin, Verlustbringer sind eingestellt und 2017 wird wieder expandiert. Der Mix bringt der Aktie starkes Aufholpotenzial.

ISIN: FI 400 010 629 9
Stopp: 13,34 €
Tipp 2016: Mensch und Maschine (MuM)
Performance: +33,8 %
Der Kurstreiber, zweistellige Gewinnsteigerungen dank wachsender Margen, bleibt intakt. Halten, neuer Stoppkurs 11,50 Euro.

Maren Lohrer:
ETFS WTI Crude Oil
Schmiermittel der Wirtschaft

Die niedrigen Ölpreise waren 2016 ein wichtiger Grund für die niedrige Inflation. Doch zum Jahresende hat das Ölkartell OPEC angekündigt, die Produktion zu kürzen. Insgesamt soll das weltweite Ölangebot um rund zwei Prozent reduziert werden, damit der Preis wieder nach oben geht. Fragen bleiben. Wird die OPEC tatsächlich so handeln? Wie würde sich ein steigender Preis auf die Förderung in den USA auswirken? Der Ölpreis bleibt unwägbar. Wer wie ich auf weitere Steigerungen beim Ölpreis setzt, sollte sich wegen der Unwägbarkeiten mit einem Stoppkurs absichern.

ISIN: DE 000 A0K RJX 4
Stopp: 6,50 €
Tipp 2016: Amundi ETF S & P 500
Performance: +15,6 %
Im vierten Quartal hat sich der Basiswert S & P 500 gut entwickelt. Investierte Anleger halten und setzen den Stoppkurs bei 36,50 Euro.

Petra Maier:
Vita 34
Die Lebensretter

Der Pharmariese Bayer investiert eine Viertelmilliarde Euro in die Stammzellenforschung. Da mutet der Börsenwert von Vita 34 mit 15 Millionen Euro sehr bescheiden an. Dabei verfügen die Leipziger über eine der größten Stammzelleneinlagerungen in Europa. Die unbelasteten Stammzellen werden gleich nach der Geburt aus dem Nabelschnurblut gewonnen und gegen eine Gebühr eingelagert. Neben diesem Service für Eltern, der die laufenden Ausgaben deckt, baut Vita 34 auch eine Verwertungsstufe für Stammzellen auf. Hier liegt der große Hebel dieser Aktie.

ISIN: DE 000 A0B L84 9
Stopp: -
Tipp 2016: Expresszert. Commerzbank
Performance: -63,6 %
Der Absturz der Commerzbank-Aktie war so heftig, dass die Sicherheitsschwelle bei 9,57 Euro leider nicht gehalten hat.

Sven Parplies:
Royal Dutch Shell
Dividendenquelle

Die Ölindustrie dürfte den Tiefpunkt der Krise überwunden haben. Da sich die großen Förderstaaten auf moderate Produktionskürzungen verständigt haben, sollte sich der Ölpreis stabilisieren und damit das Fundament für die Dividenden der Branche verbessern. Dass Donald Trump US-Präsident wird, dürfte die Stimmung an der Börse für Aktien aus dem Energiesektor verbessern. Konkret erhoffe ich mir beim britisch-niederländischen Ölkonzern Royal Dutch Shell im neuen Jahr moderate Kursgewinne und eine Dividendenrendite von mehr als sechs Prozent.

ISIN: GB 00B 03M LX2 9
Stopp: -
Tipp 2016: Deutsche Post
Performance: +24,1 %
Wie erwartet hat sich die Post nach dem Pannenjahr 2015 gut erholt. Die Aktie ist noch nicht zu teuer. Weiter kaufenswert.

Julia Pfanner:
SAP
Ab in die Wolke

SAP ist derzeit das wertvollste Unternehmen im DAX. Auch strategisch ist das Software-Unternehmen auf einem guten Weg: In die Entwicklung zum Cloud-Anbieter haben die Walldorfer in den vergangenen Jahren schon stark investiert. Zuletzt sind die Umsätze mit dem Cloud-Geschäft um knapp 30 Prozent gewachsen. Das Programm Hana ist der Wachstumsmotor und beschert SAP viele Neukunden. Zur Kundengewinnung ist auch die Cloud prädestiniert. 2017 könnten außerdem Aktienrückkäufe anstehen - das wäre gut für die Aktionäre. Zudem wird fürs kommende Jahr ein zweistelliges Gewinnwachstum prognostiziert. Die Aktie notiert in der Nähe ihres Allzeithochs. Schwächere Tage sind eine gute Gelegenheit zum Einstieg.

ISIN: DE 000 716 460 0
Stopp: 65,00 €
Tipp 2016: -

Christoph Platt:
Acatis Datini Valueflex
Flexibel Chancen nutzen

Einen Markt, in dem sowohl die Stimmung der Anleger als auch die Kurse im Keller sind, kann ich zurzeit nicht entdecken. Deshalb schließe ich für 2017 keine Wette auf eine Gegenbewegung ab, sondern empfehle ein flexibles Investment. Im offensiven Mischfonds Acatis Datini Valueflex bündelt Vermögensverwalter Hendrik Leber lukrative Anlageideen, die möglichst preiswert und gering miteinander korreliert sein sollen. Leber setzt vor allem auf Aktien, ist aber hinsichtlich Anlageklassen, Produktgattungen, Währungen und Investitionsgrad völlig frei.

ISIN: DE 000 A1H 72F 1
Stopp: -
Tipp 2016: Lyxor ETF Brazil (Ibovespa)
Performance: +58,9 %
Die Kombination aus Kurs- und Währungsgewinnen machte Brasilien 2016 zum Top-Aktienmarkt. Nach dieser Rally Gewinne mitnehmen!

Georg Pröbstl:
Pantaleon Entertainment AG
Die nächste Netflix

Mit seiner neuen Video-on-Demand-Plattform scheint Pantaleon das Ei des Kolumbus entdeckt zu haben. Der Streaming-Dienst fokussiert sich auf Menschen, die in fremden Ländern Filme aus ihrer Heimat sehen wollen, und bietet Filmproduzenten die Möglichkeit, ihre Filme dort einzustellen. Pantaleon erhält 25 Prozent der Erlöse und hat keine Contentkosten. Für 2018 ist ein Bestand von 160 000 Filmen geplant. Da könnte ein Umsatz von 30 Millionen Euro und ein Ergebnis um zehn Euro je Aktie drin sein und dann 2019 doppelt so viel. Die Aktie hat enormes Potenzial. ISIN: DE 000 0A1 2UPJ 7
Stopp: 33,70 €
Tipp 2016: Ringmetall AG
Performance: +85,9 %
Der Verschlussspezialist wächst schnell, ist aber, nachdem der Wert sich fast verdoppelte, nicht mehr günstig. Gewinne mitnehmen.

Martin Reim:
Defense-Zertifikat
Trump für sich nutzen

Nervt Sie Donald Trump? Mich auch. Er lässt jede Menge Ärger erwarten - und global steigende Militärausgaben. Was schlecht für die Welt ist, kann der Anleger für sich nutzen. Ein Open-end-Zertifikat der BNP Paribas bildet den Arca-Defense-Index der New Yorker Börse ab und umfasst 24 wichtige US-Rüstungsfirmen. Die Verwaltungskosten sind durch die Dividendenrendite von derzeit gut einem Prozent abgedeckt. Schon bisher lief der Index hervorragend: Seit Start 2002 hat er sich fast versiebenfacht, während der breit gefasste S & P 500 nur um knapp das Dreifache nach oben ging. Vorsicht: Es besteht ein Währungsrisiko.

ISIN: DE 000 927 994 3
Stopp: 280,00 €
Tipp 2016: Facebook
Performance: +14,9 %
Die Wachstumsstory ist intakt. Halten.

