18.08.2022 21:57

Nach Zahlenvorlage des Tesla-Konkurrenten: George Soros schmeißt Millionen Rivian-Aktien aus dem Depot

Vertrauensverlust?: Nach Zahlenvorlage des Tesla-Konkurrenten: George Soros schmeißt Millionen Rivian-Aktien aus dem Depot | Nachricht | finanzen.net
Vertrauensverlust?
Folgen
Für den Tesla-Rivalen Rivian könnte es aktuell besser laufen. Die hohe Inflation sowie anhaltende Lieferengpässe haben dem Elektroautobauer ein durchwachsenes zweites Quartal beschert. Nun folgt noch ein weiterer Schlag für den ohnehin schon gebeutelten EV-Produzenten.
Werbung
• Rivian offenbart durchwachsene Zahlen im zweiten Quartal 2022
George Soros trennt sich von mehr als 2 Millionen Rivian-Aktien
• Auch andere E-Autobauer tauchen erstmals im Soros-Depot auf


Bei dem Elektroautobauer Rivian scheint aktuell der Wurm drin zu sein. Zumindest kommt der Tesla-Rivale aktuell nicht so recht aus den Negativ-Schlagzeilen.

Durchwachsenes zweites Quartal für Rivian

So vermeldete das US-Unternehmen erst kürzlich Zahlen zum zweiten Quartal 2022, die zwar besser als von Experten im Vorfeld erwartet ausfielen, aber dennoch zu Kursverlusten der ohnehin schon unter Druck stehenden Rivian-Aktien führten. Im zweiten Jahresviertel vermeldete der Auto-Hersteller einen Verlust von 704 Millionen US-Dollar, der einem Umsatz von 364 Millionen US-Dollar gegenüber stand. Dabei erklärte das Unternehmen in seinem Aktionärsbrief, dass es insbesondere die hohe Inflation sowie die anhaltenden Lieferengpässe gewesen seien, die im zweiten Quartal belastet hätten.

So produzierte Rivian von April bis Juni lediglich 4.401 Fahrzeuge. Für die erste Jahreshälfte schafft es das EV-Unternehmen damit auf eine Produktion von 6.954 Stromern. Dennoch bekräftige der Elektroautobauer seine Guidance von insgesamt 25.000 produzierten Fahrzeugen bis zum Jahresende. Allerdings schwor das Unternehmen seine Anleger bereits auf einen höheren Verlust für das Gesamtjahr ein. Während es in der Bilanzvorlage zum ersten Quartal noch geheißen hatte, es werde für 2022 ein bereinigtes EBITDA von minus 4,75 Milliarden US-Dollar erwartet, hieß es im letzten Aktionärsbrief dann, dieses dürfte sich stattdessen auf minus 5,45 Milliarden US-Dollar belaufen.

Rivian-Aktie seit Jahresbeginn deutlich abgeschlagen

Anleger der Rivian-Aktie quittierten die durchwachsenen Zahlen mit einem Abschlag an der NASDAQ von letztlich 0,13 Prozent auf 38,90 US-Dollar. Seit Jahresbeginn hat das Papier mittlerweile mehr als 64 Prozent verloren.

Soros schmeißt Millionen Rivian-Aktien aus dem Portfolio

Nun folgte ein weiterer Schlag, den der Börsenneuling erst einmal verdauen muss. Wie kürzlich im Zuge der Veröffentlichung des 13F-Formulars an die US-Börsenaufsicht SEC hervorging, hat sich Starinvestor George Soros mit seinem Fonds Soros Fund Management im zweiten Quartal 2022 nämlich von mehr als 2 Millionen Rivian-Aktien getrennt. Er hält somit nur noch 17.835.511 Anteilsscheine des Fahrzeugherstellers. Zwar gehört die Börsenlegende mit einem Anteil von zwei Prozent an dem Elektroautobauer noch immer zu den zehn größten Rivian-Shareholdern, dennoch fragen sich Anleger nun, ob die drastische Reduzierung der Beteiligung einen Vertrauensverlust in den Tesla-Konkurrenten bedeutet. Zwar ist Rivian mit einem Anteil von 8,18 Prozent noch immer die größte Position im Portfolio des Soros-Fonds, dennoch entschied sich der Börsenkenner im zweiten Jahresviertel nicht nur auf Rivian, sondern auch andere Rivalen zu setzen.

George Soros investiert in Tesla

So taucht im zweiten Quartal 2022 auch Tesla zum ersten Mal im Depot von George Soros auf: Bis Ende Juni 2022 nannte er 29.883 Aktien sein Eigen, die zum Stichtag einen Wert von 20,124 Millionen US-Dollar besaßen und einen Portfolio-Anteil von 0,36 Prozent ausmachten. Neben dem Konzern von Elon Musk fallen auch die beiden Elektro-Pioniere Lucid und NIO sowie der Traditionsautobauer Ford in den Soros-Beteiligungen auf.

Dabei kann natürlich nur der Börsenprofi selbst wissen, ob die Portfolio-Änderungen im zweiten Quartal einsetzenden Zweifeln gegenüber Rivian, oder vielmehr dem Wunsch nach einer breiteren Diversifizierung im E-Autosegment geschuldet sind.

Für Rivian könnte es jedoch nicht schaden, wenn der Elektroautobauer bald wieder mit guten Nachrichten aufwarten kann. Die Weichen dafür scheinen gestellt, jedenfalls wurde Ende Juli bekannt, der Tesla-Rivale würde große Umstrukturierungen anstreben, um "so fokussiert, agil und effizient wie möglich" zu sein, wie TheStreet aus einem internen Memo von Rivian-CEO RJ Scaringe an die Mitarbeiter zitierte. Nun bleibt abzuwarten, ob die darin angekündigten großen Veränderungen auch Früchte tragen werden.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Ford Motor Co.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Ford Motor Co.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: David Becker/Getty Images, Michael Vi / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Montag anmelden!

Wie stellen Sie Ihr Depot jetzt noch krisensicher auf? Und wie generieren Sie attraktive Erträge bei vergleichsweise geringen Schwankungen? Im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr verrät Ihnen ein Experten-Duo exklusive Aktienstrategien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Asiens Börsen überwiegend schwach -- Vonovia sucht externe Investoren -- Monopolkommission hält Uniper-Verstaatlichung nicht für eine langfristige Lösung

VERBIO erwartet Gewinnrückgang für 2022/23. VW-Aufsichtsrat Weil rechnet kurzfristig nicht mit E-Fuels bei Autos. TotalEnergies an Flüssiggas-Projekt in Katar beteiligt.

Umfrage

Inzwischen ist ein angepasster Corona-Impfstoff zugelassen worden. Wollen Sie sich damit impfen lassen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln