04.05.2022 23:35

Facebook-Aktie - Meta-Mitarbeiter: Mark Zuckerberg ist wie das "Auge Saurons"

Energiemanagement: Facebook-Aktie - Meta-Mitarbeiter: Mark Zuckerberg ist wie das "Auge Saurons" | Nachricht | finanzen.net
Energiemanagement
Folgen
Mark Zuckerberg wird von einigen Mitarbeitern mit dem Auge Saurons verglichen. Das gibt der Meta-CEO selbst in einem YouTube-Interview zu.
Werbung
• Mark Zuckerberg gibt ein 90-minütiges Interview, in dem er zum Beispiel über persönliches Energiemanagement spricht
• Zuckerberg arbeitet daran, seine unbegrenzte Energie zu zerstreuen
• Zuckerberg lässt sich von Kritik nicht mehr stören


Mark Zuckerberg im Interview

Erst kürzlich gab der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg dem Podcaste-Moderator und Bestseller-Autor Tim Ferris ein rund 90-minütiges YouTube-Interview. Darin sprach der Meta-CEO unter anderem über seine Fechtkarriere, persönliches Energiemanagement, den Aufbau des Metaversums, die Lösung großer technischer Herausforderungen wie VR und weitere Themen, die das Leben des US-amerikanischen Unternehmers betreffen.

Mitarbeiter nennen ihn das "Auge Saurons"

Im Laufe des Interviews erklärte Zuckerberg, dass das persönliche Energiemanagement eine zentrale Rolle in seinem Leben spielt. Mitarbeiter, die mit ihm zusammenarbeiten, sollen Zuckerberg sogar den Spitznamen das "Auge Saurons" verpasst haben. Grund dafür sei, dass der Facebook-Gründer eine schier unbegrenzte Menge an Energie besäße, die auch nicht ganz ungefährlich sein kann.

"Einige der Leute, mit denen ich in der Firma zusammenarbeite - ich glaube, sie sagen das liebevoll - bezeichnen mich manchmal als das Auge von Sauron. Sie sagen mir im Grunde: 'Du hast unendlich viel Energie, um an etwas zu arbeiten, und wenn du sie auf ein bestimmtes Team richtest, wirst du sie einfach verbrennen'", so Zuckerberg.

Deshalb sei es ihm wichtig, diese scheinbar unermessliche Energie zu zerstreuen und sich nicht auf eine einzige Aufgabe zu konzentrieren, da dies kräftezehrend für das betreffende Team sein kann. Trotzdem ist er der Meinung, dass seine Arbeitsweise im Allgemeinen richtig ist. "Ich denke, dass das Engagement, das man durch eine unmittelbare Feedbackschleife erhält, viel besser ist als ein Treffen drei Wochen später, wenn das Thema zwar immer noch wichtig ist, aber nicht mehr so wichtig wie das, was jetzt gerade passiert. Ich denke, dieses Gleichgewicht ist auch wichtig, um die Organisation aufrechtzuerhalten", erklärt er.

So geht Zuckerberg mit Kritik um

In seinen 18 Jahren als Unternehmer hat Zuckerberg nach eigenen Angaben gelernt, richtig mit Kritik umzugehen, sich jedoch davon nicht mehr stören zu lassen. Vielmehr ginge es darum, die Menschen und vor allem die Mitarbeiter dafür zu begeistern, wohin sich das Unternehmen entwickelt. Denn schon bei den WhatsApp- und Instagram-Akquisitionen gab es viel Kritik, obwohl sich diese letztendlich durchaus als Erfolg herausstellten. Mittlerweile hat Zuckerberg sogar das Gefühl, dass es ganz gut sei, wenn die Menschen den Plänen des Unternehmens nicht ganz folgen können: "Wenn die Leute das Gefühl haben, dass sie verstehen, was wir als Unternehmen sind und was wir tun, dann treibe ich es nicht stark genug voran."

E. Schmal / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: mundissima / Shutterstock.com, David Ramos/Getty Images

Nachrichten zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyJefferies & Company Inc.
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyJefferies & Company Inc.
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyDeutsche Bank AG
19.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
28.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.07.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.06.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.02.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2022Meta Platforms (ex Facebook) HoldHSBC
05.12.2019Facebook ReduceHSBC
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Meta Platforms (ex Facebook) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen letztlich wenig bewegt -- Siemens Energy will Jahresziele erreichen -- Berkshire Hathaway mit Nettoverlust -- Evonik, Porsche, Bayer, HELLA, Lufthansa im Fokus

Porsche steigert Gewinn im ersten Halbjahr deutlich. Samsung will in Deutschland eine halbe Million Falt-Smartphones verkaufen. Hypoport steigert Gewinn deutlich. Veolia will britisches Entsorgungsgeschäft verkaufen. SAS-Piloten sprechen sich für Tarifvertrag aus. Modeste nach "mündlicher Einigung mit dem BVB" nicht im Kölner Kader. Kalifornische Fahrzeugbehörde reicht Klage gegen Tesla ein.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln