20.03.2018 13:22

Analyst: Diese Aktie aus dem Elektroauto-Sektor ist besser als Tesla

Vielversprechend: Analyst: Diese Aktie aus dem Elektroauto-Sektor ist besser als Tesla | Nachricht | finanzen.net
Vielversprechend
Folgen
Der Konzern Umicore bringt im Vergleich zu seinen Mitstreitern aus der Elektroauto-Branche einige Vorteile mit sich. Ein Liberum-Analyst sieht deshalb in dieser Aktie besonders viel Potenzial - neben einigen Risiken, die der Sektor stets birgt.
Werbung
Verschiedene Faktoren bewegen die Autobauer und andere, relevante Industriekonzerne dazu, in Richtung elektrische Fortbewegungsmittel zu forschen und zu entwickeln. Dabei spielen nicht nur die Hersteller, wie Elektroauto-Pionier Tesla eine bedeutende Rolle für die Zukunft der E-Mobilität, sondern auch solche Unternehmen, die essentielle Bestandteile der Elektroautos als Kerngeschäft haben - von Rohstoffen bis hin zu Einzelteilen.

Wachsendes E-Geschäft

Aufgrund des Electric-Vehicle-Trends (EV) soll sich die Menge der mit Strom betriebenen Kraftfahrzeuge in den kommenden Jahren vervielfachen. Die internationale Energieagentur schätzt, dass sich die Zahl der weltweiten Elektrofahrzeuge von lediglich zwei Millionen im Jahr 2016 auf neun bis sogar 20 Millionen Stück bis Ende des Jahres 2020 steigern könnte, wie einem Bericht der Wirtschaftsnachrichtenseite "MarketWatch" zu entnehmen ist. Adam Collins, Analyst der Investmentfirma Liberum, bemerkte diesbezüglich, dass es wenige Unternehmen gebe, die in diesem Sektor mithalten können: Eben solche "Unternehmen, die einen bedeutenden Anteil ihres Profits durch den Elektrifizierungstrend generieren".

Weit verbreitete Profit-Probleme

Zwar gibt es etliche Unternehmen im und um den E-Auto-Markt, aber die Schwierigkeit, als Unternehmen profitabel in diesem Sektor zu sein und hervorzustechen, ist nicht unbekannt. Liberum-Analyst Collins erklärt, dass derzeit vier Unternehmen in die engere Auswahl der Investmentfirma für zukunftsfähige Favoriten zählen: Darunter der Elektroauto-Hersteller Tesla, trotz seiner mühseligen und bislang erfolglosen Versuche, Gewinn zu erzielen. In die Liste reiht sich auch der US-amerikanische Chemiekonzern Albemarle, dem Marktführer im Bereich Lithium, ein. Außerdem findet sich Infineon als starkes Unternehmen aus der Leistungshalbleiter-Industrie wieder. Doch auch diese beiden Unternehmen können gewinnseitig nicht mit dem folgenden Konzern mithalten: Als besonderer Favorit taucht der belgische Konzern Umicore in der Aufzählung Collins' auf. Der Analyst schätzt, dass der Recyclingkonzern seinen bereits nicht unbeträchtlichen Gewinn aus dem EV-Geschäft in naher Zukunft steigern wird.

Potenzial - Was Umicore besonders macht

Das Unternehmen Umicore mit Hauptsitz in Belgien ist weltweit in den Bereichen Materialtechnologie und Recycling tätig. Zu den Kernprodukten zählen neben Photovoltaik, vor allem Autoabgaskatalysatoren sowie Materialien für wieder aufladbare Batterien. Durch diese sauberen und alternativen Technologien erzielt der belgische Konzern, nach eigener Aussage, bereits jetzt den Großteil seiner Umsätze. Wobei letzterem laut Collins in den nächsten Jahren die ausschlaggebende Rolle zukommen wird, denn genau im Bereich der elektroauto-relevanten Produkte liegt der Vorteil der Umicore-Aktie. So soll der belgische Konzern seinen Gewinn durch den Geschäftsbereich Elektrofahrzeuge bis 2020 von aktuell zehn auf etwa 60 Prozent steigern können. Umicore befinde sich auf dem besten Weg, mit seinem Batterie-Produkt Marktführer zu werden, erklärt Collins weiter.

Markt-Risiko

Obwohl vor allem Umicore durch den Analysten als besonders zukunftsfähig eingeschätzt wird, ist das Risiko in diesem Markt nicht außer Acht zu lassen. Collins warnt insbesondere vor der möglichen Gefahr rund um "Technologie-Alterung" - womit Unternehmen dieses Geschäftsbereiches grundsätzlich zu kämpfen haben. Des Weiteren befürchtet der Analyst, dass China seine Rolle als "Wachstumsmotor von Elektrofahrzeugen" aufgeben könnte, zitiert "MarketWatch" Collins - auch wenn dies unwahrscheinlich sein sollte. Ebenso würde ein Handelskrieg, dessen drohendes Ausbrechen bereits für viel Aufregung in der Wirtschaft sorgte, den Markt schwer belasten.

Bewertung der Umicore-Aktie

In den vergangenen zwei Jahren kletterte die Aktie von Umicore auf den doppelten Wert. Collins stufte das Papier bereits im vergangenen Monat auf "Buy" mit einem Kursziel von 52 Euro ein, wobei er mit einer Kursbewegung von etwa 16 Prozent rechnet. Zudem geht Collins' Analyse von einem großen Wachstumspotenzial für Umicores Gewinne aus: Noch in diesem Jahr erwartet der Analyst ein Gewinnwachstum von 23 Prozent, 2019 sollen weitere 18 Prozent folgen. Deutsche Bank-Analyst Tim Jones sieht die Umicore-Aktie unterdessen bei 46 Euro und bewertet den Anteilsschein mit "Hold".

Theresa Holz / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Zapp2Photo / Shutterstock.com, Josh Edelson/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Neurasmartphone Model π
Tesla-Smartphone-Entwurf - zukünftige Apple-Konkurrenz?
Tesla-Chef Elon Musk ist bekannt für sein Ideenreichtum und seine zukunftsträchtigen Visionen. Da scheint auch ein eigenes Smartphone aus dem Tesla-Universum nur eine Frage der Zeit zu sein. So könnte ein solches Tesla-Smartphone aussehen.
05.03.21
04.03.21

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2021Tesla NeutralUBS AG
08.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
05.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
02.02.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.01.2021Tesla UnderperformBernstein Research
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
22.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.03.2021Tesla NeutralUBS AG
28.01.2021Tesla NeutralUBS AG
28.01.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
28.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
26.01.2021Tesla NeutralUBS AG
08.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
05.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
02.02.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.01.2021Tesla UnderperformBernstein Research
28.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln