Asset Backed Securities ABS

Asset Backed Securities ABS - Definition

Verbriefte Anteile an einem Forderungspool, die durch die wertpapiermäßige Verbriefung handelbar werden und somit zum Teil das Factoring oder andere Zwischenfinanzierungsformen ersetzen können. Verbrieft ein Unternehmen seine Forderungen und verkauft diese Fondszertifikate, so werden diese voraussichtlich nur gekauft, wenn die Vermögenspositionen keine allzu lange Laufzeit aufweisen und durch ein niedriges Bonitätsrisiko gekennzeichnet sind. Durch diese relativ innovative Finanzierungsalternative können die meist hohen Factoringkosten umgangen werden, wobei zu beachten ist, dass die Forderungsrisiken beim Unternehmen verbleiben (Abbildung A-10).

SCHNELLSUCHE

Asset Backet Securities ABS (Abb. A-10)
Asset Backed Securities (ABS) Schaubild

Abb. A-10: Asset Backed Securities (ABS)

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/asset-backed-securities-abs/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln