Vor Fed-Protokoll

Darum zeigt sich der Euro vom Fed-Protokoll unbeeindruckt

21.02.24 21:07 Uhr

Euro Dollar Kurs: Deshalb kann der Euro wieder ein wenig zulegen | finanzen.net

Die Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der US-Notenbank Fed hat den Euro am Mittwoch unter dem Strich wenig bewegt.

Werte in diesem Artikel
Devisen

1,0644 USD -0,0084 USD -0,78%

0,9370 EUR 0,0048 EUR 0,51%

Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung Euro im New Yorker Handel 1,0815 US-Dollar - und damit fast exakt so viel wie im europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0809 (Dienstag: 1,0802) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,9251 (0,9257) Euro gekostet.

Werbung
EUR/USD und andere Devisen mit Hebel via CFD handeln (long und short)

Handeln Sie Währungspaare wie EUR/USD mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Die US-Währungshüter zeigten sich mit Blick auf Leitzinssenkungen vorsichtig. Die meisten Mitglieder im geldpolitischen Ausschuss (FOMC) warnten vor der Gefahr, dass man die Zinsen zu schnell senken könnte, heißt es im Protokoll zur Zinsentscheidung vom 31. Januar. So verwiesen einige Mitglieder auf die Möglichkeit, dass sich die Fortschritte bei der Inflationsbekämpfung zunächst nicht fortsetzen könnten. Allerdings dürfte die Zinsspanne ihren Höhepunkt erreicht haben, heißt es im Protokoll.

Vor drei Wochen hatte die Fed ihre Leitzinsen erneut stabil gehalten und für dieses Jahr Zinssenkungen angedeutet. Experten gehen angesichts der gesunkenen Inflation davon aus, dass es dazu im weiteren Jahresverlauf kommen dürfte. Der Zeitpunkt ist jedoch ungewiss. Notenbankchef Jerome Powell bezeichnete nach der jüngsten Sitzung eine Senkung bereits im März als unwahrscheinlich.

NEW YORK (dpa-AFX) -

Bildquellen: Patryk Kosmider / Shutterstock.com, Claudio Divizia / Shutterstock.com