Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
11.07.2021 16:35

Warren Buffett zur Corona-Pandemie: "Es ist noch nicht vorbei"

Unberechenbar: Warren Buffett zur Corona-Pandemie: "Es ist noch nicht vorbei" | Nachricht | finanzen.net
Unberechenbar
Folgen
Börsenlegende Warren Buffett äußerte sich vor Kurzem in einem Interview zur aktuellen Corona-Situation. Dabei wies er darauf hin, dass die Pandemie "extrem ungleichmäßige" Auswirkungen habe und aufgrund ihrer Unberechenbarkeit noch lange nicht vorbei sei.
Werbung
• Corona-Pandemie belastet Wirtschaft - vor allem kleine Unternehmen
• Pandemie bringt einigen Unternehmen unerwartete Gewinne
• Buffett: "Es wird eine weitere Pandemie geben, das wissen wir"


Die Corona-Pandemie brachte im vergangenen Jahr weite Teile der Wirtschaft zum Erliegen. Tausende kleine Unternehmen mussten ihre Türen schließen - große Unternehmen und der Online-Handel profitierten davon. Wie CNBC berichtet, sank das Bruttoinlandsprodukt in den USA im ersten Quartal 2020 um 31,4 Prozent - so stark wie seit der Großen Depression in den 1930ern nicht mehr.

Buffett: "Es ist noch nicht vorbei"

In einem Interview im Rahmen des CNBC-Specials "Buffett & Munger: A Wealth of Wisdom", das Ende Juni ausgestrahlt wurde, erklärte Berkshire Hathaway-CEO Warren Buffett, dass die Folgen der Corona-Pandemie kleine Unternehmen überproportional treffen würden: "Die wirtschaftlichen Auswirkungen waren extrem ungleichmäßig, wo … viele Hunderttausende oder Millionen kleiner Unternehmen auf schreckliche Weise verletzt wurden, aber die meisten großen Unternehmen haben sich überwiegend gut geschlagen", so die Börsenlegende.

Der Investor warnte zudem, dass die Krise noch nicht überstanden sei: "Es ist noch nicht vorbei", so Buffett. "Ich meine, in Bezug auf die Unvorhersehbarkeit … es war sehr unvorhersehbar, aber es ist besser gelaufen, als die Leute erwartet haben, für die meisten Menschen und die meisten Unternehmen. Und es hat einfach, ohne eigenes Verschulden, alle möglichen Menschen und ihre Hoffnungen dezimiert."

Pandemie sorgt teils für unerwartete Gewinne

Charlie Munger, der stellvertretende Vorsitzende von Berkshire Hathaway und langjährige Geschäftspartner von Warren Buffett, erklärte gegenüber CNBC, dass die Pandemie einigen Unternehmen sogar unerwartete Gewinne gebracht habe. "Es hat nicht nur eine Rückkehr zur Normalität bewirkt; es hat zu einem fabelhaften Erfolg geführt, mit dem sie nicht gerechnet hatten", so Munger und verweist dabei auf die Automobilindustrie: "Die Autohändler prägen Geld, das sie ohne die Pandemie nicht gehabt hätten".

Mit Berkshire Hathaway Automotive besitzt Buffetts Investmentvehikel eine der größten Händlergruppen in Amerika mit mehr als 78 unabhängig betriebenen Händlern und ist somit auch im Auto-Sektor tätig. Zur Situation der Händler während der Corona-Krise äußerte sich Buffett wie folgt: "Alle Händler, mit denen wir Partner in jedem Autohaus haben, haben ganz ehrlich geglaubt, dass sie im März und April ein höllisches Problem haben würden". Der Berkshire-CEO erklärte, dass einige die Unterstützung der Regierung in Anspruch nehmen wollten, "aber wir ließen sie nicht, weil sie reiche Eltern hatten ... wir wussten nicht, was mit NetJets in Bezug auf die Nachfrage passieren würde". NetJets ist ein privates Unternehmen für das Chartern von Geschäftsflugzeugen, das ebenfalls zu Berkshire Hathaway gehört, und mit dem Buffett & Co. ebenfalls eine positive Überraschung erlebt haben dürften. Wie das Presseportal im vergangenen Sommer berichtete, wurde die zivile Luftfahrbranche aufgrund des reduzierten Passagieraufkommens durch die Corona-Krise stark in Mitleidenschaft gezogen, während die private Luftfahrt wesentlich besser abgeschnitten und sich schneller erholt habe.

Weitere Gefahren lauern

Eine Lektion, die er aus der Situation rund um die Corona-Pandemie gelernt habe, sei laut Buffett, wie schlecht die Welt auf Notsituationen, die eintreten können, vorbereitet sei. "Ich habe gelernt, dass die Leute nicht so viel wissen, wie sie glauben zu wissen. Aber das Wichtigste, was man lernt, ist, dass die Pandemie vorprogrammiert war, und dies ist nicht die schlimmste, die man sich vorstellen kann", zitiert CNBC den Starinvestor. Buffett mahnte, dass es eine weitere Pandemie geben werde und es nukleare, chemische, biologische und Cyberbedrohungen gebe. "Jede von ihnen hat schreckliche Möglichkeiten", so Buffett. "Und wir tun einiges dagegen, aber ... es ist einfach nicht etwas, das die Gesellschaft besonders gut in den Griff bekommen kann."

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Kristall Kennell / Shutterstock.com

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX leichter -- Asiens Börsen im Minus -- Siemens nimmt Abschreibung von 2,8 Milliarden Euro auf Siemens Energy vor -- Commerzbank, JENOPTIK, Wienerberger im Fokus

Rezessionsängste werden befeuert: Südkoreas Exporte schwächeln. China: Caixin-Index steigt im Juni deutlicher als erwartet. Stimmung in Japans Industrie trübt sich im zweiten Quartal weiter ein. General Motors-Aktie: Robotaxis von Cruise blockieren Straße in San Francisco.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln