10.11.2016 12:30

Halloren: Ein Delisting und neue Chancen

Euro am Sonntag-Value-Wert: Halloren: Ein Delisting und neue Chancen | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Value-Wert
Folgen
Die ­Schokoladenfabrik Halloren wird delistet. Spekulative ­Anleger setzen auf den operativen Turnaround und den Verkauf an ­Investoren.
Werbung
€uro am Sonntag
von Georg Pröbstl, Euro am Sonntag

Mit Halloren hatten Anleger schon sehr viel Freude. Vier Jahre nach der Erstbesprechung an dieser Stelle in 2008 war das Kursziel von acht Euro erreicht und damit rund 100 Prozent verdient. Aber nach dem Aufschwung schwenkte die Aktie in einen langen Seitwärtsgang und vor einer Woche kam es zum Kompletteinbruch. Die Meldung über das geplante Delisting per 2. Dezember trieb Anleger in Scharen aus dem Wert. Der Kurs der ältesten deutschen Schokoladenfabrik fiel binnen Tagen um bis 40 Prozent. Ist das eine Chance zum Einstieg?


Nach dem Delisting soll Halloren zwar noch außerbörslich ­gehandelt werden, doch die Handelsliquidität dürfte viel geringer sein, die Preisstellung schlecht. Operativ läuft es beim Schokoladen- und Pralinenhersteller mit Sitz in Halle an der Saale auch nicht rund. Voriges Jahr kam es wegen Restrukturierungskosten bei Tochter Bouchard zu einem Verlust von 1,6 Millionen Euro, auch im ersten Halbjahr drückten Belastungen bei Material und Personal auf das Ergebnis. Bei einem ­Umsatzanstieg um 3,2 Prozent verzeichnete Halloren einen Anstieg beim Verlust vor Steuern von minus 4,5 auf minus 5,1 Millionen Euro.


Erfahrene Börsianer denken erst einmal nach: Der Freefloat bei Halloren lag schon vor dem Abverkauf vor einer Woche nur bei einem Drittel. Zudem will das Unternehmen nun bis zu zehn Prozent der Aktien zurückkaufen um Anlegern ihre Delistingsorgen abzunehmen. Und im nächsten Jahr ist mit einem starken Turnaround zu rechnen. Die Umsätze steigen und es soll Einsparungen von 1,5 Millionen Euro im Jahr geben.

Fügt man die einzelnen Teile zusammen, ergibt sich folgendes Bild: Möglicherweise wird hier der Verkauf an einen Investor vorbereitet. Risikofreudige Anleger mit Geduld steigen deshalb trotz des Delistings ein.

Trotz Delisting: Risikofreudige Anleger mit Geduld setzen auf den Turnaround und einen möglichen Verkauf an einen Investor.


ISIN DE 000 A0L R5T 0
Gew./Aktie 2017e 0,20 €
KGV 2016/Dividende 0,05/0,9 %
EK * je Aktie/KBV 4,60 €/1,2
EK *-Quote 36,3 %
Kurs/Ziel/Stopp 5,95/7,50/3,80 €

*Eigenkapital, eigene Schätzungen.
Bildquellen: Brenda Carson / Shutterstock.com, Pierre-Yves Babelon / Shutterstock.com

Nachrichten zu Halloren Schokoladenfabrik AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Halloren Schokoladenfabrik AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.04.2010Halloren Schokoladenfabrik haltenNebenwerte Journal

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Halloren Schokoladenfabrik AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene Halloren Schokoladenfabrik News

03.09.21Halloren meldet Schuldenfreiheit
Weitere Halloren Schokoladenfabrik News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street tiefrot -- DAX geht mit deutlichen Verlusten aus dem Handel -- BioNTech/Pfizer wollen Zulassung von COVID-Impfstoff für Kinder -- ABOUT YOU, Evergrande, BASF, Aurora Cannabis im Fokus

Santander will Milliarden per Dividende und Aktienrückkauf ausschütten. Amazon stellt Haushaltsroboter vor. TotalEnergies erwartet höchste Öl-Nachfrage schon vor 2030. TeamViewer steigt in den Bildungsmarkt ein. Carlyle sichert sich 79,8 Prozent der Schaltbau-Aktien. Merck & Co will offenbar Acceleron Pharma übernehmen. Google droht neuer Ärger in Australien.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis würden Sie bevorzugen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln