14.12.2017 06:51
Bewerten
(0)

US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin: 'hoch spekulativ'

"Keine stabile Wertanlage": US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin: 'hoch spekulativ' | Nachricht | finanzen.net
"Keine stabile Wertanlage"
DRUCKEN
Die Vorsitzende der US-Notenbank hat Anleger vor der Digitalwährung Bitcoin gewarnt.
Der Bitcoin sei eine "hoch spekulative Anlageform", sagte Janet Yellen am Mittwoch auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Zinsentscheidung der Fed. Ihrer Einschätzung nach ist der Bitcoin, der zuletzt durch rasante Kursgewinne für Schlagzeilen sorgte, keine stabile Wertanlage.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Zuvor hatten bereits zahlreiche andere Währungshüter mehr oder weniger eindringlich vor den Gefahren der Digitalwährung für den einzelnen Anleger gewarnt. Die US-Notenbankchefin misst dem Bitcoin im internationalen Zahlungssystem allerdings nur eine geringe Rolle bei - trotz der jüngst aufgelegten Bitcoin-Terminkontrakte an einer großen US-Börse.

Zwar könnten einige Menschen viel Geld verlieren, falls der Kurs des Bitcoin fallen sollte, sagte Yellen. Gleichzeitig sieht die Währungshüterin in der Digitalwährung keine Gefahr für die internationalen Finanzmärkte. Die Risiken für die Finanzstabilität seien beschränkt, versicherte Yellen.

Außerdem geht sie davon aus, dass Geschäftsbanken keine großen Bestände an Bitcoins in ihren Büchern haben. Yellen stellte außerdem klar, dass die Fed keine Einführung einer eigenen Digitalwährung in Erwägung zieht. Zuletzt wurde bekannt, dass die schwedische Notenbank die Einführung einer Digitalwährung plant.

Zuvor hatte sich bereits der Chef der australischen Notenbank, Philip Lowe, sehr kritisch zum Bitcoin geäußert und die Digitalwährung ebenfalls am Mittwoch als "spekulativen Wahn" bezeichnet. Als Zahlungsinstrument sei der Bitcoin vor allem für diejenigen attraktiv, die Transaktionen im illegalen Bereich tätigen wollten, sagte Lowe. Zudem seien die Transaktionskosten sehr hoch, und die benötigte elektrische Energie zur Herstellung der Bitcoins - das sogenannte Mining - sei "atemberaubend"./jkr/das

WASHINGTON (dpa-AFX)

Bildquellen: Carlos Amarillo / Shutterstock.com, Adrian Today / Shutterstock.com, Morn91 / Shutterstock.com, ppart / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1643-0,0003
-0,02
Japanischer Yen131,3930-0,0020
-0,00
Pfundkurs0,89060,0000
-0,00
Schweizer Franken1,1630-0,0003
-0,03
Russischer Rubel73,4225-0,0030
-0,00
Bitcoin6266,2900-8,9600
-0,14
Chinesischer Yuan7,82660,0019
0,02

Heute im Fokus

DAX schließt klar im Plus -- Wall Street geht knapp behauptet aus dem Handel -- eBay übertrifft Erwartungen -- Neuorganisation bei Continental -- Morgan Stanley, Lufthansa, thyssenkrupp im Fokus

Google erhält Milliardenstrafe. Goldpreis auf tiefstem Stand seit einem Jahr. Bitcoinkurs im Aufwind. Lamborghini ruft Autos zurück. EU führt eigene Schutzzölle auf Stahlprodukte ein. Linde: Fusion zum Weltmarktführer im Plan. Jifeng senkt Hürde für Grammer-Übernahme. 3.000 Mitarbeiter in Deutschland von GE-Verkaufsplänen betroffen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

WM: Die weltbesten Fußballnationen
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
Die teuersten Städte für Expats 2018
Hier ist das Leben für ausländische Fachkräfte besonders teuer
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Facebook Inc.A1JWVX
Steinhoff International N.V.A14XB9
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
Deutsche Bank AG514000
GoProA1XE7G
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Siemens Healthineers AGSHL100