finanzen.net
14.08.2019 15:00
Bewerten
(0)

Apple-Aktie: Mit Musik auf Wachstumskurs

Euro am Sonntag: Apple-Aktie: Mit Musik auf Wachstumskurs | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
Erstmals seit sieben Jahren trägt das iPhone weniger als die Hälfte zum Gesamtumsatz des US-Technologiekonzerns Apple bei. Das begeistert Investoren - und Apple hat noch einiges im Köcher. Von Birgit Haas, Euro am Sonntag
€uro am Sonntag

Dass Apple nicht nur für Laptops und Smartphones steht, zeigt das abgelaufene Quartal. Der US-Konzern aus dem ­Silicon Valley hat mit Service­angeboten einen Rekorderlös erzielt und die Abhängigkeit vom iPhone weiter reduziert.

Der Serviceumsatz legte um knapp 13 Prozent auf 11,5 Milliarden Dollar zu und soll weiter wachsen: Apple baut noch im Lauf des Jahres das Geschäft mit Musikstreaming, dem App-Store und Cloud-Dienstleistungen aus. Zudem soll eine Videoplattform entstehen, ähnlich wie sie Netflix und Amazon betreiben. Eine eigene Kreditkarte soll überdies ab Herbst den Umsatz anschieben.

Erstmals seit sieben Jahren stand das iPhone im abgelaufenen Quartal für weniger als die Hälfte des Konzernumsatzes. Der summierte sich auf knapp 54 Milliarden Dollar - eine Steigerung von rund einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der iPhone-Anteil sank um zwölf Prozent auf 26 Milliarden Dollar.

Vom traditionell am Ende des laufenden Geschäftsjahres im Herbst präsentierten neuen iPhone erwarten Analysten keine Besserung der Verkaufszahlen, da das Gerät wahrscheinlich keine spektakulären neuen Funktionen bringt. "Solange die anderen Segmente gemäß oder über den Erwartungen laufen, dürfte das Investoren binden", glaubt Michael Olson von der US-Investmentbank Piper Jaffray. Dass Apple im Produktionsland China trotz des nach wie vor schwelenden Handelsstreits mit den USA wieder mehr Smartphones verkaufen konnte, beruhigte dennoch.

In den ersten drei Monaten nach Jahresbeginn war der Umsatz dort um 22 Prozent eingebrochen. Im abgelaufenen Quartal entwickelte er sich zwar immer noch rückläufig, aber nicht mehr so dramatisch. Mit einem Minus von vier Prozent auf mehr als neun Milliarden Dollar schnitt Apple noch besser ab als der gesamte Smartphone-Markt in China. Das könnte so bleiben: "Keiner kann sagen, wie der Handelsstreit weitergeht, aber ich gehe davon aus, dass am Ende eine gute Lösung gefunden wird und wir alle davon profitieren werden", sagte Apples Vorstandschef Tim Cook.

Ausblick verzückt Wall Street


Bei der Präsentation der Zahlen gab er sich nicht nur für China optimistisch: "Die Ergebnisse über all unsere geografischen Segmente hinweg sind vielversprechend und wir blicken zuversichtlich nach vorn." Für das Schlussquartal des aktuellen Geschäftsjahres erwartet Cook deshalb einen Umsatz ­zwischen 61 und 64 Milliarden Dollar. Der Konsens der Analysten ging bislang von 61 Milliarden aus. An der Wall Street kamen die neuen Geschäftszahlen gut an, die Aktie sprang mehr als vier Prozent ins Plus.

Dadurch knackte der Börsenwert von Apple in Dollar erneut die Billionengrenze, nur der alte ­Rivale Microsoft ist noch höher bewertet. Mit einer breiteren Aufstellung, Dienstleistungen als neuem Wachstumsmarkt und einer geringeren Abhängigkeit vom iPhone könnte Apple bald aufschließen. Das vergangene Quartal war ein wichtiger Schritt.

Systemwechsel: Apple wandelt sich vom iPhone-Konzern zum Dienstleister. Die Zahlen bestätigen die neue Strategie.


Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images, apple

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.08.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
08.08.2019Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2019Apple market-performBernstein Research
31.07.2019Apple BuyCanaccord Adams
31.07.2019Apple BuyCanaccord Adams
31.07.2019Apple buyUBS AG
31.07.2019Apple BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
29.07.2019Apple buyUBS AG
29.07.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.08.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
08.08.2019Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2019Apple market-performBernstein Research
31.07.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Dow und DAX gehen schwächer aus dem Handel -- Trump weist Befürchtungen zurück: USA weit von Rezession entfernt -- Milliardendeal: Bayer verkauft Tiergesundheitsgeschäft -- Walt Disney im Fokus

Commerzbank prüft offenbar Filialstreichungen. Südkorea verhängt wegen Abgasmanipulation Geldbuße gegen Volkswagen. Vonovia und Co.: Urteil zur Mietpreisbremse belastet Immobilienwerte. Italienischer Regierungschef Conte kündigt Rücktritt an. BaFin prüft nach Gewinnwarnung möglichen Insiderhandel bei GRENKE.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings


Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100