finanzen.net
21.10.2019 16:01
Bewerten
(2)

Bitcoin & Co.: Alibabas Alipay untersagt Krypto-Transaktionen

Verwirrung um Alipay: Bitcoin & Co.: Alibabas Alipay untersagt Krypto-Transaktionen | Nachricht | finanzen.net
Verwirrung um Alipay
Nachdem die weltgrößte Krypto-Börse Binance kürzlich angekündigt hatte, man könne von nun an auch Alipay für Krypto-Transaktionen nutzen, reagierte der Bezahldienst von Alibaba prompt und widersprach: "NO, you cannot".
• Binance bestätigt Krypto-Transaktionen über Alipay und WeChat
• Alipay widerspricht und warnt vor Einstellung der Dienste
• Unregelmäßiges Verhalten wird überwacht

In jüngster Vergangenheit gab es viel Verwirrung darüber, ob der digitale Zahlungsdienstleister des chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba - Alipay - nun für Krypto-Transaktionen über die weltweit größte Krypto-Börse Binance verwendet werden kann oder nicht.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Binance: Krypto-Transaktionen über Alipay möglich

Am 9. Oktober hatte Binance via Twitter verkündet, dass jüngst zwei weitere Fiat-Zahlungskanäle zu der Krypto-Handelsplattform hinzugefügt wurden: Alipay sowie die mobile Messaging- und Zahlungs-App WeChat, berichtet Cointelegraph. Chinesischen Nutzern sollte es dadurch von nun an möglich sein, Bitcoin & Co. mit WeChat oder Alipay zu kaufen, wie Binance-CEO Changpeng Zhao erklärt hatte.

Alipay dementiert Ankündigungen

Einen Tag später hatte allerdings Alipay auf die Ankündigungen reagiert und diese prompt widerlegt. Alle Transaktionen im Zusammenhang mit Bitcoin und anderen digitalen Devisen seien untersagt, hatte der Zahlungsanbieter via Twitter bekräftigt: "Es gibt mehrere Berichte über die Verwendung von @Alipay für Bitcoin-Transaktionen. Um es noch einmal zu betonen: Alipay überwacht die außerbörslichen Transaktionen genau, um unregelmäßiges Verhalten zu erkennen und die Einhaltung der einschlägigen Vorschriften sicherzustellen".

Hintergrund dieser Einstellung Alipays sei die Bekämpfung krimineller Aktivitäten, heißt es bei Cointelegraph. "Sollten irgendwelche Transaktionen im Zusammenhang mit Bitcoin oder anderen virtuellen Währungen stehen, werden die entsprechenden Zahlungsdienste von @Alipay sofort eingestellt", warnte Alipay daher.

Peer-to-Peer-Transaktionen möglich

Binance-CEO Zhao hatte daraufhin klargestellt, dass die Börse nicht direkt mit Alipay oder WeChat zusammenarbeite, so Cointelegraph.

Benutzer könnten sie jedoch weiterhin für Peer-to-Peer-Transaktionen verwenden.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln

Bildquellen: JOHANNES EISELE/AFP/Getty Images, Lukasz Stefanski / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1031-0,0001
-0,01
Japanischer Yen120,37000,0700
0,06
Pfundkurs0,8578-0,0002
-0,02
Schweizer Franken1,09650,0006
0,05
Russischer Rubel70,50450,0560
0,08
Bitcoin7940,680226,4502
0,33
Chinesischer Yuan7,7243-0,0100
-0,13

Heute im Fokus

DAX verliert am Montag -- US-Börsen nach vorsichtigem Handel uneinheitlich -- Wirecard-Aktie mit Erholung -- TeamViewer bestätigt Prognose -- HeidelbergCement, Telekom, Rheinmetall im Fokus

Brexit oder sozialistische Labour-Pläne? Johnson ist 'kleineres Übel'. Finanzinvestor KKR will wohl US-Pharmahändler Walgreens kaufen. Lufthansa ändert anscheinend Bedingungen beim Vielfliegerprogramm. Mobilfunker wollen weiße Flecken gemeinsam angehen - 1&1 Drillisch- und Telefonica Deutschland-Aktie höher. Talanx erwartet 2020 noch keinen Milliardengewinn.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866