08.12.2022 17:26

Nach vorheriger Talfahrt: Darum stabilisieren sich die Ölpreise

Corona-Lockerung in China: Nach vorheriger Talfahrt: Darum stabilisieren sich die Ölpreise | Nachricht | finanzen.net
Corona-Lockerung in China
Folgen
Die Ölpreise haben am Donnerstag die Talfahrt der vergangenen Handelstage gestoppt.
Werbung
Am Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 76,68 US-Dollar. Das waren 48 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg hingegen um 16 Cent auf 72,17 Dollar.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) via CFD handeln (schon ab 100 €)
Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Der US-Ölpreis profitierte etwas von einer Schließung einer wichtigen Pipeline im Bundesstaat Nebraska. Grund für die Schließung der Keystone Pipeline war ein Leck.

Als Begründung für die Stabilisierung der Ölpreise wurde am Markt auf die jüngste Entwicklung in China verwiesen. Nach einer Protestwelle Ende November gegen die drakonischen Null-COVID-Maßnahmen hatte China eine Kehrtwende hingelegt und Erleichterungen bei Lockdowns, Quarantäneregeln, Testpflicht und Reisen in China angekündigt.

Am Ölmarkt verstärkte die Lockerung die Spekulation auf ein stärkeres Wachstum in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt und damit verbunden auf eine höhere Nachfrage nach Rohöl.

Zuvor standen die Ölpreise zum Teil kräftig unter Druck. Seit Beginn der Woche ging es mit den Notierungen stark nach unten. Das für Europa wichtige Rohöl aus der Nordsee hat sich in dieser Zeit um etwa zehn Dollar je Barrel verbilligt. Ausschlaggebend für die Talfahrt im Wochenverlauf sind generelle Sorgen um die konjunkturelle Entwicklung. Die Folgen des Ukraine-Kriegs und die deutlichen Zinsanhebungen vieler Notenbanken trübten die Stimmung am Rohölmarkt.

/jsl/mis

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Schroders, iurii / Shutterstock.com
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.865,750,00
0,00%
Kupferpreis9.057,35-115,30
-1,26%
Ölpreis (WTI)73,20-2,70
-3,56%
Silberpreis22,360,00
0,00%
Super Benzin1,76-0,01
-0,73%
Weizenpreis284,001,25
0,44%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen letztlich tiefer -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- LEONI, Alphabet, Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

EU offenbar mit Einigung bei Preisobergrenze für Diesel, Heizöl und Co. aus Russland. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Siemens weist Bericht über Israel-Boykott-Klausel in Vertrag mit türkischer Staatsbahn zurück. Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner.

Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln