finanzen.net
18.12.2018 07:09
Bewerten
(0)

Johnson & Johnson bestätigt Prognose und will Aktien zurückkaufen

Aktienrückkaufprogramm: Johnson & Johnson bestätigt Prognose und will Aktien zurückkaufen | Nachricht | finanzen.net
Aktienrückkaufprogramm
DRUCKEN
Johnson & Johnson versucht die nervösen Anleger mit einem optimistischen Ausblick auf das operative Geschäft zu beruhigen.
Der US-Konzern bestätigte die Prognose für den Gewinn und Umsatz dieses Jahr und kündigte ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 5 Milliarden US-Dollar an. Die Geschäftsentwicklung sei stark und der Ausblick stimme zuversichtlich, teilte der Pharma- und Konsumgüterhersteller nach Börsenschluss am Montag mit.

Seit Freitag steht die Aktie von Johnson & Johnson massiv unter Druck. Reuters hatte berichtet, dass sich in Babypuder-Produkten des Konzerns zeitweise krebserregende Asbest-Stoffe befunden haben könnten und der Konzern diese Information zurückgehalten habe. Der Konzern pocht zwar darauf, dass sein Baby-Puder sicher und asbestfrei sei. Anleger reagierten aber nervös: Nach einem Kursrutsch von 10 Prozent am Freitag gab die Aktie im regulären Handel am Montag erneut knapp 3 Prozent nach.

Die Unsicherheit versucht Johnson & Johnson nun mit einem zuversichtlich operativen Ausblick zu zerstreuen. "Unser starker Cashflow ermöglicht es uns, durch unsere regelmäßige vierteljährliche Dividende und den Rückkauf von Aktien gleichzeitig Wert für die Aktionäre zu schaffen", hieß es in der Mitteilung weiter. Der nun angekündigte Aktienrückkauf hat keine zeitliche Begrenzung.

Für das laufende Jahr rechnet der Konzern weiter mit einem Umsatz von 81,0 Milliarden bis 81,4 Milliarden Dollar. Den bereinigten Gewinn je Aktie sieht Johnson & Johnson weiter zwischen 8,13 bis 8,18 Dollar.

Von Josh Beckerman

NEW YORK (Dow Jones)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, josefkubes / Shutterstock.com

Nachrichten zu Johnson & Johnson

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Johnson & Johnson

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2019JohnsonJohnson Equal WeightBarclays Capital
18.04.2018JohnsonJohnson HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
17.04.2018JohnsonJohnson SellGoldman Sachs Group Inc.
24.01.2018JohnsonJohnson HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
18.10.2017JohnsonJohnson HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
18.04.2018JohnsonJohnson HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
24.01.2018JohnsonJohnson HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
18.10.2017JohnsonJohnson HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
18.10.2017JohnsonJohnson OutperformRBC Capital Markets
18.05.2017JohnsonJohnson HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
23.01.2019JohnsonJohnson Equal WeightBarclays Capital
21.07.2016JohnsonJohnson HoldDeutsche Bank AG
13.06.2016JohnsonJohnson NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.01.2016JohnsonJohnson HaltenIndependent Research GmbH
21.01.2016JohnsonJohnson HaltenIndependent Research GmbH
17.04.2018JohnsonJohnson SellGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2017JohnsonJohnson SellBTIG Research
20.05.2016JohnsonJohnson SellStandpoint Research
17.10.2012JohnsonJohnson verkaufenIndependent Research GmbH
10.10.2012JohnsonJohnson sellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Johnson & Johnson nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Aurora Cannabis IncA12GS7
BMW AG519000
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750