finanzen.net
10.04.2014 13:55

Die Wahrheit über den Aufstieg des Renminbi

Folgen
Lange Zeit galten zwei Wetten in der internationalen Finanzwelt als sicher: Dass der chinesische Renminbi gegen den Dollar steigen würde, und dass der Renminbi die weltweite Vorherrschaft des Dollar irgendwann auf die Probe stellen würde.
Werbung


Die erste Wette ist schon in sich zusammengefallen. Nachdem der Renminbi lange Zeit konstant gegen den Dollar gestiegen ist - seit 2005 um 35 Prozent -, geht es seit einigen Wochen nur noch bergab.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Das soll nicht heißen, dass die chinesische Währung ihren Aufstieg nicht irgendwann fortführen wird. Der Fall seit Mitte März, als die Pekinger Zentralbank eine größere Spanne im Handel mit dem Renminbi erlaubte, dürfte hauptsächlich daran liegen, dass China die Währung drückt, um Vorteile im Handel zu erzielen. Doch langfristig ist wahrscheinlich, dass der Renminbi wieder aufwerten wird, und dass der Dollar sinkt. Kurzfristig sind Höhen und Tiefen möglich.

Die zweite Wette erscheint inzwischen ebenfalls wenig durchdacht. Bis vor kurzem war der Gedanke populär, dass der Renminbi irgendwann den Dollar... lesen Sie den vollständigen Artikel auf WSJ.de

Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,18380,0041
0,34
Japanischer Yen125,21500,4950
0,40
Pfundkurs0,9023-0,0006
-0,07
Schweizer Franken1,0772-0,0002
-0,02
Russischer Rubel86,4950-0,0730
-0,08
Bitcoin9628,7803138,1699
1,46
Chinesischer Yuan8,2182-0,0087
-0,11

Heute im Fokus

DAX & Co mit Gewinnen -- Gold über 2.000 Dollar -- BMW mit Milliardenverlust -- Commerzbank erwartet 2020 Verlust -- Gewinneinbruch bei Allianz -- FMC, Post, Vonovia, Disney, Beyond Meat im Fokus

Dialog Semiconductor übertrifft Erwartungen. Corona-Krise brockt Stahlkonzern voestalpine Verlust ein. Ölpreise sinken leicht. Pandemie-Belastungen drücken Gewinn der Hannover Rück. NORMA wagt wegen Corona weiter keine Prognose. Carl Zeiss Meditec kämpft mit Corona-Belastungen. Wacker Neuson erwartet Umsatz- und Ergebnisrückgang. QIAGEN profitiert von Nachfrage nach Corona-Tests.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
NikolaA2P4A9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
TUITUAG00
Deutsche Telekom AG555750