09.05.2016 07:50

Silber: Großspekulanten treten auf die Bremse

Silber und Rohöl: Silber: Großspekulanten treten auf die Bremse | Nachricht | finanzen.net
Silber und Rohöl
Folgen
Nach drei Wochen mit optimistischem Tenor scheint bei Silber-Futures die Skepsis gestiegen zu sein, zumindest bei großen Terminspekulanten.
Werbung
von Jörg Bernhard

Entsprechende Erkenntnisse lieferte der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC. In der Woche zum 3. Mai war unter den Großspekulanten (Non-Commercials) nämlich ein Rückgang der Netto-Long-Position (optimistische) Markterwartung von 78.773 auf 75.875 Kontrakte (-3,7 Prozent) registriert worden, während Kleinspekulanten (Non-Reportables) im selben Zeitraum deutlich optimistischer geworden sind. Deren Netto-Long-Position verzeichnete einen Anstieg von 12.529 auf 14.719 Futures (+17,5 Prozent). Aus charttechnischer Sicht hat sich der nachlassende Optimismus großer Terminspekulanten bislang allerdings noch nicht negativ bemerkbar gemacht. Das mit dem Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal ausgelöste Trendwechselsignal bleibt weiterhin gültig.
Am Montagvormittag zeigte sich der Silberpreis mit leicht nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Silber (Juli) um 0,092 auf 17,435 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Freundlicher Wochenauftakt

Am Sonntag meldete China aktuelle Zahlen zur Entwicklung der Ölimporte. In den ersten vier Monaten flossen pro Tag 7,46 Millionen Barrel ins Reich der Mitte und damit 11,8 Prozent mehr als in der vergleichbaren Vorjahresperiode. Mit 7,96 Millionen Barrel fiel im April das Plus mit 7,6 Prozent allerdings weniger dynamisch aus. Der Start in die neue Handelswoche war dennoch von positiven Vorzeichen begleitet worden. Zum einen, weil der am Freitagabend veröffentlichet Wochenbericht von Baker Hughes erneut eine rückläufige Zahl von Bohranlagen beinhaltet hatte und zum anderen aber vor allem, weil die Waldbrände in Kanada zu anhaltenden Lieferausfällen bei kanadischem Ölsand geführt haben. Mittlerweile hätten die Ausfälle laut Medienberichten die Marke von eine Million Barrel erreicht.
Am Montagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Juni) um 0,88 auf 45,54 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Juli) um 0,45 auf 46,02 Dollar anzog.
Bildquellen: keko64 / Shutterstock.com, Olaf Speier / Shutterstock.com

Nachrichten zu Silberpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.816,6910,39
0,58%
Kupferpreis9.697,15-12,00
-0,12%
Ölpreis (WTI)72,990,60
0,83%
Silberpreis25,400,44
1,75%
Super Benzin1,560,01
0,52%
Weizenpreis216,254,00
1,88%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- Börsen in Fernost stärker -- VW hebt Ausblick für operative Rendite erneut an -- Facebook legt bei Umsatz und Gewinn zu -- MorphoSys, PayPal, HeidelbergCement im Fokus

Spanische Telefonica hebt Prognose leicht an - Funkturm-Verkauf treibt Gewinn. Befesa blickt optimistisch auf 2021 - Expansion in China läuft. TotalEnergies kündigt Aktienrückkauf an. Chipboom treibt Infineon-Konkurrenten STMicro an. Danone steigert Nettogewinn im 1. Halbjahr. VW-Eigentümerholding Porsche rechnet mit mehr Gewinn. AB InBev mit Gewinn- und Umsatzsprung.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln