11.05.2022 15:29

Deutsche Börse rechnet im Jahresverlauf mit geringerer Volatilität

Weniger Kursschwankungen: Deutsche Börse rechnet im Jahresverlauf mit geringerer Volatilität | Nachricht | finanzen.net
Weniger Kursschwankungen
Folgen
Die Deutsche Börse rechnet mit einer geringeren Volatilität an den Börsen im weiteren Jahresverlauf.
Werbung
"Wir gehen nicht davon aus, dass sich die geopolitisch bedingten außergewöhnlichen Kursschwankungen des ersten Quartals im Gesamtjahr fortsetzen", sagt Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer laut Redetext für die am 18. Mai stattfindenden Hauptversammlung.

Ähnlich wie 2020 hält der Börsenbetreiber eine Beruhigung im Jahresverlauf für möglich. "Was für uns alle ja wünschenswert wäre. Aber es herrscht Unsicherheit in mehrerlei Hinsicht. Wie gestaltet sich der Fortgang des Krieges? Wie entwickeln sich die Energiemärkte? Und was machen die Zentralbanken mit den Zinsen?", so Weimer. In solchen Phasen seien Börsen besonders gefragt.

Dennoch schaut der Konzern zuversichtlich in die Zukunft. Weimer verweist auf die steigende Bedeutung des strukturellen Wachstums. Dieses habe seit 2019 im Schnitt bei 6 Prozent gelegen. "Mehr als die Hälfte unseres Wachstumsziels von 10 Prozent erfüllen wir also aus eigener Kraft", heißt es.

Bei den Übernahmen sei die Deutsche Börse der eigenen Planung voraus. "Wir haben bereits mehr als zwei Drittel unserer Ziele erfüllt. Und das in der Hälfte der dafür vorgesehenen Zeit. Dabei lassen wir uns auf keine Abenteuer ein. Sondern managen Ihr Kapital umsichtig und vorausschauend, sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre", erklärte Weimer.

Nach dem fulminanten Jahresauftakt rechnet das Unternehmen damit, die ursprüngliche Prognose für 2022 zu übertreffen. "Wir erwarten, dass die Erlöse dieses Jahr wohl auf mehr als 3,8 Milliarden Euro steigen werden. Und unser Gewinn auf mehr als 2,2 Milliarden Euro", so Weimer laut Redetext.

Weimer zeigt sich zudem zuversichtlich, bis 2023 die Ziele der Unternehmens-Strategie 2023 zu erreichen: durchschnittlich 10 Prozent Wachstum bei Erlösen und EBITDA pro Jahr.

Von Manuel Priego Thimmel

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Börse AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Börse AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Tobias Arhelger / Shutterstock.com, Jorg Hackemann / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Börse AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Börse AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.06.2022Deutsche Börse BuyUBS AG
21.06.2022Deutsche Börse NeutralCredit Suisse Group
16.06.2022Deutsche Börse OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2022Deutsche Börse BuyWarburg Research
30.05.2022Deutsche Börse BuyJefferies & Company Inc.
28.06.2022Deutsche Börse BuyUBS AG
16.06.2022Deutsche Börse OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.06.2022Deutsche Börse BuyWarburg Research
30.05.2022Deutsche Börse BuyJefferies & Company Inc.
05.05.2022Deutsche Börse OverweightJP Morgan Chase & Co.
21.06.2022Deutsche Börse NeutralCredit Suisse Group
05.05.2022Deutsche Börse NeutralCredit Suisse Group
29.04.2022Deutsche Börse Sector PerformRBC Capital Markets
26.04.2022Deutsche Börse NeutralCredit Suisse Group
26.04.2022Deutsche Börse HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.07.2020Deutsche Börse SellWarburg Research
15.07.2020Deutsche Börse SellWarburg Research
24.02.2020Deutsche Börse SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.12.2019Deutsche Börse SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.10.2019Deutsche Börse SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Börse AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt fester - über 13.200 Punkten -- US-Börsen rot -- Siemens übernimmt Brightly -- Zahlungsausfall bei Russland -- US-Banken, Nike, VW, Siemens Healthineers im Fokus

Walgreens Boots behält seine Struktur. Luftfahrt-Werte profitieren von China-Lockerung und JPMorgan-Optimismus. VERBIO hebt erneut Prognose an. K+S arbeitet mit Cinis Fertilizer zusammen - Zugriff auf Kaliumsulfat aus Skandinavien. Arm will nach geplantem Börsengang Autogeschäft ausbauen. Moody's: Zahlungsausfall bei Russland - Kreml verwundert.

Top-Rankings

World Happiness Report 2022
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Ehe-Aus teuer zu stehen
MDAX: Die Gewinner und Verlierer in KW 25 2022
Welche Aktie macht das Rennen?

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln