finanzen.net
11.02.2019 22:01
Bewerten
(1)

Aus diesen Gründen hat die Kraft Heinz-Aktie hat noch viel Luft nach oben

Experteneinschätzung: Aus diesen Gründen hat die Kraft Heinz-Aktie hat noch viel Luft nach oben | Nachricht | finanzen.net
Experteneinschätzung
DRUCKEN
Kraft Heinz hat ein durchwachsenes Jahr hinter sich. Insbesondere das dritte Quartal hatte mit hohen Rohstoffkosten zu Buche geschlagen und einen Gewinneinbruch verursacht. Die Marktexperten um SumZero schätzen den Lebensmittelhersteller jedoch sehr positiv ein.
Das Jahr 2018 hat sich für einen der größten Lebensmittel- und Getränkehersteller als ein schwieriges erwiesen. Nach einem guten Jahresstart ging es für die Kraft Heinz-Aktie bis zum Jahresende immer weiter bergab bis auf ein Einjahrestief von 41,61 US-Dollar am 27. Dezember 2018. Im Vergleich: Im Februar des gleichen Jahres hatte der Kurs noch ein Einjahreshoch von 74,04 US-Dollar verzeichnet. Insbesondere das dritte Quartal hatte sich bei dem Ketchup-Riesen negativ ausgewirkt. Durch hohe Rohstoffkosten und höhere Kosten für Transport und Werbung hatte das Unternehmen aus Chicago einen Gewinneinbruch verzeichnet. Die schwächelnden Weltmärkte taten zum Jahresende dann ihr Übriges. Seitdem erholt sich der Kurs nur langsam. Aktuell werden die Anteilsscheine bei einem Wert von 47,23 US-Dollar gehandelt (Stand: Schlusskurs vom 07.02.2019).

Herausforderungen des vergangenen Jahres werden sich nicht wiederholen

Die Wende könnte jetzt durch eine überaus positive Einschätzung durch die Marktexperten on SumZero kommen. In ihrer Bewertung des Zukunftspotenzials der Kraft Heinz-Papiere rechnen sie dem Lebensmittelhersteller gute Chancen aus. Die Experten würden nicht davon ausgehen, dass sich die erhöhten Rohstoffkosten von 2018 dieses Jahr wiederholen würden. Des Weiteren hätte das Unternehmen einen realistischen Fahrplan, um organisches und nachhaltiges Wachstum zu generieren, wie SumZero auf der Nachrichtenseite Barron’s schreibt.

Beteiligung von Berkshire Hathaway und 3G Capital

Ein weiterer Pluspunkt, den SumZero nennt, ist die 50,6-prozentige Beteiligung Berkshire Hathaway und der brasilianischen Investmentgesellschaft 3G Capital an dem Unternehmen. Dies würde eine interessante Buyout-Option für das Unternehmen darstellen, insbesondere da der Hedgefonds um Starinvestor Warren Buffet eine Überschussreserve halten würde. Zwar würde der Verbrauchertrend hin zu frischen und gesunden Produkten für viele Unternehmen der Verbrauchsgüterindustrie ein Problem darstellen, dieser werde sich den Experten von SumZero zufolge jedoch mit der Zeit erneut umkehren. Des Weiteren würden Lebensmittelhersteller wie Heinz Kraft ihre Produkte so umstellen, dass diese gesündere Inhaltsstoffe beinhalten würden.

Gesteigerte Investitionen in Werbung und digitale Angebote

Als weiteren positiven Aspekt führt SumZero an, dass Kraft Heinz plane, mehr Geld in Werbung und digitale Marketingangebote zu investieren. Das Ziel des Unternehmens sei hierbei bis 2025 25 Prozent des E-Handels durchdrungen zu haben. Auch bei der internationalen Vermarktung der eigenen Produkte gäbe es noch viel Raum nach oben, da insbesondere die Marke "Kraft" in vielen Ländern noch keine Bekanntheit erlangt hätte, dies aber in Verbindung mit dem Vertriebsnetzwerk der Marke "Heinz" verbessert werden könne. Die vermehrten Investitionen in Marketing stammen aus einer Restrukturierung des Unternehmens, bei der mehrere Fabriken geschlossen wurden. Trotzdem schätzt SumZero, dass noch weitere ein bis zwei Milliarden US-Dollar Einsparpotenzial bestehen würden.

Kursziel

Vor diesem Hintergrund setzen die Analysten ihr Preisziel für die nächsten ein bis zwei Jahre bei 57,98 US-Dollar fest. Dies würde gemessen am aktuellen Kurs der Kraft Heinz-Aktie einen Anstieg von 22,76 Prozent darstellen. Nun bleibt abzuwarten, ob der Kurs dieser optimistischen Einschätzung gerecht wird.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Scott Olson/Getty Images

Nachrichten zu The Kraft Heinz Company

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu The Kraft Heinz Company

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.02.2019The Kraft Heinz Company HoldDeutsche Bank AG
26.12.2018The Kraft Heinz Company BuyStandpoint Research
15.02.2017The Kraft Heinz Company BuyDeutsche Bank AG
05.05.2016The Kraft Heinz Company BuyUBS AG
05.05.2016The Kraft Heinz Company OutperformRBC Capital Markets
26.12.2018The Kraft Heinz Company BuyStandpoint Research
15.02.2017The Kraft Heinz Company BuyDeutsche Bank AG
05.05.2016The Kraft Heinz Company BuyUBS AG
05.05.2016The Kraft Heinz Company OutperformRBC Capital Markets
05.05.2016The Kraft Heinz Company BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
05.02.2019The Kraft Heinz Company HoldDeutsche Bank AG
26.03.2015Kraft Foods Group HoldDeutsche Bank AG
09.02.2015Kraft Foods Group HoldDeutsche Bank AG
30.10.2014Kraft Foods Group HoldDeutsche Bank AG
25.02.2013HJ Heinz haltenJefferies & Company Inc.
26.03.2015Kraft Foods Group SellArgus Research Company
14.09.2009Kraft Foods verkaufenEuro am Sonntag
02.02.2007Kraft Foods underweightPrudential Financial
02.02.2007Kraft Foods underperformDA Davidson
30.01.2007Kraft Foods reduceUBS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für The Kraft Heinz Company nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Wall Street im Feiertag --Wirecard: Ermittlungen gegen FT-Journalist -- Deutsche Bank-Aktionär HNA senkt Anteil -- Vapiano-Zahlen enttäuschen --PATRIZIA, Autowerte im Fokus

Bertrandt-Aktien schwach - H&A: Preisdruck und steigende Personalkosten. Commerzbank: Orphanides-Regel spricht gegen EZB-Zinserhöhung 2019. thyssenkrupptrotz EU-Bedenken optimistisch für Stahl-JV mit Tata Steel. Airbus droht mit "German-Free-Products". Arbeitslosenzahlen in Deutschland weiter gesunken. ifo: US-Sonderzölle könnten deutsche Auto-Exporte fast halbieren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Die beliebtesten Marken im Social Web 2018
Kundenlieblinge 2018
Die teuersten Scheidungen
Diesen Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Städte für Millionäre
Hier fühlen sich die Vermögenden am wohlsten
So viel verdienen die reichsten Amerikaner pro Stunde
Wer ist an der Spitze?
mehr Top Rankings

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
TUI AGTUAG00
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9