28.04.2022 07:41

Goldpreis: Hochspannung wegen deutscher Inflationsrate für April

Goldpreis und Ölpreis: Goldpreis: Hochspannung wegen deutscher Inflationsrate für April | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis und Ölpreis
Folgen
An den Goldmärkten überwiegt weiterhin Pessimismus. Ein starker Dollar ließ den Goldpreis deutlich unter die Marke von 1.900 Dollar abrutschen.
Werbung
von Jörg Bernhard

Mittlerweile bewegt sich der Dollarindex in der Nähe seines Fünfjahreshochs, was die Attraktivität von Gold spürbar gemindert hat. So reduzierte sich zum Beispiel am gestrigen Mittwoch die gehaltene Goldmenge des weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares von 1.101,23 auf 1.095,72 Tonnen. Laut den am Morgen veröffentlichten Daten des World Gold Council verzeichneten die globalen Goldmärkte dank massiver ETF-Zuflüsse im ersten Quartal ein deutliches Nachfrageplus von 34 Prozent auf 1.234 Tonnen, was den höchsten Anstieg seit Q4 2018 darstellt. Am Nachmittag werden gegen 14.00 Uhr die vorläufigen Zahlen zur Entwicklung der deutschen Inflation im Monat April erwartet. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll sich die Teuerungsrate gegenüber dem Vormonat von 7,3 auf 7,2 Prozent p.a. leicht reduziert haben.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 11,30 auf 1.877,40 Dollar pro Feinunze.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln (schon ab 100 €)
Nutzen Sie Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Roh­stoffen mit attraktiven Hebeln und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie mit dem Handeln beginnen und mit Hebel z. B. von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Rohöl: Schwächer nach EIA-Update

Obwohl der am gestrigen Mittwoch von der US-Energiebehörde EIA veröffentlichte Wochenbericht ein unerwartetes Lagerminus von acht Millionen Barrel ausgewiesen hat, ging es mit dem Ölpreis danach deutlich nach unten. Verantwortlich hierfür waren die in China durchgeführten Covid-19-Massentests. An den Ölmärkten werden weitere Lockdowns befürchtet, welche die Ölnachfrage markant belasten könnten. Am Nachmittag werden mit dem BIP-Wachstum (Q 1) der USA und den wöchentlichen Erstanträgen auf US-Arbeitslosenhilfe (beide 14.30 Uhr) zwei wichtige Konjunkturindikatoren erwartet. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten wird beim BIP gegenüber dem Vorquartal eine Verlangsamung des Wachstums von 6,9 auf 1,1 Prozent prognostiziert, während bei der Zahl neuer Arbeitsloser ein leichter Rückgang von 184.000 auf 180.000 erwartet wird.

Am Donnerstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 1,34 auf 100,68 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 1,55 auf 103,40 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Bildquellen: optimarc / Shutterstock.com, Foto-Ruhrgebiet / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für einen Rohstoff erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten, die sich im Speziellen mit diesem Rohstoff befassen

Alle: Alle Nachrichten, die diesen Rohstoff betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Rohstoffe betreffen

mehr News
Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.821,704,07
0,22%
Kupferpreis8.445,65-55,35
-0,65%
Ölpreis (WTI)109,56-0,12
-0,11%
Silberpreis20,66-0,08
-0,38%
Super Benzin1,87-0,00
-0,21%
Weizenpreis358,75-0,25
-0,07%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX gibt weiter nach -- GAZPROM zahlt keine Dividende -- BMW will eigene Aktien zurückkaufen -- Uniper kassiert Ergebnisprognose -- SAP, BioNTech, LVMH, Daimler Truck im Fokus

Habeck warnt vor möglicher Blockade von Gaspipeline Nord Stream 1. S&P hebt Rating für TotalEnergies an. Barry Callebout stoppt Produktion in belgischer Schoko-Fabrik. Cellnex bietet Telekom wohl Beteiligung bei Funkturm-Verkauf - Telekom und Vodafone verlängern Glasfaser-Kooperation. FDA pausiert einige Sanofi-Studien mit Multiple-Sklerose-Medikament.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

KW 22/26: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Verkauf
Diese Aktien stehen auf den Verkaufslisten der Experten
KW 22/26: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Einkaufslisten der Experten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln