finanzen.net
02.12.2019 05:16
Bewerten
(0)

Favre-Debatte weggewischt: BVB-Charaktersieg nach Hummels-Aussetzer

"Haben gelitten": Favre-Debatte weggewischt: BVB-Charaktersieg nach Hummels-Aussetzer | Nachricht | finanzen.net
"Haben gelitten"
Lucien Favre empfand die Debatte um seinen Job ohnehin als "ganz egal". Und BVB-Sportdirektor Michael Zorc wischte nach dem 2:1 bei Hertha BSC die Frage nach dem Ende der Trainerdiskussion mit einer schwungvollen Armbewegung beiseite.
"Das ist weg", sagt Zorc lachend und sichtlich erleichtert in den Katakomben des Olympiastadions. Favre selbst wollte nicht bestätigen, dass der kollektiv in langer personeller Unterzahl errungene Sieg in Berlin auch persönlich das Wohlbefinden steigert. "Nein. Ich war das ganze Spiel auf das Feld konzentriert", sagte der Schweizer.

Nach zuvor drei Pflichtspielen ohne Sieg hielt Borussia Dortmund am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga den Anschluss an die Spitzengruppe - und verkürzte nebenbei den Abstand auf den FC Bayern auf einen Zähler. "Wir haben gelitten. Wir haben intelligent gekämpft und verteidigt. Die Spieler sind enorm viel gelaufen", nannte der 62 Jahre alte Favre die Schlüssel zum Erfolg in Berlin, mit dem der BVB dem prominenten Trainer-Neuzugang Jürgen Klinsmann den Einstand mächtig verdarb.

Nationalspieler Julian Brandt sieht nun nicht nur Coach Favre raus aus dem Negativ-Fokus. "Es geht ja nicht nur um den Trainer, sondern um die allgemeine Situation in Dortmund, um den ganzen Verein", sagte der 23-Jährige. Und Mittelfeld-Kollege Axel Witsel fügte an: "Wir haben unseren guten Charakter nach schlimmen Wochen gezeigt." Die Bestätigungen aber müssen noch folgen.

Brandt trug mit einem starken Spiel hinter den Spitzen dazu bei, dass sich die Borussia endlich "als Mannschaft präsentiert hat", wie Zorc hervorhob: "Für mich war das die wichtigste Erkenntnis." Brandt bereitete mit einem Superpass das 1:0 durch Jadon Sancho (15. Minute) vor. Thorgan Hazard erhöhte schnell auf 2:0 (17.).

Dass es trotz der komfortablen Führung und der Verunsicherung der Berliner kein gemütlicher Fußballnachmittag wurde für die Borussia, schärft beim BVB-Personal weiter die Sinne. Dabei hätte schon vor dem Anschlusstor durch Vladimir Darida (34.) und dem Platzverweis für Mats Hummels alles klar sein können für Dortmund. "Aber es passt natürlich zu unserer Situation, dass uns momentan nichts geschenkt wird und wir uns alles hart erarbeiten müssen", sagte Brandt.

Der erfahrene Hummels ballte nach dem Abpfiff energisch die Fäuste - seine zwei Foulspiele gegen Davie Selke hätten noch ganz andere Konsequenzen als Gelb-Rot (45.) haben können. So etwas könne jedem passieren, sagte zwar Favre, fügte aber zu Hummels auch an: "Er muss antizipieren vor der ersten Gelben Karte." Letztendlich sei es jetzt "wichtig für die Köpfe, auch mit einem Mann weniger so ein Ergebnis zu halten", betonte Brandt: Das Positive nun: "Wir haben noch alle Chancen der Welt, um uns wieder in eine gute Position zu bringen."

"Wir sind eigentlich nie so richtig unter Druck gekommen und haben sie vom Tor weggehalten. Und hatten selbst noch die ein oder andere Chance", sagt Sportdirektor Zorc. In der Tat kam der BVB erst in der Schlusshektik nochmals in Bedrängnis, sieht man vom wegen Abseits zurückgenommenen vermeintlichen Ausgleichstor durch Selke ab.

/fle/DP/he

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: Trybex / Shutterstock.com, VI Images via Getty Images/Getty Images

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
09.05.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
17.03.2017BVB (Borussia Dortmund) kaufenOddo Seydler Bank AG
29.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.08.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
09.05.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
17.03.2017BVB (Borussia Dortmund) kaufenOddo Seydler Bank AG
22.02.2017BVB (Borussia Dortmund) buyOddo Seydler Bank AG
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet fester -- Fed legt Zinspause ein -- Aramco feiert Mega-Börsengang -- Shortseller belasten Wirecard -- Chevron, BVB, HORNBACH, HSB im Fokus

Einigung gescheitert - USA stürzen WTO in größte Krise seit 25 Jahren. Daimler baut Antrieb für Elektroautos künftig in Stuttgart selbst. JPMorgan: HelloFresh nach kometenhaftem Aufstieg hoch bewertet. Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen - Umsetzung unklar. Deliveroo-Investment von Amazon gerät in Fokus von Wettbewerbshütern.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BVB (Borussia Dortmund)549309
Apple Inc.865985
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB