14.07.2013 15:20

Bundesbank erfasst verschlammte Geldscheine - schon 100.000

Folgen
Werbung
    HALLE/MAINZ (dpa-AFX) - Nach dem verheerenden Hochwasser im Süden und Osten Deutschlands sind schon 100.000 schlammdurchweichte Geldscheine bei der Deutschen Bundesbank erfasst worden. Unter anderem wird dort der Inhalt eines Geldautomaten aus dem im Juni überschwemmten Grimma (Sachsen) untersucht, wie die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Samstag) berichtet. Ein Mitarbeiter des Analysezentrums der Bundesbank in Mainz vermute, dass die Zahl der registrierten verschmutzten Geldscheine in den kommenden Wochen noch stark steigen wird. Auch aus Sachsen-Anhalt sei bereits Geld eingetroffen.
Werbung
und andere Devisen mit Hebel via CFD handeln (long und short)
Handeln Sie Währungspaare wie mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

    Vom Hochwasser beschädigte Geldscheine, können bei der Bundesbank kostenlos umgetauscht werden. Allerdings würden die Banknoten genauestens auf Echtheit geprüft, ehe es druckfrischen Ersatz gebe. Oft böten auch Hausbanken dies an, schreibt die Zeitung./trs/DP/he

Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0845-0,0007
-0,07
Japanischer Yen141,1960-0,2940
-0,21
Pfundkurs0,87850,0000
-0,00
Schweizer Franken1,0030-0,0008
-0,08
Russischer Rubel76,30030,4250
0,56
Bitcoin21074,391837,2029
0,18
Chinesischer Yuan7,32600,0018
0,03
Werbung

Heute im Fokus

Woche der Notenbanken: DAX schließt knapp im Minus -- Wall Street taucht ab -- Commerzbank erzielt 2022 Milliardengewinn -- ams-OSRAM, VW, Ford, Ryanair, Philips, Tesla im Fokus

LEONI-Chef tritt zurück. Gericht verpasst J&J Dämpfer um krebsverdächtiges Babypuder. Renault reduziert Beteiligung an Nissan. Daimler Truck wird großer DEUTZ-Einzelaktionär. RTL erleidet Rückschlag bei Fusionsplänen. Unilever bekommt zum 1. Juli einen neuen Chef. Warnstreiks bei der Post - Niedrigeres Briefporto gefordert.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln