Preisnachlass

Preisnachlass - Definition

Minderung des Verkaufspreises in Form von Bonus, Skonto oder Rabatt. Preisnachlässe sind Teil der Preispolitik im Rahmen des Marketing-Mix.

SCHNELLSUCHE

Reglementierung
Vor 2004 galten hier die strengen Regelungen des so genannten Rabattgesetzes aus dem Jahr 1933. Danach waren solche Nachlässe nur unter Auflagen und unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Heute sind Preisnachlässe jederzeit und ohne Begründung gegenüber einer Aufsichtsbehörde erlaubt und können an Mengengrößen (Rabatt), Zahlungsmodalitäten bzw. -fristen (Skonto) oder an sonstige persönliche oder sachliche Voraussetzungen wie z. B. Alter, Familienstand oder andere Zielgruppenmerkmale (Bonus) geknüpft sein. Saisonale Preisnachlässe (Sommer- und Winterschlussverkauf) sind inzwischen ebenfalls nicht mehr reglementiert und können frei gestaltet werden.

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/preisnachlass/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln