finanzen.net
20.05.2019 22:07

Bitcoin-Millionär: Kryptowährungen können Sie in 10 Jahren zum Milliardär machen

Einstieg nicht verpassen: Bitcoin-Millionär: Kryptowährungen können Sie in 10 Jahren zum Milliardär machen | Nachricht | finanzen.net
Einstieg nicht verpassen
Folgen
Der Bitcoin hat seit Jahresbeginn eine Erholungsrally an den Tag gelegt. Auch wenn es immer wieder zu kurzfristigen Abwärtsbewegungen kommt, scheint der Kypto-Winter endgültig vorüber. Eric Finman, selbst Bitcoin-Millionär und Krypto-Experte, ist sich absolut sicher: Wer jetzt investiert, ist in zehn Jahren Milliardär.
Werbung
Der Bitcoin hat seit seiner Erschaffung in den vergangenen Jahren bereits für viele Schlagzeilen gesorgt. Unvergessen ist die Rally Ende des Jahres 2017 als das Internetgeld innerhalb kürzester Zeit an der 20.000-US-Dollar-Marke kratzte. Auf das Hoch folgte jedoch der rasante Fall, bei dem der Coin rasant an Wert einbüßte. Das derzeitige 52-Wochen-Tief wurde am 15.12.2018 erreicht bei 3.178,3301 US-Dollar. Zwar hatte sich das Internetgeld auch früher schon häufig sehr volatil gezeigt, die langanhaltend tiefen Kurse, schreckten viele Anleger jedoch ab.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Bitcoin knackt 8.000-US-Dollar-Marke

Umso euphorischer wurde die jüngste rasante Erholungsbewegung der Cyberdevise aufgenommen: Der Bitcoin-Kurs erreichte innerhalb weniger Tage im Tageshoch am 16.05.2019 mit 8.345,8096 US-Dollar den höchsten Stand seit Juli 2018. Zwar führen Gewinnmitnahmen erneut zu Schwankungen, der Krypto-Winter scheint jedoch vorüber. Und nicht nur die bekannteste Cyberdevise erfreut sich neuer Jahreshochs, auch andere Währungen wie Ethereum und Ripple konnten sich erholen.

"Wenn Sie in den nächsten zehn Jahren nicht zum Milliardär werden, sind Sie selbst Schuld"

Dies veranlasste nun Krypto-Experte Erik Finman dazu, erneut den Kryptowährungen ein enormes Potential zuzusprechen. So sagte er in einem Interview mit MarketWatch, dass jeder, der in zehn Jahren noch kein Milliardär ist, "selbst schuld" sei. Es ist nicht das erste Mal, dass sich der Bitcoin-Millionär derart bullish gegenüber Cyberdevisen zeigt. Schon im vergangenen Jahr machte er ähnliche Aussagen gegenüber Business Insider Deutschland. Dabei liege sein Glauben insbesondere auf der neuartigen Blockchain-Technologie. Diese, gemeinsam mit anderen Kryptowährungen, seien es, die jedem, der jetzt investiert, langfristig zu einem Milliardär machen könnten. Daran glaube er "zu 12.000 Prozent".

Bitcoin sieht sich Problemen gegenüber

Der Amerikaner war einst selbst mit einem frühen Investment in das neuartige Internetgeld Bitcoin zum Millionär geworden. Mittlerweile sieht er bei der bekanntesten Cyberdevise allerdings einige Probleme, die, sollten sie nicht behoben werden, das Ende des Coins bedeuten könnten, wie er in einem Gespräch mit Yahoo Finance erklärte. So würde der Bitcoin aktuell vier Problemen gegenüberstehen. So seien zum einen die Transaktionskosten nach wie vor noch sehr hoch, zum anderen würde es sehr lange dauern, bis eine Transaktion abgeschlossen wäre. Als drittes Problem identifizierte Finman, dass das Entwicklerteam des Bitcoins "zersplittert" wäre und sich schwertun würde, als Einheit an der Problemlösung zu arbeiten. Als letzte Schwierigkeit stellte er heraus, dass es recht schwer wäre, sich am Bitcoin zu beteiligen. Sollten diese Probleme nicht erfolgreich angegangen werden, könne der Bitcoin gar "sterben", so Finman.

Eine Rally gibt es wohl noch

Allerdings sei noch nicht aller Tage Abend. Insbesondere angesichts der aktuellen Entwicklung des Kurses der Cyberdevise, gehe er davon aus, dass es mindestens noch eine weitere Rally gebe, bis dahin wolle er auf jeden Fall im Bitcoin investiert bleiben. Aktuell hält der Krypto-Millionär 458 Bitcoin, was derzeit einem Wert von rund 3,3 Millionen US-Dollar entspricht (Stand: 17.05.2019).

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Adrian Today / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,12500,0009
0,08
Japanischer Yen120,89500,0050
0,00
Pfundkurs0,9008-0,0007
-0,08
Schweizer Franken1,0622-0,0001
-0,01
Russischer Rubel80,25950,8720
1,10
Bitcoin8076,73004,4502
0,06
Chinesischer Yuan7,9493-0,0001
-0,00

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen im Feiertag -- Chefwechsel bei Commerzbank voraus -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Amazon906866
TUITUAG00
BASFBASF11
BayerBAY001
CommerzbankCBK100