Mit my-si zum Triple in der Geldanlage: Nachhaltig, renditestark, sozial. Ihr Robo Advisor für Vermögen und eine bessere Welt: my-si-w-
19.03.2021 15:50

Bechtle-Aktie sackt ab: Bechtle will 2021 deutlich zulegen und Marge halten

Ambitioniertes Ziel: Bechtle-Aktie sackt ab: Bechtle will 2021 deutlich zulegen und Marge halten | Nachricht | finanzen.net
Ambitioniertes Ziel
Folgen
Der IT-Dienstleister Bechtle will trotz hoher Unsicherheiten in diesem Jahr deutlich zulegen und so profitabel bleiben wie zuletzt.
Werbung
Die Vorsteuermarge auf dem Vorjahresniveau von 4,7 Prozent zu halten sei jedoch ein ambitioniertes Ziel, sagte Vorstandschef Thomas Olemotz am Freitag in Neckarsulm. Dieses Jahr will der MDAX-Konzern Umsatz und Vorsteuerergebnis "deutlich" steigern. Das bedeutet bei Bechtle ein Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich. Analysten rechneten zuvor jedoch bei Erlös und Ergebnis mit einem knapp zweistelligen Anstieg. Der Ausblick sei gewohnt vorsichtig, hieß es am Markt.

Bei den Unsicherheiten für dieses Jahr verwies Olemotz auch auf die angespannte Liefersituation in der gesamten IT-Branche. Die Fortdauer der Pandemie und die damit einhergehenden Auswirkungen auf das wirtschaftliche Umfeld seien nicht verlässlich vorhersehbar.

Die Bechtle-Aktie liegt am Freitag mit zeitweise 156,50 Euro 1,76 Prozent im Minus. Jefferies-Analyst Martin Comtesse bezeichnete den Ausblick ebenfalls als vorsichtig. Besonders die knappe Verfügbarkeit von Hardwareteilen dürfte das Umsatzwachstum im zweiten Quartal belasten, so der Experte.

Das Bechtle-Papier hatte sich im vergangenen Jahr als Corona-Gewinner erwiesen, Rückenwind gaben der Boom bei IT-Ausrüstung für das Homeoffice sowie der steigende IT-Bedarf von Firmen und Behörden. Über das gesamte Kalenderjahr hatte der Kurs um mehr als 40 Prozent zugelegt. In diesem Jahr stockt der Lauf der Aktie jedoch etwas, aktuell ist der Anteilsschein gut ein Zehntel günstiger zu haben als noch zu Jahresbeginn. Dennoch kommt Bechtle noch immer auf einen Börsenwert von 6,6 Milliarden Euro und liegt damit im MDAX-Mittelfeld. Ähnlich viel wert ist etwa der Stahlkonzern thyssenkrupp oder die Commerzbank.

Bechtle hatte bereits Eckdaten zum Vorjahr vorgelegt. Der Umsatz stieg um gut 8 Prozent auf 5,8 Milliarden Euro, das Vorsteuerergebnis um knapp 15 Prozent 270,7 Millionen Euro. Unter dem Strich verdiente Bechtle mit 192,5 Millionen Euro knapp 13 Prozent mehr. Das Unternehmen profitiert unter anderem davon, dass Firmen und Behörden ihre IT-Systeme für den Trend zur Heimarbeit umrüsten.

Bechtle hat aber auch deswegen gut abgeschnitten, weil der Konzern in der Corona-Krise unter anderem kräftig bei den Reisekosten sparen konnte. "Wir hatten 2020 pandemiebedingt erhebliche Kosteneinsparungen, die in diesem Ausmaß nicht nachhaltig sind", sagte Olemotz. Die coronabedingten Einsparungen bezifferte er auf 18 Millionen Euro.

Als Stütze erwies sich im vergangenen Jahr die Nachfrage vor allem von öffentlichen Kunden. Den Anteil am Umsatz mit dieser Kundengruppe konnte Bechtle auf 35 Prozent steigern - und auch für dieses Jahr geht Olemotz davon aus, dass der Bereich überdurchschnittlich zulegen kann.

Für das vergangene Geschäftsjahr will das Unternehmen nach Angaben vom Mittwoch 1,35 Euro als Dividende ausschütten. Das sind 15 Cent mehr als im vergangenen Jahr. Zugleich plant Bechtle, für jede bestehende Aktie zwei weitere Gratisaktien an die Anteilseigner auszugeben. Damit wird sowohl das Grundkapital als auch die Zahl der ausgegebenen Aktien verdreifacht. Der Kurs drittelt sich rechnerisch dementsprechend. Darüber entscheiden muss noch die Hauptversammlung Mitte Juni.

Mit dem Schritt will Bechtle den Handel der Aktien liquider und für Kleinanleger attraktiver machen. Die Gründerfamilie Schick besitzt 35 Prozent der Anteile, nach den vier größten Kapitalanlagegesellschaften liegt der übrige Streubesitz der Papiere bei gut 42 Prozent. Bechtle vertreibt IT-Produkte und bietet Dienstleistungen sowie Beratungen rund um das Thema IT-Infrastruktur an. Der Konzern beschäftigte zum Jahresende 2020 knapp 12 200 Mitarbeiter.

NECKARSULM (dpa-AFX)

Bildquellen: Bechtle AG

Nachrichten zu Bechtle AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bechtle AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.04.2021Bechtle buyWarburg Research
13.04.2021Bechtle addBaader Bank
07.04.2021Bechtle addBaader Bank
30.03.2021Bechtle addBaader Bank
24.03.2021Bechtle addBaader Bank
14.04.2021Bechtle buyWarburg Research
13.04.2021Bechtle addBaader Bank
07.04.2021Bechtle addBaader Bank
30.03.2021Bechtle addBaader Bank
24.03.2021Bechtle addBaader Bank
23.03.2021Bechtle HoldDeutsche Bank AG
22.03.2021Bechtle HaltenIndependent Research GmbH
22.03.2021Bechtle HoldJefferies & Company Inc.
19.03.2021Bechtle HoldJefferies & Company Inc.
08.02.2021Bechtle HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.05.2020Bechtle SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.04.2020Bechtle SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.11.2019Bechtle SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
19.08.2019Bechtle SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.08.2019Bechtle SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bechtle AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX letztlich über 15.100 Punkten -- US-Börsen uneinheitlich -- CureVac: Zulassung für Corona-Vakzin im Zeitplan -- Deutsche Post mit starkem Quartal -- Siemens Energy, Daimler, GM, Lyft im Fokus

T-Mobile US verbucht weiter starke Geschäftszuwächse. CMA dürfte Investoren-Zusagen bei Walmart-Tochter ASDA-Übernahme akzeptieren. Barclays verspricht Aktionären Mitsprache bei Nachhaltigkeitspolitik. Stellantis steigert Umsatz. Lockdowns hinterlassen bei METRO rote Zahlen. Merck rechnet mit Fortsetzung des 'sehr starken' Jahresbeginns - Prognose angehoben.

Top-Rankings

Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
MDAX: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln