14.03.2021 16:07

Den Rubel rollen lassen: Warum die Devise wieder steigen dürfte

Devisen-Tipp: Den Rubel rollen lassen: Warum die Devise wieder steigen dürfte | Nachricht | finanzen.net
Devisen-Tipp
Folgen
Russland: Die Devise hat den Ölpreisschub nicht mitgemacht. Verhängen EU und USA nicht doch noch schmerzhafte Sanktionen, dürfte sie dies nachholen.
Werbung
€uro am Sonntag

von Thomas Strohm, Euro am Sonntag

Auf die Sanktionen gegen Russland, die von den EU-Außenministern am Montag auf den Weg gebracht wurden, hat der Rubel kaum reagiert. Die Vermögenssperren und Einreiseverbote für die Verantwortlichen der Inhaftierung von Kremlkritiker Alexej Nawalny schmerzen Russland letztlich kaum.

Werbung
EUR/RUB und andere Devisen mit Hebel handeln (long und short)
Handeln Sie Währungspaare wie EUR/RUB Hebel bei der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Wegen der Risiken durch mögliche Sanktionen hat der Rubel die zuletzt gesehene Ölpreisrally noch nicht nachvollzogen. Obwohl die Energiepreise angesichts der Bedeutung des Energiesektors für die russische Wirtschaft großen Einfluss auf den Außenwert der Devise haben. Sollten EU und USA nicht doch noch gemeinsam schmerzhafte Sanktionen verhängen, dürfte der Rubel diese Zurückhaltung ablegen. Die meisten Devisenanalysten rechnen bis Jahresende mit einer Aufwertung der russischen Währung sowohl gegenüber dem Euro als auch dem US-Dollar.

Unterstützung durch Notenbank

Von der Geldpolitik kommt bereits Rückenwind für den Rubel. Die russische Notenbank CBR hat bei ihrer Sitzung Mitte Februar den Leitzins unverändert bei 4,25 Prozent gelassen. Dies geschah vor dem Hintergrund einer anziehenden Inflationsrate, die im Januar mit 5,2 Prozent den höchsten Stand seit Anfang 2019 erreichte und zumindest im Februar und März weiter steigen dürfte. Zugleich machte Notenbankchefin Elwira Nabiullina deutlich, dass die Phase der Zinssenkungen vorbei sei.

Die Zentralbank hat den Leitzins allein 2020 um insgesamt zwei Prozentpunkte gesenkt, um die Folgen der Corona-Krise für die Wirtschaft zu mildern. Für weitere Zinssenkungen sieht Nabiullina angesichts wieder anziehender Konjunktur und steigender Teuerungsraten keinen Spielraum mehr. Den Zeitpunkt, um über eine neutrale Geldpolitik - was Zinsanhebungen bis zu einem Satz von fünf bis sechs Prozent bedeutet - nachzudenken, sieht die Notenbankpräsidentin aber noch nicht gekommen. Neuigkeiten hierzu werden für die Sitzung Mitte April erwartet.

Einige Analysten erwarten, dass der Rubel in den kommenden Monaten deutlich an Wert gewinnen wird. So prognostizieren beispielsweise die Experten von UniCredit, dass Ende des dritten Quartals für einen US-Dollar nur noch 70,50 Rubel gezahlt werden müssen.









__________________________
Ausgewählte Hebelprodukte auf UniCredit S.p.A.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf UniCredit S.p.A.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Anton Gvozdikov / Shutterstock.com, igor Litvyak / Shutterstock.com

Nachrichten zu UniCredit S.p.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UniCredit S.p.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.06.2022UniCredit BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.06.2022UniCredit BuyUBS AG
09.06.2022UniCredit BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.05.2022UniCredit BuyGoldman Sachs Group Inc.
25.05.2022UniCredit BuyJefferies & Company Inc.
15.06.2022UniCredit BuyGoldman Sachs Group Inc.
09.06.2022UniCredit BuyUBS AG
09.06.2022UniCredit BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.05.2022UniCredit BuyGoldman Sachs Group Inc.
25.05.2022UniCredit BuyJefferies & Company Inc.
19.05.2022UniCredit NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.05.2022UniCredit Equal WeightBarclays Capital
05.05.2022UniCredit NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.04.2022UniCredit Equal WeightBarclays Capital
13.04.2022UniCredit NeutralJP Morgan Chase & Co.

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UniCredit S.p.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0474-0,0049
-0,47
Japanischer Yen142,8050-0,4450
-0,31
Pfundkurs0,8624-0,0013
-0,15
Schweizer Franken0,9987-0,0087
-0,86
Russischer Rubel55,9704-1,3772
-2,40
Bitcoin19138,9026-132,5380
-0,69
Chinesischer Yuan7,0176-0,0409
-0,58

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX letztlich tief im Minus - 13.000 Punkte-Marke hält -- Shopify vollzieht Aktiensplit -- Amazon, FedEx, Siemens Energy, VW, Fresenius, Mercedes-Benz im Fokus

Ford-Betriebsrat lehnt Kurzarbeit in Saarlouis ab. MyTheresa.com errichtet Logistikneubau in Schkeuditz. easyJet: Cockpit- und Kabinencrews bekommen mehr Geld. US-Wirtschaft schrumpft im ersten Quartal. Vitesco will in Nürnberg mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze streichen. Deutsche HVPI-Inflation im Juni unerwartet zurückgegangen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
World Happiness Report 2022
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Ehe-Aus teuer zu stehen

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln