02.05.2022 14:59

BVB-Aktie stabil: Haaland trauert um Berater Raiola - Transfer weiter in der Schwebe - Witsel wechselt

75 Millionen Haaland-Ablöse: BVB-Aktie stabil: Haaland trauert um Berater Raiola - Transfer weiter in der Schwebe - Witsel wechselt | Nachricht | finanzen.net
75 Millionen Haaland-Ablöse
Folgen
Keine Interviews, kein Rampenlicht - Erling Haaland mied trotz seiner drei Treffer die Öffentlichkeit.
Werbung
Wortlos und mit gesenktem Kopf machte sich der Torjäger des BVB nach dem 3:4 (2:2) im kleinen Revierderby gegen den VfL Bochum auf den kurzen Weg von der Kabine zum bereitgestellten Auto und verließ das Stadion. Seine Trauer über den Tod seines Berater Mino Raiola brachte er spät am Samstagabend mit einem emotionalen Abschiedspost zum Ausdruck. "Der Beste", schrieb der Norweger bei Instagram zu einem roten Herz und zu einem Bild, das ihn sitzend neben dem stehenden und ebenfalls lächelnden Italiener zeigt.

Während der Partie hatte Raiolas Familie auf dem Twitter-Account des Spieleragenten die Nachricht von dessen Tod verbreitet. Als einer der ersten bekundete Alf-Inge Haaland der Familie sein Beileid. "Ruhe in Frieden. Der Beste", schrieb der Vater des Dortmunder Profis, der zusammen mit Raiola Hauptakteur des seit Monaten anhaltenden Transferpokers um den Torjäger war.

Der südlich von Neapel geborene und in den Niederlanden aufgewachsene Raiola wurde nur 54 Jahre alt und war einer der mächtigsten und bei Vereinen gefürchteten Berater. Neben Haaland vertrat er auch Stars wie Zlatan Ibrahimovic und Weltmeister Paul Pogba. "Mino kämpfte bis zum Schluss mit der gleichen Kraft, die er schon in Verhandlungen gezeigt hatte, um seine Spieler zu verteidigen", hieß es in der Todesnachricht. "Mino war Teil im Leben von so vielen Spielern und hat ein unvergessliches Kapitel der Geschichte des modernen Fußballs geschrieben."

Dass italienische Medien bereits am Donnerstag fälschlicherweise den Tod des charismatischen Agenten verkündet hatten, empfand BVB-Trainer Marco Rose als pietätlos: "Was in den letzten Tagen passiert ist, wie das Thema behandelt wurde, war einfach nur widerlich. Ich kann einfach nur mein Beileid aussprechen und den Familienangehörigen und Freunden viel Kraft aussprechen für die nächsten Tage."

Der Tod des Beraters schürt weitere Spekulationen über die Zukunftsplanung Haalands. Nicht auszuschließen, dass sich der Transfer nun weiter verzögert. Zuletzt galt Manchester City als vermeintliches Ziel des 21-Jährigen. Jüngste Schlagzeilen über das angebliche Interesse des FC Bayern verstärkten den seit Monaten anhaltenden Hype um das Ausnahmetalent aufs Neue.

Doch die Geduld der Dortmunder ist begrenzt. "Wir sind in sehr guten Gesprächen, weil wir natürlich - und das wiederholen wir nahezu täglich - eine Entscheidung wollen", kommentierte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl vor dem Anpfiff der Partie gegen Bochum bei Sky mit Hinweis auf den Wunsch des Vereins nach Planungssicherheit. Noch sei "keine finale Entscheidung" gefallen.

Das blamable 3:4 gegen den Aufsteiger aus Bochum, der dank der Treffer von Sebastian Polter (3.), Gerrit Holtmann (8.), Jürgen Locadia (81.) und Milos Pantovic (86./Handelfmeter) den Klassenverbleib bereits zwei Spieltage vor Saisonende perfekt machte, dürfte Haaland in seiner Wechselabsicht bestärkt haben. Selbst seine drei Tore bescherten keinen Sieg.

Trotz aller guten Vorsätze, den Fans nach frühen Knockouts in Europa und im DFB-Pokal zumindest einen erfolgreichen Bundesliga-Schlussspurt zu bieten, zog sich das Team erneut den Unmut des Anhangs zu. Was als Versöhnung gedacht war, endete in einem lauten Pfeifkonzert.

Auch gegen die Bochumer wurde deutlich, in welchem Mannschaftsteil beim dringend nötigen Umbau des Kaders für die kommende Saison der größte Handlungsbedarf besteht. "Wir sind megaenttäuscht. Wenn ich auf die Tabelle schaue und 50 Gegentore sehe als Tabellenzweiter, ist klar, was die Kernthematik ist", klagte Trainer Rose. Die 75 Millionen Euro, die der BVB laut Vertragsklausel für den Transfer von Haaland erlösen könnte, würden das Vorhaben der Clubführung vereinfachen.

Witsel bestätigt Abschied aus Dortmund zum Saisonende

Der belgische Fußball-Nationalspieler Axel Witsel hat unterdessen seinen Abschied von Borussia Dortmund zum Saisonende bestätigt. "Wir kassieren zu viele Tore, das müssen wir in der nächsten Saison verbessern. Ich habe wir gesagt, aber ich werde in der nächsten Saison nicht mehr dabei sein", kommentierte der Mittelfeldspieler das 3:4 (2:2) des Bundesligisten am Samstag gegen den VfL Bochum. Sein Vertrag läuft in diesem Sommer aus. Die Vereinsführung hatte bereits vor Wochen signalisiert, die 2018 begonnene Zusammenarbeit mit dem Belgier nicht verlängern zu wollen. Für welchen Club er in Zukunft aufläuft, ließ der 33 Jahre alte Witsel offen.

BVB reist nach Israel: Testspiel gegen Maccabi Netanja

Borussia Dortmund reist im Anschluss an die Saison der Fußball-Bundesliga nach Israel. Wie der Tabellenzweite am Montag mitteilte, ist während des Aufenthaltes vom 15. bis 18. Mai ein Testspiel gegen den fünfmaligen Landesmeister Maccabi Netanja (17. Mai) und ein Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem geplant. "Wir haben lange und gewachsene Verbindungen zu und nach Israel, deshalb haben wir uns besonders gefreut, als wir die Einladung für ein Freundschaftsspiel gegen Maccabi Netanja erhalten haben", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

In der Holocaust-Gedenkstätte will sich die BVB-Delegation ein Bild vom Baufortschritt des "Haus der Sammlungen" machen, wie es in einer Mitteilung hieß. Der Revierclub hatte das Projekt mit einer Spende in Höhe von einer Million Euro unterstützt.

Die Aktie des BVB notiert am Montag auf XETRA marginale 0,05 Prozent höher bei 3,74 Euro.

DORTMUND/ROM (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf BVB (Borussia Dortmund)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf BVB (Borussia Dortmund)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, Alexandre Simoes/Borussia Dortmund/Getty Images

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.05.2022BVB (Borussia Dortmund) BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.10.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.08.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
19.08.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.05.2022BVB (Borussia Dortmund) BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.10.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.09.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.08.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
19.08.2021BVB (Borussia Dortmund) BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln