05.12.2020 16:00

Mittelstandsanleihe des Monats: PNE mit Rückenwind

Euro am Sonntag-Anleihecheck: Mittelstandsanleihe des Monats: PNE mit Rückenwind | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Anleihecheck
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Regelmäßig untersucht die Redaktion von €uro am Sonntag in Kooperation mit URA Research Mittelstands-Anleihen. Diesmal gilt der Anleihe von DEAG Deutsche Entertainment AG unsere Aufmerksamkeit.
Werbung
€uro am Sonntag

von Redaktion Euro am Sonntag

Geschäft: PNE deckt die gesamte Wertschöpfungskette bei der Entwicklung von Windpark- und neuerdings Solarprojekten ab. Im März 2020 gab es eine Strategieänderung. Das seit 2017 entwickelte "Windparkportfolio 2020" soll nicht mehr verkauft werden, sondern im Bestand bleiben. Projektverkäufe sollen nur noch selektiv stattfinden, vor allem im Ausland. Begründet wird dies mit der Verstetigung der bei Projektentwicklern ohne Bestand volatilen Finanzdaten. Man könnte auch vermuten, dass der Verkauf eines großen Windparkportfolios in Corona-Zeiten schwierig wäre. Zudem hat PNE seit Ende 2019 mit Morgan Stanley Infrastructure Partners einen wichtigen Ankeraktionär, der wohl regelmäßigen Cashflow erzielen möchte. Von Januar bis September 2020 verschlechterte sich die Gesamtleistung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf 91 Millionen Euro, der Gewinn (Ebit) sank von acht auf minus 3,5 Millionen. Dies ist auf hohe Vorleistungen für neue Projekte und fehlende Projektverkäufe zurückzuführen. In den Ergebniszahlen fehlt indes ein kalkulatorischer Vorsteuergewinn für nicht veräußerte, ins eigene Portfolio aufgenommene Windparks. PNE ist einer von ganz wenigen Emittenten sogenannter Mittelstandsanleihen, die trotz Corona bisher an den Prognosen festhielten. Demnach soll das Ebit 2020 zwischen fünf und zehn Millionen Euro liegen, 2019 waren es 19 Millionen.

Zinszahlung: Der Cashflow vor Ertragsteuer und Zins betrug im Schnitt der vergangenen drei Jahre das 2,8-Fache der Zinszahlungen. Bei Eintritt der zu erwartenden deutlichen Cashflow-Steigerungen aus eigener Stromerzeugung und aktuell 90 Millionen Euro Liquidität sollten die Zinszahlungen kein Problem sein.

Tilgung: Das Anlegervertrauen ist groß. Vom Corona-Einbruch erholte sich der Bondkurs rasch auf 100 Prozent. Die Aktie notiert fast 50 Prozent über dem Vor-Corona-Hoch. Die Entwicklung ist begünstigt durch den Green Deal der EU, die deutsche EEG-Novelle 2021 und den Sieg von Joe Biden bei der US-Wahl. Der Free Cashflow (Mittelzufluss laufendes Geschäft inklusive Zinsergebnis minus Investitionssaldo) war in vier der vergangenen fünf Jahre wegen hoher Investitionen in Windparks deutlich negativ. Dies dürfte bis zur Tilgung 2023 so bleiben. Wenn dann Bankkredite, Schuldscheine oder neue Anleihen zur Refinanzierung nicht ausreichen, könnten Windparks verkauft werden.

Fazit: Angesichts der für Projektentwickler typischen hohen Verschuldung sind die Kennzahlen zur Zinsdeckung und Verschuldung befriedigend. Die Zinszahlungen dürften problemlos möglich sein. Für die Refinanzierung der Anleihe sind verschiedene Finanzierungsbausteine möglich.
ISIN: DE000A2LQ3M9

URA Research verwendet eine standardisierte Methode, die sich ausschließlich an den Interessen der Investoren orientiert. Zu den Kunden zählen Vermögensverwalter und Family Offices.










________________________________
Bildquellen: Digital Vision/Thinkstock, claffra / Shutterstock.com

Nachrichten zu PNE AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu PNE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.11.2020PNE KaufenFirst Berlin Equity Research GmbH
13.11.2020PNE HaltenSMC Research
14.08.2020PNE HaltenSMC Research
13.08.2020PNE VerkaufenFirst Berlin Equity Research GmbH
15.05.2020PNE HaltenSMC Research
13.11.2020PNE KaufenFirst Berlin Equity Research GmbH
14.05.2020PNE KaufenFirst Berlin Equity Research GmbH
02.04.2020PNE KaufenSMC Research
11.11.2019PNE KaufenFirst Berlin Equity Research GmbH
14.10.2019PNE KaufenWarburg Research
13.11.2020PNE HaltenSMC Research
14.08.2020PNE HaltenSMC Research
15.05.2020PNE HaltenSMC Research
15.04.2020PNE HaltenFirst Berlin Equity Research GmbH
10.01.2020PNE HaltenSMC Research
13.08.2020PNE VerkaufenFirst Berlin Equity Research GmbH
08.06.2005Plambeck zu hohes RisikoBetaFaktor.info
01.06.2005Plambeck Neue Energien DowngradeFirst Berlin

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für PNE AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street im Minus -- DAX tiefrot -- Citigroup-Gewinn sinkt nicht so stark wie befürchtet -- BMW blickt zuversichtlich auf 2021 -- JPMorgan, Wells Fargo, SAP, Daimler im Fokus

Hyundai baut Brennstoffzellen-Fabrik in China. Weg für Corona-Impfstoffproduktion in Marburger BioNTech-Werk frei. SAP-Chef: Erster Handelstag von Qualtrics in Kürze. Apples Appstore entfernt Wimkin-Plattform wegen Aufrufen zur Gewalt. Pfizer liefert vorübergehend weniger Corona-Impfstoff nach Europa. Amazon macht Alexa-Technik für fremde Sprachassistenten verfügbar. KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die Demokraten planen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Macht dies Ihrer Meinung nach noch Sinn?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln