finanzen.net
06.05.2018 14:00
Bewerten
(0)

Verbraucher: Wer hilft mir bei Problemen mit AOL?

Euro am Sonntag-Mailbox: Verbraucher: Wer hilft mir bei Problemen mit AOL? | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Mailbox
DRUCKEN
Sie fragen, wir antworten! Die Redaktion von Euro am Sonntag beantwortet Leseranfragen zu Rechts-, Finanz- und Versicherungsthemen.
€uro am Sonntag
von Martin Reim, €uro am Sonntag

Ich habe seit etlichen Jahren eine AOL-E-Mail­adresse. Vor Kurzem konnte ich von einem Tag auf den anderen nicht mehr in meinen Account ­gelangen - mein Passwort wurde abgelehnt. Sämt­liche Hilfen, die mir im Internet für AOL angezeigt wurden, haben nicht funktioniert. Was tun?


€uro am Sonntag: In der Tat ist es extrem schwierig bis unmöglich, über AOL Hilfe zu bekommen. Unsere Recherchen haben ergeben, dass alle drei angebotenen Kontaktmöglichkeiten ins Leere laufen: Auf schriftliche Fragen über die Homepage (hilfe.aol.de) oder an die Kontakt­adresse (aoldefragen@aol.com) erfolgt keine Reaktion, und bei der Hotline (01 80/431 31 64) landet man in der Warteschleife oder das Gespräch wird abgebrochen.


Hilfe kann man in begrenztem Umfang vom Telekommunikationsanbieter O2 bekommen. Dieser hat in Deutschland die Internetdienstleistungen von AOL übernommen. Wer einen Internetanschluss über O2 hat, kann sich bei technischen Problemen wenden an: 089/787 97 94 31 oder aol-dsl @cc.o2online.de. Nach Angaben eines Hotline-Mitarbeiters hat O2 seit Mitte 2017 keinen Zugriff mehr auf den zentralen Server von AOL, der in den USA steht. Allerdings erklärte der Mitarbeiter, man könne bei "einfachen" Problemen mit dem ­Account möglicherweise weiterhelfen. Er rät in dem von Ihnen beschriebenen Fall: Versuchen Sie, sich beim Account anzumelden. Bei Ablehnung des Passworts auf "Password ändern" klicken. Dann wird an die hinterlegte Mobilnummer ein Ersatzpasswort geschickt. Mit ihm kann man wieder in den Account gelangen.

Möglicher Hintergrund des von Ihnen geschilderten Problems: AOL hat - eventuell aus Sicherheitsgründen - Passwörter gesperrt, die zumindest einen Teil des Benutzernamens beziehungsweise der Mailadresse enthalten.



___________________________
Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, ollyy / Shutterstock.com

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Wall Street im Feiertag --Wirecard: Ermittlungen gegen FT-Journalist -- Deutsche Bank-Aktionär HNA senkt Anteil -- Vapiano-Zahlen enttäuschen --PATRIZIA, Autowerte im Fokus

Bertrandt-Aktien schwach - H&A: Preisdruck und steigende Personalkosten. Commerzbank: Orphanides-Regel spricht gegen EZB-Zinserhöhung 2019. thyssenkrupptrotz EU-Bedenken optimistisch für Stahl-JV mit Tata Steel. Airbus droht mit "German-Free-Products". Arbeitslosenzahlen in Deutschland weiter gesunken. ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
TUI AGTUAG00
Infineon AG623100
Deutsche Post AG555200