Zins-Tipp!

TF Bank Festgeld: Attraktive Zinsen und 50 Euro Startbonus

18.05.24 09:14 Uhr

TF Bank Festgeld: Attraktive Zinsen und 50 Euro Startbonus | finanzen.net

Mit einem Zinssatz von 3,35 % p.a. und einer Einlagensicherung bis zu 1.050.000 SEK (umgerechnet rund 90.000 €) bietet das Festgeldkonto der TF Bank eine attraktive Anlagemöglichkeit. Besonders interessant ist die Neukundenaktion, die einen zusätzlichen Bonus von 50 € beinhaltet.

In der aktuellen Niedrigzinsphase suchen viele Anleger nach lukrativen und sicheren Anlagemöglichkeiten. Das Festgeldkonto der TF Bank* könnte hier eine interessante Option darstellen. Mit einem Zinssatz von 3,35 % p.a. und einer Einlagensicherung durch die schwedische Regierung bietet es sowohl attraktive Konditionen als auch Sicherheit. Was genau das Angebot der TF Bank* auszeichnet und welche Vorteile es bietet, erfahren Sie hier.

Alles auf einen Blick:

  • Zinssatz: 3,35 % p.a. für 12 Monate
  • 50 € Neukundenbonus bei einer Einzahlung von mindestens 25.000 €
  • Mindesteinlage: 5.000 €
  • Maximaleinlage: 100.000 €
  • Schwedische Einlagensicherung bis 1.050.000 SEK / umgerechnet rund 90.000 €

Laufzeiten und Zinssätze

Das Festgeldkonto der TF Bank* bietet eine Laufzeit von einem Jahr mit einem attraktiven Zinssatz von 3,35 % p.a. Nach Ablauf der Laufzeit wird das Konto automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, sofern keine Kündigung erfolgt. Die Zinsen werden am Ende der Laufzeit ohne Zinseszins gutgeschrieben.

Gebühren

Die Kontoführung des Festgeldkontos bei der TF Bank* ist kostenfrei. Es fallen keine zusätzlichen Gebühren an, weder für die Eröffnung noch für die Verwaltung des Kontos.

Einlagensicherung

Die TF Bank* unterliegt der schwedischen Einlagensicherung, die Einlagen bis zu einer Höhe von 1.050.000 SEK pro Person absichert. Umgerechnet sind das rund 90.000 €. Schweden verfügt über eine AAA-Bewertung, was zusätzliches Vertrauen in die Sicherheit der Einlagen schafft.

Vorteile

  • Hoher Zinssatz von 3,35 % p.a.
  • 50 € Bonus für Neukunden bei hoher Ersteinzahlung.
  • Einlagensicherung bis zu 1.050.000 SEK.
  • Kostenfreie Kontoführung.
  • Einfache und schnelle Kontoeröffnung online.

Nachteile

  • Erst ab einer Mindesteinlage von 5.000 €.
  • Zinsgutschrift erfolgt erst am Ende der Laufzeit.
  • Automatische Verlängerung des Kontos um ein Jahr, wenn nicht rechtzeitig gekündigt.

Fazit

Das Festgeldkonto der TF Bank* bietet eine attraktive Verzinsung und hohe Sicherheit durch die schwedische Einlagensicherung. Besonders für Anleger, die eine Mindesteinlage von 5.000 € aufbringen können und eine einjährige Anlagedauer in Betracht ziehen, ist dieses Angebot sehr interessant. Die zusätzliche Neukundenaktion mit einem 50 € Bonus rundet das Angebot ab und macht es noch attraktiver. Insgesamt stellt das Festgeldkonto der TF Bank* eine solide Option für sicherheitsbewusste Anleger dar.

Übrigens: Sie interessieren sich für die aktuell besten Festgeldangebote? Dann besuchen Sie auch unseren Festgeld-Vergleich. Falls Sie auch auf der Suche nach kurzfristigen, risikoarmen Anlagemöglichkeiten sind, dann ist vielleicht Tagesgeld eine weitere attraktive Option für Sie. Informieren Sie sich über die besten Tagesgeld-Angebote in unserem Tagesgeld-Vergleich.

 



*Das bedeutet das Sternchen: Unsere News sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit unsere Informationen kostenlos abrufbar sind, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate Links kennzeichnen wir mit einem Sternchen. Geld bekommt die finanzen.net GmbH, aber nie der Autor individuell, wenn Leser auf einen solchen Link klicken oder beim Anbieter einen Vertrag abschließen. Ob die finanzen.net GmbH eine Vergütung erhält und in welcher Höhe, hat keinerlei Einfluss auf die Produktempfehlungen. 

Dieser Text dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schließt jegliche Regressansprüche aus. Autoren, Herausgeber und die zitierten Quellen haften nicht für etwaige Verluste, die durch den Kauf oder Verkauf der in den Artikeln genannten Wertpapiere oder Finanzprodukte entstehen.

Bildquellen: Vladimir Jotov / Shutterstock.com