Harsche Kritik

Finanzmathematiker Nassim Nicholas Taleb: "Bitcoin ist was für Trottel"

08.02.22 22:30 Uhr

Finanzmathematiker Nassim Nicholas Taleb: "Bitcoin ist was für Trottel" | finanzen.net

Lange galt Nassim Nicholas Taleb als Befürworter von Kryptowährungen. Mittlerweile hat er seine Einstellung insbesondere gegenüber dem Bitcoin drastisch geändert. So bezeichnete er die US-Cyberdevise jüngst als "ansteckende Krankheit" und alle die darin investiert haben, als "Trottel".

Werte in diesem Artikel
Devisen

45.415,0880 CHF 14,4451 CHF 0,03%

47.610,0552 EUR 15,1433 EUR 0,03%

40.676,3107 GBP 12,9379 GBP 0,03%

7.761.035,3601 JPY 2.468,5422 JPY 0,03%

51.573,4769 USD 16,4039 USD 0,03%

45.398,8655 CHF -22,6771 CHF -0,05%

47.593,0487 EUR -23,7731 EUR -0,05%

40.661,7809 GBP -20,3109 GBP -0,05%

7.758.263,0815 JPY -3.875,3181 JPY -0,05%

51.555,0546 USD -25,7522 USD -0,05%

235,5270 CHF -0,1386 CHF -0,06%

246,9103 EUR -0,1453 EUR -0,06%

210,9512 GBP -0,1241 GBP -0,06%

40.249,4726 JPY -23,6803 JPY -0,06%

267,4650 USD -0,1574 USD -0,06%

45.439,9203 CHF 23,4477 CHF 0,05%

47.636,0877 EUR 24,5810 EUR 0,05%

40.698,5519 GBP 21,0011 GBP 0,05%

7.765.278,9824 JPY 4.007,0030 JPY 0,05%

51.601,6765 USD 26,6273 USD 0,05%

66,2763 CHF -0,3199 CHF -0,48%

69,4795 EUR -0,3354 EUR -0,48%

59,3608 GBP -0,2866 GBP -0,48%

11.326,0260 JPY -54,6764 JPY -0,48%

• Nassim Nicholas Taleb wettert gegen den Bitcoin
• BTC als "ansteckende Krankheit" bezeichnet
• Kryptowährungen keine geeigneten Wertspeicher

Risikoanalyst und ehemaliger Wall Street-Optionshändler Nassim Nicholas Taleb hat seine Einstellung gegenüber dem Bitcoin innerhalb kurzer Zeit um 180 Grad geändert. Während der Inhaber des Lehrstuhls für Risikoanalyse am Polytechnischen Institut der New York University noch 2017 den Bitcoin als Lösung für immer wieder auftretende durch das Bankenwesen ausgelöste Finanzkrisen lobte, steht er der Kryptowährung mittlerweile sehr kritisch gegenüber.

Werbung
Bitcoin Diamond und andere Kryptos via CFD handeln (auch mit Hebel)

Bei Plus500 können Sie auf steigende wie fallende Krypto-Kurse setzen - auch mit Hebel. Testen Sie jetzt den kostenlosen Demo-Account!

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Dies machte er erst vor Kurzem wieder deutlich, als er mit einer Serie von Tweets harsche Kritik an der Ur-Cyberdevise übte, wobei er wenig schmeichelhafte Worte fand. So bezeichnete er den Bitcoin als "ansteckende Krankheit" und betitelte all jene, die auf die Digitalwährung setzen würden als "Trottel":

Taleb betont "Zerbrechlichkeit" von Kryptowährungen

Auch die "Zerbrechlichkeit" des Bitcoin hat Taleb in der Vergangenheit bereits einen Aufhänger gegeben, sich gegen ein Investment in die Ur-Cyberdevise auszusprechen. So veröffentlichte der Finanzmathematiker im Juli 2021 ein sogenanntes Black Paper unter dem Namen "Bitcoin, Währungen und Zerbrechlichkeit". In dem Papier legt Taleb dar, warum Kryptowährungen im Allgemeinen und der Bitcoin im Besonderen aus finanz- und wirtschaftswissenschaftlicher Sicht keine tatsächliche Währung, keinen Wertspeicher und auch keinen Inflationsschutz darstellen würden. Dementsprechend warnte der Ökonom all jene, die in dem Bitcoin ein Möglichkeit sehen würden, ihr Geld sicher zu verwahren.

Hier sieht Taleb auch einen entscheidenden Unterschied zu Gold, welches ebenfalls bevorzugt als Wertaufbewahrungsmittel genutzt wird. So heißt es in dem Black Paper zur Frage, warum der Wert des Bitcoins sich auf null belaufe: "Gold und andere Edelmetalle kommen weitgehend ohne Wartung aus, sie zerfallen nicht über einen historischen Horizont und benötigen auch keine Wartung zur Wiederauffrischung ihrer physischen Eigenschaften über einen längeren Zeitraum. Kryptowährungen benötigen ein ununterbrochenes Interesse an ihnen".

Wenn dieses jedoch erlischt, platzt die Spekulationsblase rund um die Digitalwährung, ähnlich wie es schon in der Vergangenheit mit Alternativwährungen war. Der Bitcoin sei laut Taleb dementsprechend nur eine weitere Tulpenzwiebel, lediglich "ohne die Ästhetik und getarnt als 'Währung'", wie der Finanzexperte in einem Tweet im Oktober 2021 schrieb.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Parilov / Shutterstock.com, Marko Aliaksandr / Shutterstock.com