finanzen.net
+++ Solidvest - die prämierte Online-Vermögensverwaltung der DJE Kapital AG mit bis zu 500 EUR Bonus. Zu den Experten. +++-w-
15.10.2019 18:34
Bewerten
(1)

Smarthome-Skandal? Amazon verschafft sich wohl pikanten Einblick in das Leben seiner Kunden

Cloud Cam-Videos: Smarthome-Skandal? Amazon verschafft sich wohl pikanten Einblick in das Leben seiner Kunden | Nachricht | finanzen.net
Cloud Cam-Videos
Datensicherheit steht spätestens seit dem Vorfall rund um Facebooks Userdaten noch strenger im Fokus. Doch das Thema reißt nicht ab: Hat Amazon nach dem Alexa-Skandal nun auch noch zahlreiche Kunden über eine Cam beobachtet?
• Amazon-Mitarbeiter erhalten Einblick in Cam-Aufnahmen
• Darunter sind auch Aufzeichnungen intimer Momente
• Eigentlich soll KI dadurch verbessert werden

Bereits vor einigen Monaten machte Amazon Schlagzeilen, weil für die Verbesserung der smarten Sprachassistenz Alexa-Aufnahmen mitgeschnitten und von Mitarbeitern ausgewertet wurden. Der Geräte- und Dienstechef Dave Limp verteidigte die umstrittene Praxis erst kürzlich: "Wir sind sehr überzeugt, dass der Service besser wird, wenn die Kunden es uns erlauben, die Daten für seine Verbesserung zu nutzen". Diese Überzeugung scheint sich auch in einem anderen Bereich fortzusetzen - bei Videomitschnitten.

Spionage mit der Cloud Cam?

Im Mittelpunkt der jüngsten Spekulationen steht Amazons vernetzte Sicherheitskamera Cloud Cam. Das 2017 vorgestellte, smarte Amazon-Produkt ermöglicht eine Echtzeitübertragung des eigenen Zuhauses rund um die Uhr - "alles was du brauchst, um dein zuhause zu überwachen, bei Tag oder bei Nacht", bewirbt der E-Commerce-Riese seine Kamera. Dabei ist die Cloud Cam mit anderen Geräten der Amazon-Familie kombinierbar, wie etwa mit dem Fire TV oder dem Echo Show. Was zunächst nach einem simplen und nützlichen Smarthome-Gadget klingt, scheint jedoch für einige zu einem bitteren Albtraum geworden zu sein. Denn, wie Bloomberg die Aussagen von mit dem Projekt vertrauten Personen wiedergibt, sollen Mitarbeiter teilweise Aufzeichnungen von intimen Situationen, auf Clips der Cloud Cam festgehalten, eingesehen haben.

Zahlreiche Mitarbeiter sichten Cam-Mitschnitte

Fünf mit den Vorgängen bekannte Personen erzählten Bloomberg von Amazon-Mitarbeitern in Indien und Rumänien, die ausgewählte Cloud Cam-Videoclips ansehen und auswerten. Hintergrund ist die Verbesserung der Künstlichen Intelligenz, mit der die Sicherheitskamera arbeitet. Die KI-Algorithmen sollen dahingehend trainiert werden, die Aufnahmen besser deuten zu können. Folglich sollen so Fehlalarme reduziert werden. Dabei gingen täglich bis zu 150 Aufnahmen von je 20 bis 30 Sekunden Länge durch die Hände der Mitarbeiter. Clips, die unangemessenen Inhalt zeigen, sollen gekennzeichnet werden, um nicht in den KI-Trainings aufzutauchen, berichtet Bloomberg.

Cloud Cam-Clips freiwillig eingereicht?

Das Videomaterial, das zu den Amazon-Mitarbeiter zur Überprüfung kommt, sei freiwillig von Testern oder neutralen Cam-Benutzern eingereicht worden. Mit den zur Verfügung gestellten Clips sollten bei den Usern aufgetauchte Probleme, darunter mangelnde Videoqualität oder fehlerhafte Benachrichtigungen, identifiziert und behoben werden. Dabei pocht der US-Konzern darauf, dass die Videosequenzen freiwillig freigegeben wurden - jedoch ist es fraglich, wieso bei den Cloud Cam-Teams Videos mit intimen Momenten auftauchen sollten, da es eher unwahrscheinlich ist, dass Menschen solche Aufzeichnungen bewusst an den Konzern senden würden. Allerdings werde in den Nutzungsbedingungen auch nicht aufgeklärt, wie der Fehlerbehebungsprozess genau abläuft und dass menschliche Mitarbeiter Einsicht in die Clips haben, um die KI zu trainieren. Lediglich behalte sich Amazon das Recht vor, mit der Cloud Cam getätigte Aufnahmen zwecks der Produkt- und Dienstleistungsverbesserung zu verarbeiten. In einem Q&A-Beitrag schreibt Amazon jedoch:
"Nur Sie oder Personen, denen Sie Ihre Kontoinformationen mitgeteilt haben, können Ihre Clips aufrufen, es sei denn, Sie senden uns einen Clip direkt zur Fehlerbehebung. Kunden können sich auch dafür entscheiden, Clips per E-Mail oder über soziale Medien freizugeben."

Ob die intimen Aufnahmen, von denen die Insider Bloomberg berichteten, also wirklich aus eigenen Stücken an den E-Commerce-Riese zur Fehlerbehebung gesendet wurden, ist nicht ganz eindeutig. Die zweisamen Momente waren sicher nicht für die Augen des Smarthome-Produktes geschweige denn für Amazon-Mitarbeiter bestimmt. Ohnehin ist es innerhalb von Fachkreisen hinsichtlich der Privatsphäre umstritten, dass Menschen Trainings für Künstliche Intelligenz durchführen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Ioan Panaite / Shutterstock.com, Twin Design / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.11.2019Amazon buyUBS AG
25.10.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
25.10.2019Amazon kaufenDZ BANK
25.10.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
06.11.2019Amazon buyUBS AG
25.10.2019Amazon Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2019Amazon OutperformCredit Suisse Group
25.10.2019Amazon kaufenDZ BANK
25.10.2019Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow etwas leichter -- DAX schwächer -- RWE hebt Prognose an -- K+S mit Gewinnwarnung -- Merck wächst weiter und hebt Prognose an -- Daimler, Henkel, Wirecard, CANCOM, DWS im Fokus

BMW intensiviert Forschung zu Batteriezellen. Koalition will Zugang zu Apple-Chip für mobiles Bezahlen erzwingen. Thermo Fisher erwägt anscheinend Übernahme von QIAGEN. Hauptaktionär von CTS Eventim verkauft Aktienpaket. Versicherer Zurich setzt sich ehrgeizigere Ziele. Bouygues mit Umsatzplus. Deutsche Bank erhält grünes Licht für Deal mit BNP Paribas.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2019
Wer verdiente am meisten?
Die Performance der Rohstoffe in im Oktober 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die Performance der DAX 30-Werte in KW 44 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf einen Grundrenten-Kompromiss verständigt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Allianz840400
K+S AGKSAG88