07.03.2022 23:19

Bitcoin-Bulle Mike Novogratz: Ukraine-Krieg treibt Kryptomarkt an - "Beschleunigte Entdollarisierung" erwartet

US-Dollar vor Ablösung?: Bitcoin-Bulle Mike Novogratz: Ukraine-Krieg treibt Kryptomarkt an - "Beschleunigte Entdollarisierung" erwartet | Nachricht | finanzen.net
US-Dollar vor Ablösung?
Folgen
Im Spannungsfeld des Ukraine-Kriegs gewinnen Kryptowährungen wie der Bitcoin immer mehr an Bedeutung. Auch Krypto-Fan Mike Novogratz sieht den Konflikt als Antreiber für digitale Währungen. Die Auswirkungen auf den Devisenmarkt könnten bald aber noch stärker ausfallen.
Werbung
• Krypto-Spenden für Ukraine
• Erhöhtes Handelsvolumen
• Entdollarisierung voraus?

Bitcoin & Co. erhalten im Ukraine-Krieg besondere Relevanz

Im Krieg zwischen Russland und der Ukraine spielen Kryptowährungen eine besondere Rolle. Nicht nur wurden Cyberdevisen wie der Bitcoin in der Ukraine kurz vor Kriegsbeginn legalisiert, auch erhielt das angegriffene Land mittlerweile Krypto-Spenden in Millionenhöhe. Aber auch auf russischer Seite könnten digitale Währungen genutzt werden, um die Sanktionen der EU und der USA zu umgehen, so die Befürchtungen europäischer Finanzminister. Krypto-Experte Philipp Sandner geht jedoch nicht davon aus, dass sich die Coins dazu eignen, um die Handelseinschränkungen zu umgehen. "Um Kryptowährungen als Zahlungsmittel einzusetzen und damit die Sanktionen zu umgehen, müsste erst mal die Infrastruktur her", so Sandner gegenüber dem "manager magazin".

Werbung
Bitcoin und andere Kryptos mit Hebel handeln (long und short)
Bitcoin und andere Kryptowährungen haben zuletzt deutlich korrigiert. Handeln Sie Kryptos wie Bitcoin oder Ethereum mit Hebel bei der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Novogratz: "Das ist der Grund, warum Bitcoin geschaffen wurde"

Laut Bitcoin-Bulle Mike Novogratz könnte der bewaffnete Konflikt aber noch weitreichendere Folgen für den Devisenmarkt haben. Berechnungen des Analyseunternehmens Kaiko zufolge, über die "CNBC" berichtete, hat sich das Transaktionsvolumen zwischen Bitcoin und russischem Rubel bzw. ukrainischer Hrywnja seit Kriegsbeginn deutlich erhöht. Und auch der Kurs der größten Kryptowährung zeigte sich in den letzten Tagen deutlich erholt.

Laut Novogratz könnten sich durch die aktuelle Situation mehr Menschen mit Kryptowährungen auseinandersetzen, da dezentralisierte Währungen auch dann verfügbar seien, wenn der Zugang zu traditionellen Banken nicht mehr gegeben ist. "Das ist eine Botschaft: Ich möchte Geld haben, das außerhalb der traditionellen Macht lebt", so der Galaxy Digital Holdings-Gründer im Interview mit "Bloomberg". "Das ist der Grund, warum Bitcoin geschaffen wurde, weil die Menschen den Regierungen nicht trauen." Transaktionen auf der Blockchain seien hingegen transparent und nachvollziehbar.

Er betonte aber, dass der Bitcoin kein Mittel zum Umgehen von Sanktionen sei.

US-Dollar könnte bald Reservewährungsstatus verlieren

Die Geschehnisse in der Ukraine und die daraus resultierende Stärkung des Kryptomarkts könnte Novogratz zufolge aber noch weitreichendere Folgen nach sich ziehen - besonders im Hinblick auf China. Das Reich der Mitte beansprucht den Inselstaat Taiwan, der sich östlich von China befindet, aus historischen Gründen für sich. Laut der Nachrichtenagentur Reuters steht das Land seit etwa zwei Jahren unter Chinas militärischem Druck, mit dem Ziel, die Zugehörigkeit zu China anzuerkennen. Im Zuge dessen könnte sich die Volksrepublik auch immer mehr vom US-Dollar lösen, glaubt der Krypto-Fan. Demnach geht er davon aus, dass sich die chinesische Regierung von ihren Dollar-Reserven trennt, ehe sie in Taiwan eingreift. "Dies ist in vielerlei Hinsicht eine große Sache. Dies ist der Beginn einer beschleunigten Entdollarisierung der Welt", so Novogratz.

Bullishe Einschätzung für Kryptomarkt

Novogratz äußerte sich in der Vergangenheit bereits öfter optimistisch gegenüber dem Bitcoin-Kurs. Erst kürzlich erklärte er, dass er kurzzeitige Kurseinbrüche bei Kryptowährungen nicht kritisch betrachte, da es sich bei digitalen Devisen um eine "Wachstumsbranche" handle. Daher sehe er auch sein Unternehmen Galaxy Digital, das sich auf digitale Assets und die Blockchain-Technologie spezialisiert, nicht bedroht - ganz im Gegenteil. In einer Telefonkonferenz im November 2021 soll er laut "The Street" verkündet haben, dass es sich bei dem Krypto-Konzern um ein Wachstumsunternehmen handle. "Während die Kryptoökonomie weiter reift und sich Adoptionstrends beschleunigen, die sowohl Vermögenspreissteigerungen als auch größere Mengen an institutionellem Kapital in den Raum treiben, war ich noch nie so optimistisch in Bezug auf die Zukunft unseres Unternehmens", so Novogratz.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Galaxy Digital Holdings Ltd Registered Shs
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Galaxy Digital Holdings Ltd Registered Shs
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Lightboxx / Shutterstock.com, Igor Batrakov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Galaxy Digital Holdings Ltd Registered Shs

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Galaxy Digital Holdings Ltd Registered Shs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,0524-0,0062
-0,59
Japanischer Yen143,2400-0,1245
-0,09
Pfundkurs0,86350,0005
0,06
Schweizer Franken1,0070-0,0050
-0,49
Russischer Rubel57,35311,1176
1,99
Bitcoin19304,3399-296,7817
-1,51
Chinesischer Yuan7,0592-0,0244
-0,35

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt fester - über 13.200 Punkten -- US-Börsen rot -- Siemens übernimmt Brightly -- Zahlungsausfall bei Russland -- US-Banken, Nike, VW, Siemens Healthineers im Fokus

Walgreens Boots behält seine Struktur. Luftfahrt-Werte profitieren von China-Lockerung und JPMorgan-Optimismus. VERBIO hebt erneut Prognose an. K+S arbeitet mit Cinis Fertilizer zusammen - Zugriff auf Kaliumsulfat aus Skandinavien. Arm will nach geplantem Börsengang Autogeschäft ausbauen. Moody's: Zahlungsausfall bei Russland - Kreml verwundert.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

World Happiness Report 2022
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Ehe-Aus teuer zu stehen
MDAX: Die Gewinner und Verlierer in KW 25 2022
Welche Aktie macht das Rennen?

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln