Betriebsvermögen

Betriebsvermögen - Definition

Abgrenzung zum Privatvermögen, wenn es um die steuerliche Zuordnung von Wirtschaftsgütern geht. Weiterhin Maßgröße im Rahmen des Betriebsvermögensvergleichs und der Vermögensaufstellung. In der ersten Begriffsverwendung kommt es für die Berücksichtigung der mit dem Wirtschaftsgut entstehenden Einnahme und Ausgabe entscheidend auf die Zuordnung zur Vermögenssphäre an. Wird ein Wirtschaftsgut dem Betriebsvermögen zugerechnet, können Aufwendungen, die mit diesem Wirtschaftsgut zusammenhängen, steuerlich geltend gemacht werden. Ebenso sind Veräußerungsgewinne und -verluste steuerlich relevant. In der zweiten Begriffsverwendung wird das Betriebsvermögen als Residualgröße aus der Differenz von Vermögen und Schulden im bilanztechnischen Sinne (Bilanz) verstanden. Es handelt sich also um eine Art Eigenkapitalgröße, die auch als Reinvermögen bezeichnet wird. Dabei unterscheidet sich nochmals die ertragsteuerliche und bewertungsrechtliche Verwendung.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/betriebsvermoegen/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln