finanzen.net
16.08.2018 14:13
Bewerten
(18)

NVIDIA-Ausblick: Neues Wachstum trotz Ende des Krypto-Booms

Vor Quartalszahlen: NVIDIA-Ausblick: Neues Wachstum trotz Ende des Krypto-Booms | Nachricht | finanzen.net
Vor Quartalszahlen
DRUCKEN
Das Ergebniswachstum des Herstellers von Grafikprozessoren NVIDIA wird sich im zweiten Quartal des Jahres wieder stärker auf die Kernstärken des Konzerns beschränken. So soll auch die abnehmende Nachfrage nach Mining-Chips kompensiert werden.
Vor den Quartalszahlen, welche am Donnerstag präsentiert werden, erwarten Analysten, dass NVIDIA gerade in den Sparten Server-Chips und Gaming wieder herausragende Zuwachsraten verzeichnen kann. Schon im ersten Quartal 2018 überraschte das Unternehmen mit dem enormen Wachstum für Chips, welche in Rechenzentrumsservern verwendet werden. Hervorragend läuft unterdessen auch das Geschäft mit Grafikprozessoren und Chipsätzen für Spielekonsolen.

NVIDIA-Kerngeschäft trägt den Umsatz

Das Kerngeschäft im Server und Gaming-Sektor dürfte somit auch über die mögliche Unannehmlichkeit, welche durch einen abnehmende Nachfrage nach Krypto-Mining-Prozessoren entstehen wird, hinwegtrösten. Der Digitalwährungsboom erschloss auch für NVIDIA einen kurzfristigen Absatzmarkt, da die Krypto-Miner an einem immer schnelleren und effizienteren Herstellungsprozess von den digitalen Coins interessiert waren. Mit dem Preisverfall von Bitcoin und Co. schwand letztendlich jedoch auch das Interesse an derartigen Prozessoren.

Grafikchips für Konsolen sind Wachstumstreiber

Laut dem US-amerikanischen Finanzdaten- und Softwareunternehmen FactSet Research erwarten die Analysten im Durchschnitt, dass allein der Umsatz der Gaming-Sparte von NVIDIA um 47 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigen wird. Somit würde sich der Umsatz im Bereich der Spielkonsolen auf insgesamt 1,75 Milliarden US-Dollar erhöhen. Auch Konsolen wie die Microsoft Xbox, Sony PlayStation oder Nintendo Switch enthalten die Grafikchips von NVIDIA. Des Weiteren soll auch der Umsatz im Bereich Data-Center um 78 Prozent auf 740,1 Millionen US-Dollar zulegen.

NVIDIA-Automobilsparte bereitet Sorgen

Neben den Haupteinnahmequellen NVIDIAs bereitet die Automobilsparte weiter Probleme. Der Verkauf von Chips für selbstfahrende Autos kommt nur schleppend voran, was sich aus der Umsatzprognose des zweiten Quartals ablesen lässt. So soll der Umsatz innerhalb dieser Sparte lediglich um 4,2 Prozent auf 147 Millionen US-Dollar steigen.

Tesla wendet sich von NVIDIA ab

Kürzlich gab dann auch Tesla bekannt, dass der E-Autobauer keine NVIDIA-Chips für seine selbstfahrenden Autos verwenden möchte. Der NVIDIA-CEO Jen-Hsun Huang konterte prompt auf diese Bekanntmachung und sagte, dass die Nachfrage von Tesla nach derartigen Chips irrelevant für das Geschäft des Konzerns sei. "Obwohl dies für NVIDIA enttäuschend ist, glauben wir, dass dies einen Jahresumsatz von rund 50 Millionen US-Dollar hätte darstellen können und dieser wird bis 2019 nicht ersetzt", arumentierte Finanzanalyst Christopher Rolland indes zur Ankündigung von Tesla. Im Gegensatz zu Tesla haben aber Daimler und der Automobilzulieferer Bosch schon jetzt angekündigt, im Bereich der Autonomen Mobilität auf die Pegasus AI-Chipsätze von NVIDIA zu vertrauen.

Gewinn- und Umsatzerwartungen sind gestiegen

Die 25 von FactSet befragten Analysten erwarten im Durchschnitt ein bereinigtes Ergebnis von 1,66 US-Dollar je Aktie. Zu Beginn des zweiten Quartals lag die durchschnittliche Erwartung noch bei 1,47 US-Dollar pro Anteilsschein. Optimistischere Stimmen gehen sogar von einem Gewinn pro Aktie in Höhe von 1,93 US-Dollar aus. Auch die Einschätzungen zum Quartalsumsatz wurden in den letzten drei Monaten nach oben angepasst. So lag die Umsatzerwartung zu Beginn des zweiten Quartals bei 2,94 Milliarden US-Dollar. Nun liegen die Umsatzerwartungen durchschnittlich jedoch bei insgesamt 3,01 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen selbst prognostiziert den Umsatz auf 3,04 bis 3,16 Milliarden US-Dollar.

Quartalsergebnis könnte neue Impulse geben

Ob NVIDIA die enorme Erwartungshaltung der Anleger und Analysten zufriedenstellen wird, werden die Ergebnisse am Donnerstag zeigen. Mit einem gegenwärtigen Kurs von rund 260 US-Dollar pro Papier pendeln die NVIDIA-Aktien aktuell jedoch nur knapp unter dem Allzeithoch, welches am 15. Juni dieses Jahres bei 269,19 US-Dollar markiert wurde.

Pierre Bonnet / finanzen.net

Bildquellen: Katherine Welles / Shutterstock.com

Nachrichten zu NVIDIA Corp.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu NVIDIA Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.02.2019NVIDIA OutperformCowen and Company, LLC
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
28.01.2019NVIDIA OutperformCowen and Company, LLC
28.01.2019NVIDIA BuyThe Benchmark Company
16.11.2018NVIDIA Market PerformBMO Capital Markets
15.02.2019NVIDIA OutperformCowen and Company, LLC
28.01.2019NVIDIA OutperformCowen and Company, LLC
28.01.2019NVIDIA BuyThe Benchmark Company
16.11.2018NVIDIA Market PerformBMO Capital Markets
31.10.2018NVIDIA overweightJP Morgan Chase & Co.
29.01.2019NVIDIA UnderperformNeedham & Company, LLC
16.11.2018NVIDIA NeutralB. Riley FBR
11.08.2017NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
11.11.2016NVIDIA Equal WeightBarclays Capital
20.09.2016NVIDIA NeutralSunTrust
04.04.2017NVIDIA UnderweightPacific Crest Securities Inc.
24.02.2017NVIDIA UnderperformBMO Capital Markets
23.02.2017NVIDIA ReduceInstinet
14.01.2016NVIDIA UnderweightBarclays Capital
26.07.2011NVIDIA underperformNeedham & Company, LLC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für NVIDIA Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403