finanzen.net
07.05.2019 01:00
Bewerten
(1)

Short-Strategien: Achtung, Bären in Sicht!

Euro am Sonntag-Zerti-Tipps: Short-Strategien: Achtung, Bären in Sicht! | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Zerti-Tipps
DRUCKEN
Anleger können mit Bear-Zertifikaten ohne ­Totalverlustrisiko spiegelverkehrt von einem fallenden DAX profitieren. Wie es geht.
€uro am Sonntag
von Gian Hessami, Euro am Sonntag

Anlageexperten verweisen häufig auf eine ­goldene Regel, die auch den Freunden des Baumarkts bekannt ist: "Repariere das Dach, wenn die Sonne scheint." Dieses Prinzip gilt auch an der Börse.

Denn der DAX marschiert in diesem Jahr bislang schnurstracks nach oben - obwohl sich die Zeichen für eine schwächer werdende Konjunktur mehren. So liegt es nahe, bereits heute gegen künftige Einbrüche vorzusorgen. Beim DAX geht das mit einem Bear-Zertifikat von HSBC (ISIN: DE 000 TR2 DZZ 1).

Das Papier läuft bis März 2020 und wandelt DAX-Verluste eins zu eins in Gewinne um. Es kostet derzeit 107,80 Euro. Ein Indexpunkt entspricht einem Cent - im spiegelverkehrten Sinne.

Fällt der DAX also um einen Punkt, steigt der Wert des Papiers um einen Cent. Geht es mit dem Index nach oben, sinkt der Zertifikatepreis entsprechend. Der Basispreis liegt bei 23.000 Punkten. Anhand dieser Kennziffer können Anleger stets den Wert des Zertifikats errechnen - unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1 : 100.

Dabei müssen sie den jetzigen DAX-Stand vom Basispreis abziehen. Notiert etwa der Index bei 12.000 Punkten, ist das Zertifikat 110 Euro wert. Die Rechnung: (23.000 - 12.000) x 0,01.

Vorzeitige Fälligkeit möglich


Wichtig ist auch die Rückzahlungsschwelle, die bei 20.000 Zählern liegt. Erreicht der DAX diese Marke, wird das Papier vorzeitig fällig und zu 30 Euro ausgezahlt, um einen Totalverlust zu vermeiden.

Anleger können auch mit Short-­Knock-out-Zertifikaten von einem fallenden DAX profitieren. Mit dem Unterschied, dass diese Papiere mit einem Hebel arbeiten und Anleger mit ihnen ein Totalverlustrisiko eingehen. Ein Beispiel ist das DAX- Short-­K.-o.-Zertifikat von BNP Paribas (DE 000 PZ7 VX2 5), das bis Juli 2019 läuft und einen Hebel von 3,3 hat.

Fällt der Index um ein Prozent, steigt der Kurs des Knock-outs um 3,3 Prozent. Steigt jedoch der DAX, verliert das Papier überproportional. Berührt der Index die K.-o.-Schwelle von 16.000 Punkten, ist der Einsatz komplett verloren.

Eine weitere Möglichkeit, um auf sinkende Märkte zu setzen, bieten Short-Faktor-Zertifikate. Auch sie arbeiten mit Hebel, was Gewinne, aber auch Verluste ver­vielfacht. Eine K.-o.-Schwelle gibt es nicht. So hat etwa das Endlos-­Short-Faktor-Zertifikat von Morgan Stanley auf den DAX (DE 000 MF0 BVM 7) einen zweifachen Hebel (Faktor).

Faktor-Zertifikate haben aber den Nachteil, dass sie den Basiswert nicht eins zu eins abbilden. Das liegt daran, dass der jeweilige Schlusskurs des Basiswerts als Basis für die Hebelwirkung des folgenden Tages dient.






_______________________

Bildquellen: Ilkin Zeferli / Shutterstock.com, Bacho / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX vorbörslich fester -- Asiens Börsen uneinig -- Offenbar Millionenklage gegen VW in Saudi Arabien -- Novartis: USA lassen Millionen Dollar teures Medikament zu -- Uniper im Fokus

Nach durchwachsener Europawahl: Brüsseler Personalpoker beginnt. Bitcoin-Rally geht weiter - Kurs nähert sich 9.000 Dollar. Brexit-Partei stärkste Kraft bei Europawahl in Großbritannien. Deutsche Bank muss Trump-Unterlagen nicht sofort aushändigen. Renault und Fiat Chrysler verhandeln wohl über enge Kooperation. QIAGEN: PIK3CA-Biomarker-Test erhält FDA-Zulassung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BMW AG519000
Huawei TechnologiesHWEI11
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Allianz840400
BayerBAY001
E.ON SEENAG99