26.08.2021 22:08

Microsoft Xbox Cloud Gaming jetzt auch für Apple-Geräte

Gaming von überall: Microsoft Xbox Cloud Gaming jetzt auch für Apple-Geräte | Nachricht | finanzen.net
Gaming von überall
Folgen
Seit längerem setzt Microsoft nun schon auf Cloud-basiertes Gaming. Jetzt soll Xbox Cloud Gaming auch für Apple-Geräte verfügbar sein. Der Dienst soll Nutzenden die Möglichkeit geben, von überall aus und zu jedem Zeitpunkt über jedwedes Gerät spielen zu können.
Werbung
Microsoft ermöglicht Xbox Cloud Gaming nun auch mit iPhones und geht damit einen weiteren Schritt weg vom Konkurrenten Sony und seiner Playstation.

Viele Geräte kompatibel durch Kompromiss-Lösung

Eigentlich hätte der Dienst von Microsoft als App auch auf dem iPhone und iPad verfügbar sein sollen, aber dies wurde durch den Tech-Konzern Apple verhindert. Nun hat Microsoft einen Kompromiss gefunden und wird das Xbox Cloud Gaming als Web-Anwendung für den Desktop und die Browser von Apples Mobilgeräten anbieten. Dem vorausgegangen war eine Ankündigung des iPhone-Herstellers aus Cupertino, die besagte, dass Xbox Cloud Gaming wegen fehlender Kontrolle über die Inhalte nicht im App Store aufgenommen werden würde.

Zunächst startet das Spiele-Abo offiziell als Beta-Version. Das Online-Magazin iphone-ticker spricht jedoch vom klassischen "underpromise and overdeliver." So soll die Bezeichnung "Beta-Version", die nach einer langen Testphase als "closed Beta" schon in Betrieb war, wohl eine reine Vorsichtsmaßnahme sein. Man wolle lieber zu wenig als zu viel versprechen.

Xbox soll immer von überall und über jedes Gerät verfügbar sein

Xbox möchte mit dem Dienst eigenen Angaben zufolge so vielen Menschen wie möglich den Zugang zu Spielen sowie ihren Communitys geben und ihnen die Entscheidung darüber "welches Spiel sie spielen, mit wem sie es spielen, und wo sie es spielen", selbst überlassen. Die Lösung soll der Cloud-Dienst sein, der die Konsole langfristig überflüssig macht, da die Spiele über externe Server laufen.

So ist nun Xbox Cloud Gaming für alle den Xbox Game Pass Ultimate-Nutzenden im Browser auf Windows 10 PC, Apple und Android Smartphone sowie Tablets in 22 Ländern verfügbar. Auf iPhones muss dafür mindestens iOS 14.4 installiert sein, Android wird ab Version 6.0 unterstützt. Die Kosten für den Xbox Game Pass Ultimate belaufen sich in den ersten drei Monaten auf einen Euro, danach kostet das Abo rund 13 Euro im Monat. Über 100 Spiele sind es zunächst, auf die Spielende Zugriff haben. Weitere Titel sollen Microsoft zufolge stetig ergänzt werden.

Obwohl bereits einige Spiele im Xbox Cloud Gaming die Touch Control unterstützen, also über das Handydisplay gesteuert werden können, empfiehlt Microsoft einen Controller. Unterstützt werden neben dem Xbox Wireless Controller auch der Sony Dual Shock 4 und einige weitere, die auf der Homepage von Xbox gelistet sind.

Xbox vs. Playstation - Der Konsolen-Krieg

Seit jeher stehen die Xbox von Microsoft und die Playstation von Sony im direkten Konkurrenzkampf. Was auch gerne der "Konsolen-Krieg" genannt wird, könnte sich aber in absehbarer Zeit dem Ende nähern, glaubt man Jerret West, Marketingchef von Xbox und Florian Liewer, Leiter des Xbox-Geschäfts im deutschsprachigen Raum. Die beiden erklärten in einem Gespräch mit t-online, dass die Strategien der beiden Konzerne immer weiter auseinandergehen. Zwar hat Sony laut Statista mit rund 115 Millionen verkauften Playstation 4 gegenüber knapp 50 Millionen verkauften Xbox One bei der Anzahl der verkauften Konsolen einen deutlichen Vorsprung, doch Microsoft setze laut West und Liewer immer mehr auf Cloud-basiertes Gaming. t-online gegenüber erklärten sie: "Unsere Strategie war immer, die Spieler in den Mittelpunkt zu stellen und die breitestmögliche Plattform zu schaffen um potenzielle Gamer dort zu treffen, wo sie sind, anstatt ihnen vorzuschreiben, wo und wie sie spielen sollen."

Deniz Pense / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Anthony McLaughlin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple BuyUBS AG
15.09.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2021Apple BuyUBS AG
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln