finanzen.net
12.03.2019 19:12
Bewerten
(0)

BlackRock-CEO über die Modern Money Theory: "Das ist Müll"

MMT-Meinungen: BlackRock-CEO über die Modern Money Theory: "Das ist Müll" | Nachricht | finanzen.net
MMT-Meinungen
DRUCKEN
In einem Interview machte der BlackRock-CEO Larry Fink deutlich, was er von der modernen Geldtheorie hält. Insbesondere eine Befürchtung hob er dabei hervor.
In einem Interview mit Bloomberg Television offenbarte der CEO der Fondsgesellschaft BlackRock seine pessimistische Haltung gegenüber der sogenannten Modern Monetary Theory (MMT) - bei dieser wirtschaftswissenschaftlichen Strömung steht die Analyse des Geldsystems im Zentrum. Als Grundstützen dieser Theorie gelten unter anderen die endogene Kredit- sowie Geldschöpfung als auch der Chartalismus.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

"Das ist Müll"

Doch der BlackRock-CEO Larry Fink machte mehr als deutlich, dass er nicht zu den Verfechtern der MMT zählt. Ganz im Gegenteil: Für ihn ist klar, "das ist Müll". So äußerte er sich im Interview zu der modernen Geldtheorie. An der MMT bemängelt er in erster Linie die Position gegenüber Defiziten: "Bis wir Defizite als Schaden sehen, werden Defizite zu hoch sein." Seiner Meinung nach, komme Defiziten eine maßgeblichere Rolle zu, die nicht verkannt oder gar beiseite geschoben werden darf. "Für mich als Elternteil bedeutet das, dass Sie zuschauen, wie Ihre Kinder schlechtes Benehmen zeigen und Sie müssen nur zuschauen und zusehen, bis dieses Verhalten monumental wird", vergleicht Fink im Gespräch mit Bloomberg Television. Dieser Standpunkt entspreche nicht seiner Vorstellung, weshalb diese Geldtheorie seines Erachtens "kein guter Ansatz" sei.

Gespaltene Meinungen

Wie in den meisten Fällen spalten sich auch in Bezug auf die MMT die Meinungen der Experten. So steht Fink etlichen Ökonomen gegenüber, die sich auf die Seite der modernen Geldtheorie gestellt haben. Sie führen als Pro-Argument an, dass die Vereinigten Staaten nicht pleitegehen könnten. Der Grund hierfür sei darin zu finden, dass die USA Kredite in ihrer eigenen Währung aufnehmen und, um ihren Verpflichtungen nachzukommen, seinen Dollar zu diesem Zwecke schlichtweg drucken könnte.

Mit seiner ablehnenden Haltung steht Fink jedoch nicht alleine da. Etliche andere namhafte Ökonomen reihen sich in die Riege der Kritiker: So äußerte sich auch der US-Notenbank-Vorsitzende Jerome Powell zur MMT: Diese wirtschaftswissenschaftliche Lehre sei ihm zufolge "falsch", zitiert Bloomberg den Fed-Chef und verlautet, dass auch der Professor für Wirtschaftswissenschaften und Direktor des National Economic Council Larry Summers zu den Kritikern gehört. Gefolgt vom Professor für Volkswirtschaftslehre Paul Krugman - dieser machte bereits des Öfteren mit Einschätzungen zur Wirtschaftslage von sich Reden: Kürzlich warnte er vor einer Rezession im Euroraum.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Andrew Burton/Getty Images, CNBC/Getty Images

Nachrichten zu BlackRock Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BlackRock Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.01.2019BlackRock HoldDeutsche Bank AG
08.09.2017BlackRock OverweightBarclays Capital
19.10.2016BlackRock BuyUBS AG
09.09.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
16.06.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
08.09.2017BlackRock OverweightBarclays Capital
19.10.2016BlackRock BuyUBS AG
09.09.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
16.06.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
15.04.2016BlackRock BuyDeutsche Bank AG
11.01.2019BlackRock HoldDeutsche Bank AG
08.05.2015BlackRock Equal WeightBarclays Capital
18.05.2012BlackRock neutralUBS AG
26.03.2009BlackRock neutralCredit Suisse Group
25.02.2009BlackRock neutralCredit Suisse Group
28.03.2008BlackRock underperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BlackRock Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1296-0,0001
-0,01
Japanischer Yen124,32000,0550
0,04
Pfundkurs0,85590,0007
0,08
Schweizer Franken1,12310,0004
0,03
Russischer Rubel72,9200-0,1085
-0,15
Bitcoin3531,7700-4,9399
-0,14
Chinesischer Yuan7,6013-0,0194
-0,25

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750