Stefan Rullkötter:
Rhön-Klinikum
Für eine Überraschung gut

Auf den ersten Blick ist der Klinikkonzern ein langweiliges Investment: Der langjährige MDAX-Wert ist am 19. Dezember in den SDAX abgestiegen und hat seit dem Verkauf von 43 Kliniken an Fresenius mit fünf verbliebenen Krankenhäusern nur noch einen Bruchteil seiner früheren Größe. Mit Bernard große Broermann, Eigentümer der nicht börsennotierten Asklepios Kliniken, ist jedoch ein Großaktionär (17,57 Prozent) an Bord, der mittelfristig Rhön-Klinikum seinem Imperium ganz einverleiben möchte - und dafür auch die vorhandene Börsennotierung ausnutzen könnte.

ISIN: DE 000 704 230 1
Stopp: 19,00 €
Tipp 2016: Deutsche Bank
Performance: -19,3 %
Nach zehnmonatigem Kursverfall gibt es seit November einen Aufwärtstrend. Die Aktie notiert noch 60 Prozent unter Buchwert. Halten.

Klaus Schachinger:
Microchip Technology
Neue Dimension des Web

Aufgefallen ist Microchip Technology, als die Chipfirma aus Arizona Dialog Semiconductor im Januar beim Kauf der US-Firma Atmel zuvorkam. Microchip und Atmel entwickeln Microcontroller, das sind Minicomputer, die etwa in Autos und Maschinen eingesetzt werden. Die Technologie verbindet Maschinen oder Haushaltsgeräte mit dem Web. Experten nennen den neuen Markt das "Internet der Dinge". Microchip macht zwei Drittel von mehr als drei Milliarden Dollar Umsatz mit Microcontrollern. Gemessen an jährlichen Gewinnwachstumsraten von mehr als zehn Prozent, ist die Aktie günstig bewertet.

ISIN: US 595 017 104 2
Stopp: 47,50 €
Tipp 2016: Coty Inc.
Performance: -22,4 %
Die mittelfristigen Ziele des weltgrößten Parfümkonzerns sollten den Kurs treiben. Halten.

Tim Schäfer:
TripAdvisor
Schönen Urlaub

Das Internetreiseportal ist beliebte Anlaufstelle für all jene, die auf der Suche nach einem Hotel sind. Bei TripAdvisor gibt es ungeschönte Bewertungen von Reisenden inklusive Fotos. Das Problem aus Sicht des Unternehmens: Die meisten Nutzer schauen sich auf der Seite nur um, buchen aber bei anderen Anbietern. Weil das Umsatzwachstum von TripAdvisor stagniert, ist die Aktie deutlich gefallen. Das bietet eine Chance für antizyklische Investoren. Sollte es TripAdvisor gelingen, Kunden stärker einzubinden, hat die Aktie deutliches Aufwärtspotenzial.

ISIN: US 896 945 201 5
Stopp: -
Tipp 2016: Microsoft
Performance: +19,6 %
Der Softwarekonzern expandiert erfolgreich in die Cloud, ohne dabei das traditionelle Geschäft zu stark zu belasten.

Thomas Schmidtutz:
Krones
Weltklasse aus der Oberpfalz

Die Getränkeversorgung in vielen Regionen der Welt ist eine schwierige Sache. Häufig ist die Infrastruktur mies oder die Trinkwasserqualität so dürftig, dass Haushalte Wasser im Supermarkt um die Ecke kaufen müssen. Für Krones ist das ein prima Geschäft. Der Weltmarktführer für Getränkeabfüllanlagen eilt von einem Rekordjahr zum nächsten. Auch mittelfristig bleiben die Perspektiven hervorragend. Mittelfristig soll die Vorsteuermarge auf acht Prozent steigen. Der Konzern ist traditionell praktisch schuldenfrei, innovativ und zuverlässig. Langfristinvestment.

ISIN: DE 000 633 500 3
Stopp: 81,50 €
Tipp 2016: Daimler
Performance: -5,2 %
Bei Daimler sah es lange gut aus. Doch die Probleme in der Truck-Sparte haben eine deutlich bessere Performance zunichte gemacht.

Thomas Strohm:
StarCapital Argos
Klar zur Wende

Die Zinsen steigen wieder, die Zinswende hat begonnen - und 2017 wird die US-Notenbank mit weiteren Leitzinserhöhungen die Renditen an den Rentenmärkten weltweit mit nach oben ziehen. Steigen die Renditen, sinken die Kurse von emittierten Anleihen. Ein solches Umfeld ist für Manager von Anleihefonds eine enorme Herausforderung. Peter Huber hat beim StarCapital Argos sehr große Freiheiten, er kann in renditeträchtige Hochzinsanleihen und in Schwellenländerbonds investieren, aber auch auf fallende Kurse bei sicheren Staatsanleihen setzen. Ein Fonds fürs Jahr der Zinswende.

ISIN: LU 013 734 178 9
Stopp: -
Tipp 2016: Credit Suisse IRIS Balanced
Performance: +4,8 %
Geringe Volatilität, stabiler Ertrag: Das Zertifikat auf von Versicherern emittierte Katastrophenanleihen bleibt ein guter Baustein fürs Depot.

Karen Szola:
Qualcomm
Hightech-Dividende

Technologie von Qualcomm ist in fast allen Smartphones eingebaut. Den größten Teil seines Geldes verdient der Konzern aus Kalifornien durch Lizenzgebühren. Mit der Übernahme von NXP Semiconductors verstärkt Qualcomm seine Expansion in andere Geschäftsbereiche, in diesem Fall Chips für die Autoindustrie. Auch wenn die Konkurrenz durch Intel schärfer wird, bleibt Qualcomm eine attraktive Wachstumsstory. Nebenbei gibt es eine für Technologiekonzerne ungewöhnlich hohe Dividende. Die Rendite liegt derzeit bei etwas mehr als drei Prozent.

ISIN: US 747 525 103 6
Stopp: 53,00 €
Tipp 2016: Zooplus
Performance: -17,8 %
Der Online-Tierfutterhändler hat am Brexit zu knabbern. Währungsverluste bremsen hier etwas das Wachstum. Halten.

Frank-B. Werner:
6% Deutsche Bank perpetual
Wette auf den Turnaround

Mächtig ins Gerede kam die Deutsche Bank im Sommer. Fehlverhalten in der Vergangenheit führte zur Androhung immer neuer rekordhoher Bußen durch die Aufsichtsbehörden, und es schien, als könnte Deutschlands Branchenprimus unter dieser Last zusammenbrechen. Die Kurse von Aktie und Anleihen brachen ein. In den vergangenen acht Wochen hat eine optimistische Neubewertung eingesetzt. Wer diese teilt: Die Nach- ranganleihe mit unbegrenzter Laufzeit, Stückelung 100 000 Euro, notiert bei 83 Prozent und trägt einen Kupon von sechs Prozent.

ISIN: DE 000 DB7 XHP 3
Stopp: -
Tipp 2016: Petrobras Global Fin. (14/25)
Performance: +56,9 %
Die Petrobras-Anleihe in Euro profitierte von der Stabilisierung von Ölpreis und politischer Situation. Bei 4,75-Prozent-Kupon halten.

Florian Westermann:
Berkshire Hathaway
Amerika zuerst

Das Anlagevehikel von Warren Buffett gilt als einer der Profiteure einer Konjunkturbelebung in den USA. Berkshire hält nicht nur große Aktienpakete an Firmen wie der US-Bank Wells Fargo, dem Kreditkartenkonzern American Express oder dem Getränkehersteller Coca-Cola. Unter dem Dach von Berkshire operiert eine ganze Anzahl nicht börsengelisteter Firmen wie der Autoversicherer Geico oder die zweitgrößte US-Eisenbahngesellschaft Burlington Northern Santa Fe. Die Aktie ist ein hervorragendes Langfristinvestment - auf einen Stopp verzichte ich bewusst.

ISIN: US 084 670 702 6
Stopp: -
Tipp 2016 Paypal
Performance +13,0 %
Der Online-Zahlungsanbieter hat 2016 ordentlich performt. Das Geschäft bleibt aussichtsreich. Die Aktie hat weiteres Potenzial.

Lars Winter:
Aixtron
Heiße Wette auf neues Gebot

Nach der gescheiterten Übernahme durch die chinesische Firma Grand Chip ist die Aktie von Aixtron wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt. Der Spezialmaschinenbauer bleibt aber ein heißer Übernahmekandidat. Aixtron verfügt neben guten Produkten über eine stabile Bilanz. Zuletzt wurden auch die Verluste reduziert. Da die ökonomischen Risiken überschaubar sind, könnte absehbar ein neuer Käufer auf den Plan treten. Das Gebot dürfte preislich mindestens an das Niveau der letzten Offerte von sechs Euro heranreichen. Heißer Kursverdoppler!

ISIN: DE 000 A0W MPJ 6
Stopp: 1,95 €
Tipp 2016: Myhammer
Performance +20,1 %

Mein Vorjahrestipp hatte sich kurz nach Empfehlung verdoppelt. Einer Kurskorrektur folgte am Ende ein Übernahmeangebot zu 6,45 Euro.

Astrid Zehbe:
Russell 2000 US Small Cap ETF
Auf US-Konsum setzen

Die Stimmung der Konsumenten in den USA ist so gut wie seit neun Jahren nicht mehr, die Wirtschaft brummt und der Arbeitsmarkt zeigt sich robust. Dazu stehen die Zeichen auf Inflation. Dank der mutmaßlich weiteren Straffung der US-Zinspolitik im kommenden Jahr dürfte der Dollar gegenüber dem Euro weiter aufwerten. Investments in den US-Binnenmarkt könnten sich also auszahlen. Der Aktienindex Russell 2000 gibt die Entwicklung jener 2000 US-Firmen wieder, die bezüglich ihrer Marktkapitalisierung den größten 1000 amerikanischen Unternehmen folgen. Die zweite Reihe bedient vor allem den Heimatmarkt und profitiert daher in Boom- phasen früher und stärker von einem Aufschwung als die großen Konzerne.

ISIN: IE 00B J38 QD8 4
Stopp: 25,00 €
Tipp 2016: -

Jahresperformance 2016, Stand: 22.12.2016, 18 Uhr
Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf SiemensDC32WG
WAVE Unlimited auf SiemensDC3HZF
WAVE Unlimited auf AllianzDC3NNV
WAVE Unlimited auf AllianzDC3HYA
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC32WG, DC3HZF, DC3NNV, DC3HYA. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Arthimedes / Shutterstock.com, kithanet / Shutterstock.com

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.12.2019Allianz UnderperformRBC Capital Markets
04.12.2019Allianz Equal weightBarclays Capital
27.11.2019Allianz buyDeutsche Bank AG
27.11.2019Allianz buyUBS AG
26.11.2019Allianz HoldJefferies & Company Inc.
27.11.2019Allianz buyDeutsche Bank AG
27.11.2019Allianz buyUBS AG
21.11.2019Allianz OutperformCredit Suisse Group
12.11.2019Allianz kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.11.2019Allianz buyDeutsche Bank AG
04.12.2019Allianz Equal weightBarclays Capital
26.11.2019Allianz HoldJefferies & Company Inc.
12.11.2019Allianz NeutralOddo BHF
11.11.2019Allianz HaltenIndependent Research GmbH
08.11.2019Allianz NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.12.2019Allianz UnderperformRBC Capital Markets
08.11.2019Allianz UnderperformRBC Capital Markets
05.08.2019Allianz UnderperformRBC Capital Markets
02.08.2019Allianz UnderperformRBC Capital Markets
09.07.2019Allianz UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht im Plus ins Wochenende -- Wall Street behauptet -- USA und China offiziell mit Teileinigung -- Billionenwert: Apple- und Microsoft setzen Rekordjagd fort -- Volkswagen, Henkel im Fokus

Trump will China-Zölle zum Großteil als Hebel für Gespräche erhalten. Oracle enttäuscht beim Umsatz. Nach Ergebniseinbruch: Broadcom erwartet im neuen Geschäftsjahr wieder höhere Gewinne. Siemens-Tochter Healthineers winkt bei QIAGEN ab. Milliardendeal: Delivery Hero kauft Essenslieferanten Woowa. Moody's senkt Daimler-Rating.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
NEL ASAA0B733