31.05.2019 20:39

Analyst sieht Bitcoin schon wieder über der 10.000-Dollar-Marke

Schon nächste Woche?: Analyst sieht Bitcoin schon wieder über der 10.000-Dollar-Marke | Nachricht | finanzen.net
Schon nächste Woche?
Folgen
Die Stimmung am Kyptomarkt ist gut in den vergangenen Wochen. So gut, dass ein Experte glaubt, die größte Kryptowährung Bitcoin könne es schon in kurzer Zeit wieder auf die Hälfte ihres Allzeithochs schaffen.
Werbung
Für den Finanzanalysten Naeem Aslam von Think Markets gibt es keinen Zweifel daran, dass der Aufschwung am Kryptomarkt weitergehen wird. Anleger, die bislang noch von der Seitenlinie aus zuschauen, sollten sich bereit machen, rät der Experte.

Die 10.000 Dollar kommen

In einer Mitteilung an Kunden schreibt er: "Wenn Sie noch nicht bereit sind, dann machen Sie sich bereit, denn der Bitcoin-Preis wird das Niveau von 10.000 US-Dollar sprengen und gleicht so die Hälfte seiner Verluste seit seinem Allzeithoch aus". Der Ausbruch über diese Marke werde seiner Einschätzung nach bereits in kurzer Zeit, möglicherweise bereits nächste Woche, erfolgen, da der Bitcoin oberhalb seines gleitenden Durchschnitts der letzten 50, 100 und 200 Tage gehandelt werde. "Die gleitenden Durchschnitte sind sehr wichtig, weil sie den Trend bestimmen. Wenn der Preis über ihnen bleibt, zeigt dies, dass der Aufwärtstrend stark ist und wenn er beginnt, darunter gehandelt zu werden, bedeutet dies einen Abwärtstrend". Dabei beruft sich der Experte auf technische Analysetools, mit deren Hilfe ein immer wieder aktueller Durchschnittspreis ermittelt wird.

Auf Twitter erklärt Aslam weiter, dass er einen großen Schub durch "FOMO" erwarte - "fear of missing out" oder die Angst, ein lohnenswertes Investment zu verpassen, hatte bereits 2017 viele Anleger zu Bitcoin-Investments veranlasst, auch als die Preise bereits massiv angestiegen waren.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

"Dies ist ein echt peinlicher Moment für diejenigen, die sagten, die Währung werde sich niemals von ihren Verlusten erholen", so Aslam weiter.

10.000 Dollar je Bitcoin sind noch nicht das Ende

Auch oberhalb von 10.000 Dollar wird der Bitcoin nach Einschätzung von Aslam seinen Aufwärtstrend weiter fortsetzen. "Sollte der Bitcoin 10.000 USD erreichen, sind 15.000 das nächste Widerstandslevel", so der Experte. Er halte es auch für möglich, dass die Kryptowährung zunächst 12.000 - 13.000 Dollar erreiche, bevor sie auf ihr Unterstützungsniveau von 8.000 Dollar zurückfalle. Danach könnte das Momentum dann für einen Anstieg bis auf 15.000 Dollar sorgen. Dass der Krypto-Winter vorbei ist, wie zuletzt auch Tom Lee, seines Zeichens Forschungsleiter bei Fundstrat Global Advisors, erklärt hatte, daran gibt es für Aslam keine Zweifel. "Darum geht es bei Bitcoin. Zweifle niemals an der Widerstandsfähigkeit der Währung und der Unterstützung, die sie in der Gemeinschaft hat".

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Andrey Burmakin / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1334-0,0004
-0,03
Japanischer Yen128,2100-0,1250
-0,10
Pfundkurs0,8524-0,0001
-0,01
Schweizer Franken1,04200,0003
0,03
Russischer Rubel84,01750,2295
0,27
Bitcoin50636,7109317,5117
0,63
Chinesischer Yuan7,22230,0049
0,07

Heute im Fokus

Corona-Sorgen: DAX schließt in Rot -- US-Handel endet schwach -- Moderna-CEO warnt vor geringerer Vakzin-Wirksamkeit bei Omikron -- VW--Abwärtstrend gewinnt an Fahrt -- Nordex, KION, CANCOM im Fokus

Vonovia-Vorstand will Bezugsrechte bei Kapitalerhöhung voll ausüben. JENOPTIK vor weiterem Wachstum. VERBIO wird für das laufende Geschäftsjahr optimistischer. Gravierende Sicherheitslücken in Büro-Druckern von HP entdeckt. Daimler und Stellantis steigen bei Factorial ein.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln