finanzen.net
Jetzt neu: Eine Übersicht über von Corona besonders betroffene Aktien (positiv wie negativ)-w-
05.02.2019 16:07

QIAGEN-Aktie schwächelt: QIAGEN will 2019 dank neuer Produkte weiter zulegen

Umsatzplus angepeilt: QIAGEN-Aktie schwächelt: QIAGEN will 2019 dank neuer Produkte weiter zulegen | Nachricht | finanzen.net
Umsatzplus angepeilt
QIAGEN treibt sein Wachstum durch den Ausbau der Produktpalette weiter voran.
Werbung
Nach einem Umsatz- und Ergebniszuwachs 2018 will das Gendiagnostik- und Biotechnologieunternehmen im neuen Geschäftsjahr noch mal draufsatteln. Branchenkenner sprachen indes von einem "gemischten Schlussquartal". Zudem stieß der Ausblick des Managements nicht auf große Euphorie, weshalb die Aktie am Dienstagmorgen zunächst einen schwächeren Börsenstart mit mehr als zwei Prozent Minus hinlegte. Am Nachmittag büßten die Papiere des Gendiagnostik- und Biotechnologiekonzerns 2,17 Prozent auf 31,53 Euro ein und waren so das Schlusslicht im freundlichen MDAX.

Unternehmenschef Peer Schatz peilt für 2019 ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 7 bis 8 Prozent an, wie das im MDAX und an der Nasdaq notierte Unternehmen am Montagabend nach US-Börsenschluss im niederländischen Venlo mitteilte. Das um Restrukturierungskosten und andere Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis je Aktie (EPS) soll - gerechnet zu konstanten Wechselkursen auf 1,45 bis 1,47 US-Dollar steigen.

Jefferies-Analyst Peter Welford lobte zwar generell die beeindruckende Wachstumsstory bei QIAGEN. Allerdings geht er nun davon aus, dass die Markterwartungen für 2019 nun leicht sinken könnten. Denn diese hätten beim Umsatz bislang am oberen Ende der vom Unternehmen anvisierten Spanne gelegen, beim EPS sogar noch darüber.

Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen die eigenen Prognosen beim Umsatz getroffen und das Gewinnziel noch etwas getoppt. Die Erlöse kletterten um 6 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar, wobei der Tuberkulosetest Quantiferon weiterhin kräftig zum Wachstum beitrug. Der bereinigte Gewinn je Aktie legte von 1,27 Dollar im Vorjahr auf 1,34 Dollar zu - währungsbereinigt waren es 1,35 Dollar.

Unter dem Strich schoss der Überschuss auf 190,4 Millionen Dollar nach gut 40 Millionen Dollar vor einem Jahr nach oben. 2017 hatte QIAGEN insbesondere die US-Steuerreform zu schaffen gemacht, die im Schlussquartal für einen Verlust gesorgt hatte.

In den letzten drei Monaten des Jahres 2018 schrieb QIAGEN dagegen unter dem Strich wieder schwarze Zahlen, wenngleich Investitionen in die neue Testplattform Qiastat-Dx für einen leichten Rückgang beim operativen Ergebnis sorgten.

Auch beim Umsatz lag QIAGEN etwas hinter den eigenen Zielen, dies war zum einen Portfolioveränderungen im Zusammenhang mit dem Verkauf der Veterinärtests geschuldet. Zudem verabschiedet sich das Unternehmen verstärkt von externen Serviceaufträgen für geringmargige Produkte. QIAGEN schafft damit Platz, um ausreichend Servicekapazitäten für neue Hoffnungsträger zu haben. Hierzu gehört neben Qiastat-Dx, für die in diesem Jahr auch die Zulassung in den Vereinigten Staaten erwartet wird, auch die Instrumentenplattform NeuMoDx - ein Neuzugang zunächst über eine Vertriebsvereinbarung, die voraussichtlich in eine Übernahme des Anbieters aus den USA münden dürfte.

Unterdessen kommt eines der wichtigsten Zugpferde - der Tuberkulosetest Quantiferon - immer weiter in Fahrt. Die Umsätze zogen im vergangenen Jahr währungsbereinigt um mehr als ein Fünftel auf 223 Millionen Dollar an.

"Gemischt" oder auch "wenig beeindruckend" nannten Analysten die Zahlen, weil der Umsatz im vierten Quartal nicht ganz mit den Erwartungen hatte schritthalten können. Laut Analyst Peter Welford vom Investmenthaus Jefferies traf das bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) dagegen die durchschnittliche Marktprognose. Er lobte zwar auch die "beeindruckende Wachstumsstory" von Qiagen, fürchtet aber, dass die Marktschätzungen für Umsatz 2019 und EPS etwas sinken könnten.

Als nicht gerade ermutigend wurden zudem die Aussagen zum ersten Quartal bezeichnet. Denn: Im Gesamtjahr will Qiagen, unter anderem angetrieben durch den Ausbau der Produktpalette, währungsbereinigt um 7 bis 8 Prozent wachsen. Im Auftaktquartal aber soll der Umsatzanstieg nur bei 5 bis 6 Prozent liegen.

Analyst Scott Bardo von der Berenberg Bank etwa verwies auf die Schwäche des ersten Quartals, sprach aber dennoch von "anständigen Jahreszielen", die dies wieder ausgleichen dürften. Angesichts gesamtwirtschaftlicher Unsicherheiten spiegelte die Quartalsprognose eine gewisse Vorsicht wider, glaubt er. Volker Braun vom Bankhaus Lampe sieht für die 2019er Ziele von Qiagen zudem Luft nach oben. "Das Unternehmen zieht es derzeit offenbar aber erst einmal vor, den sicheren Weg zu gehen", vermutet der Experte.

/tav/mis/tih/ck

VENLO (dpa-AFX)

Bildquellen: Qiagen

Nachrichten zu QIAGEN N.V.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu QIAGEN N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.03.2020QIAGEN HoldWarburg Research
18.03.2020QIAGEN HoldWarburg Research
04.03.2020QIAGEN HoldWarburg Research
04.03.2020QIAGEN HaltenIndependent Research GmbH
04.03.2020QIAGEN HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.02.2020QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.02.2020QIAGEN overweightJP Morgan Chase & Co.
05.02.2020QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.01.2020QIAGEN overweightJP Morgan Chase & Co.
22.11.2019QIAGEN kaufenDZ BANK
25.03.2020QIAGEN HoldWarburg Research
18.03.2020QIAGEN HoldWarburg Research
04.03.2020QIAGEN HoldWarburg Research
04.03.2020QIAGEN HaltenIndependent Research GmbH
04.03.2020QIAGEN HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.10.2019QIAGEN UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.06.2017QIAGEN SellS&P Capital IQ
08.05.2017QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
02.02.2017QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
04.11.2016QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für QIAGEN N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Verlusten ins Wochenende -- Wall Street schwächer -- adidas zahlt keine Miete mehr -- VW verlängert Produktionspause -- Knorr-Bremse, Varta, Fraport, H&M, Telekom im Fokus

EZB empfiehlt Banken Verzicht auf Dividenden und Aktienrückkäufe. Commerzbank erwartet weitere Dividendenrücknahmen. Drägerwerk-Aktie auf Mehrjahreshoch. Lufthansa hat Kurzarbeit für tausende Mitarbeiter angemeldet. ProSiebenSat.1 baut Vorstand um und ändert Strategie. Eckert & Ziegler plant Aktiensplit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
Diese Aktien und Anleihen hat George Soros im Depot (Q4 2019)
Änderungen im Portfolio
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Welcher der folgenden Faktoren ist Ihnen bei der Auswahl eines Emittenten am wichtigsten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610