15.05.2021 23:29

Hier stimmt was nicht! IBM - Ende des Blues bei Big Blue

Euro am Sonntag deckt auf: Hier stimmt was nicht! IBM - Ende des Blues bei Big Blue | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag deckt auf
Folgen
Eine Gruppe kommt nur so schnell voran wie ihr langsamstes Mitglied. Diese einfache Erkenntnis ist auch der Grund für sogenannte Abspaltungen von Geschäftsbereichen börsennotierter Unternehmen.
Werbung
€uro am Sonntag

von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Eine Gruppe wird aufgeteilt in Schnelle und Langsame. Und weil der Kapitalmarkt die Schnellen mehr aufwertet als die Langsamen verlieren, können Werte geschaffen werden. Im Fall der Aktie von IBM (ISIN: US 459 200 101 4) hält sich die Euphorie bisher aber in Grenzen. Big Blue, wie US-Börsianer die Tech-Ikone nennen, hatte im Herbst angekündigt, sich in zwei Bereiche aufteilen zu wollen. Bis Ende 2021 soll das Geschäft mit Netzwerkdienstleistungen in eine eigene Gesellschaft überführt und an Aktionäre abgespalten werden. Der Bereich erwirtschaftet hohe Cashflows, hat einen riesigen Auftragsbestand, die Erlöse gehen aber zurück und behindern die Gruppe. IBM konzentriert sich nach der Abspaltung auf den Ausbau des Software- und Cloud-Geschäfts, was hohes Wachstum verspricht.

Dass der Kurs seit der Ankündigung trotz einer gigantischen Börsenhausse bei Technologiewerten kaum reagiert hat, liegt daran, dass IBM in den Zahlen zum dritten und vierten Quartal Restrukturierungskosten buchen musste und die Pandemie das Geschäft mit Netzwerkdienstleistungen stark belastete. So wurde jeder Funke Hoffnung schnell gelöscht. Wer allerdings die Zahlen für das erste Quartal 2021 studiert, erkennt die Trendwende. Der Gesamtumsatz von IBM ist zum ersten Mal seit vielen Quartalen leicht angestiegen. Dabei ist das Geschäft mit Cloud-Lösungen schnell vorangesprintet. Das verspricht für die nächsten Quartale viel Spannung, wenn die Vergleichswerte für den Netzwerkbereich deutlich günstiger werden. Am Ende erhalten Anleger bei der Abspaltung einen Cloud-Sprinter, der eine hohe Bewertung erreichen sollte, und eine gar nicht mehr so langsame Netzwerkfirma. Es würde überraschen, wenn das zusammen nicht deutlich mehr wert wäre als die aktuellen Kurse.

Unser Kolumnist Jörg Lang beschäftigt sich seit 1988 mit dem Thema Aktien.










________________________________
Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, Tomasz Bidermann / Shutterstock.com

Nachrichten zu IBM Corp. (International Business Machines)

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu IBM Corp. (International Business Machines)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.04.2020IBM OutperformCredit Suisse Group
22.01.2020IBM NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.08.2019IBM NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.07.2019IBM OutperformCredit Suisse Group
11.04.2019IBM OutperformCredit Suisse Group
21.04.2020IBM OutperformCredit Suisse Group
19.07.2019IBM OutperformCredit Suisse Group
11.04.2019IBM OutperformCredit Suisse Group
10.12.2018Red Hat BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
23.10.2018Red Hat BuyNeedham & Company, LLC
22.01.2020IBM NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.08.2019IBM NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.11.2018Red Hat HoldNeedham & Company, LLC
29.10.2018IBM NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.10.2018Red Hat NeutralRobert W. Baird & Co. Incorporated
19.07.2018IBM SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.01.2018IBM SellSociété Générale Group S.A. (SG)
17.07.2017IBM UnderweightBarclays Capital
12.07.2017IBM UnderperformJefferies & Company Inc.
19.07.2016IBM SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für IBM Corp. (International Business Machines) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Das Weltall - unendliche Weiten. Bei Anlegern stößt der Milliardenmarkt Raumfahrt-Tourismus zunehmend auf Interesse. Erfahren Sie heute live im Online-Seminar, wie auch Sie an den spannenden Anlagemöglichkeiten der Weltraum-Aktien partizipieren können.

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX im Plus -- K+S-Aktien Profiteur der Sanktionen gegen Belarus -- Kryptomarkt unter Druck -- Vivendi verkauft UMG-Anteil an SPAC von Bill Ackman -- Varta, HelloFresh, Morrison, Prosus,Tesla im Fokus

Bundeskartellamt nimmt auch Apple unter die Lupe. Deutsche Bank und Fiserv gründen Gemeinschaftsunternehmen. Intel wirbt für staatliche Hilfen für Halbleiter-Produktion. Volvo will mit VW-Beteiligung Northvolt Batteriefabrik bauen. Plötzlicher Chefwechsel bei Fluggesellschaft Norwegian. Novartis meldet positive Studiendaten zu Zolgensma. Borussia Dortmund hat angeblich erstes Angebot für Sancho vorliegen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln