11.07.2022 15:02

QIX Deutschland: Warum Henkel und Scout24 auf dem derzeit niedrigen Kursniveau absolut kaufenswert sind

QIX aktuell: QIX Deutschland: Warum Henkel und Scout24 auf dem derzeit niedrigen Kursniveau absolut kaufenswert sind | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
Folgen
Die Sorgen wegen Chinas neuerlicher Lockdowns und der drohende Gas-Stopp aus Russland drücken den QIX Deutschland am Montag ins Minus. Folglich gibt der Index am Nachmittag um 0,7 % auf 13.080 Punkte nach.
Werbung
Relativ stark mit entsprechender Bodenbildung zeigt sich seit einigen Wochen im Qualitäts-Index die Henkel-Aktie. Am heutigen Montag liegt sie auch kaum verändert bei 60,65 Euro. Dabei haben die Papiere des Konsumgüterproduzenten seit Januar stark gelitten und waren zuletzt sogar auf ein Jahrestief gefallen. Vor allem der diesjährige Ausblick hatte Investoren enttäuscht, da das Management angesichts steigender Kosten für Rohstoffe, Energie und Logistik ein geringeres Wachstum als 2021 erwartet. Zudem hatte sich Henkel im Mai auch entschieden, die Geschäfte in Russland aufgrund des Krieges in der Ukraine aufzugeben. Die finanziellen Auswirkungen des Ausstiegs konnte das Unternehmen aber bisher nicht näher quantifizieren. Der Hersteller von bekannten Marken wie Pritt und Persil produzierte dort aber an 11 Standorten und kam mit rund 2.500 Mitarbeitern zuletzt auf gut 1 Mrd. Euro Umsatz. Die Henkel-Aktie bietet für Anleger ungeachtet zahlreicher Unsicherheiten aber noch immer die Qualitäten, die man von einem weltweit aktiven Anbieter von margenstarken Konsum- und Hygieneartikeln erwarten kann. Zwar hat sie binnen Jahresfrist rund 35 % an Wert eingebüßt, die Bewertungsmaßstäbe haben sich dafür aber verbilligt. Bei einem geschätzten Jahresgewinn für 2022 von 3,76 Euro je Aktie liegt das KGV-Verhältnis im Moment bei moderaten 16. Und auch die von Henkel derzeit gebotene Dividendenrendite liegt mit 3,0 %. über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Für das Papier spricht zudem auch die angekündigte Umstrukturierung wichtiger Unternehmenssparten.

Dabei war das Management schön länger unzufrieden mit der operativen Entwicklung im Kosmetik-Geschäft, das in diesem Jahr mit der Waschmittelsparte zusammengelegt werden soll. Mit den Plänen wollen die Düsseldorfer ein breiteres Fundament schaffen, um so das eigene Produktportfolio zu optimieren und auf ein höheres Wachstums- und Margenprofil zu bringen. Für 2022 rechnet Henkel aber zunächst mit organischen Absatzzuwächsen von 2 bis 4 %, was dennoch recht ordentlich ist. Zumal im günstigsten Fall auch ein Ergebniswachstum von bis zu 5 % erwartet wird. Außerdem hatte der Vorstand Ende Januar ein Aktienrückkauf-Programm im Gesamtwert von bis zu 1 Mrd. Euro angekündigt und im Februar bereits mit der Umsetzung begonnen. Das Programm soll bis spätestens Ende März 2023 laufen. Außerdem ist das Unternehmen mit einer Eigenkapitalquote von 61 % äußerst konservativ finanziert. Auch glänzt es mit einer robusten Eigenkapitalrendite von 8 %. Dank dieser starken Kennzahlen erfüllt Henkel wichtige Aufnahmekriterien im Qualitätsaktien-Index (QIX).

Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt. Die im Index enthaltenen Unternehmen zeichnen sich durch hohe Gewinnspannen und Kapitalrenditen sowie stabile Wachstumsraten und solide Bilanzen aus. Auch Value-Kriterien wie Dividendenrendite, niedrige Kurs-Gewinn- und Kurs-Umsatz-Verhältnisse werden mit einbezogen.

Unter leichtem Abgabedruck steht am Montag im Qualitäts-Index dagegen die Aktie von Scout24, die dabei auf aktuell 53,75 Euro nachgibt. Zuletzt machten sich Anleger jedenfalls einige Sorgen, dass das Geschäft bei dem Online-Anzeigenportal angesichts eines sich europaweit abschwächenden Immobilienmarktes leiden könnte. Allerdings rechnen Analysten trotz zunehmender Rezessionsrisiken bei dem Unternehmen für das 2.Quartal mit starken Ergebnissen. Vor allem auch weil Scout24 bislang aufgrund widerstandskräftiger Umsatzchancen eine gewisse Robustheit gezeigt und kommuniziert hat. Immerhin verkündete das Management der Immobilienanzeigen-Plattform für die ersten 3 Monate einen der stärksten Quartalsumsatzanstiege seit Jahren. Entscheidend war dabei die neue Unternehmensstrategie, die inzwischen stärker auf transaktionsbasierte Produkte setzt. Außerdem hatte sich neben dem Ukraine-Krieg auch der jüngste Zinsanstieg in Europa bislang kaum auf die Anzeigengeschäfte des Unternehmens auswirkt. Letztlich geht Scout24 für 2022/23 sogar von weiter steigenden Preisen am Immobilienmarkt aufgrund höherer Gestehungskosten und des fortbestehenden Nachfrage-überhangs aus. Darüber hinaus treibt die Unternehmensführung die derzeitige Transformation zu einer transaktionsbegleitenden, digitalen Immobilien-Plattform mit hohem Tempo voran.

Dies machte sich schon im 1.Quartal mit einem Umsatzwachstum von 15 % signifikant bemerkbar. Und selbst bei einer sich eintrübenden gesamtwirtschaftlichen Entwicklung erwartet der Scout24-Vorstand für das Gesamtjahr einen Erlösanstieg am oberen Ende der prognostizierten Spanne von 11 bis 12 %. Dabei will das Unternehmen, das als führender Dienstleister für digitale Immobilienanzeigen in Deutschland gilt, auch eine operative Marge ähnlich wie 2021 von über 50 % erreichen. Zunächst werden aber am 09. August die neuen Geschäftszahlen erwartet, wobei Q2 als das schwächste und Q4 als das stärkste Quartal in Bezug auf die Marge gesehen wird. Die Aktie von Scout24 hat sich also nicht ohne Grund in den vergangenen Monaten so stabil verhalten.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Ausgewählte Hebelprodukte auf Scout24
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Scout24
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Traderfox

Nachrichten zu Henkel KGaA Vz.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Henkel KGaA Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.10.2022Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.10.2022Henkel vz HaltenDZ BANK
22.09.2022Henkel vz HaltenDZ BANK
21.09.2022Henkel vz NeutralUBS AG
21.09.2022Henkel vz HoldDeutsche Bank AG
15.08.2022Henkel vz BuyWarburg Research
04.07.2022Henkel vz BuyWarburg Research
01.06.2022Henkel vz BuyHSBC
20.04.2022Henkel vz BuyWarburg Research
08.04.2022Henkel vz BuyWarburg Research
04.10.2022Henkel vz NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.10.2022Henkel vz HaltenDZ BANK
22.09.2022Henkel vz HaltenDZ BANK
21.09.2022Henkel vz NeutralUBS AG
21.09.2022Henkel vz HoldDeutsche Bank AG
21.09.2022Henkel vz SellGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2022Henkel vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2022Henkel vz SellGoldman Sachs Group Inc.
02.09.2022Henkel vz SellGoldman Sachs Group Inc.
16.08.2022Henkel vz SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Henkel KGaA Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt über 12.600 Punkten -- US-Börsen deutlich höher -- Shell-CEO rechnet mit zusätzlichen Steuern -- Porsche, VW und BMW mit höherem US-Absatz -- ProSiebenSat.1, BASF im Fokus

Brüssel genehmigt deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Salzgitter-Stahl. GRENKE geht von mehr Neugeschäft aus. Hapag-Lloyd tätigt Milliardenübernahme in Chile. Sixt plant Kauf von 100.000 E-Autos von Tesla-Rivale BYD. Amazon-Beteiligung Rivian überzeugt mit Produktionszahlen und bestätigt Jahresziele. EU-Kommission bereitet sich auf mögliche Stromausfälle vor.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln