finanzen.net
18.11.2019 20:19
Bewerten
(1)

QIAGEN-Aktie mit Kursfeuerwerk: QIAGEN erhält mehrere Interessenbekunden

Gespräche mit Interessenten: QIAGEN-Aktie mit Kursfeuerwerk: QIAGEN erhält mehrere Interessenbekunden | Nachricht | finanzen.net
Gespräche mit Interessenten
Der Gendiagnostik- und Biotechkonzern QIAGEN hat mehrere Interessenbekundungen für eine mögliche Übernahme erhalten.
Das Unternehmen hat gleich mehrere Interessenbekundungen erhalten, wie QIAGEN am Freitag in Venlo mitteilte. Diese seien unverbindlich und stünden unter Bedingungen. Dem Unternehmen zufolge gehe es dabei um den Erwerb sämtlicher Aktien.

Vorstand und Aufsichtsrat hätten entschieden, Gespräche mit den Interessenten zu beginnen. Es sei dabei nicht sicher, ob es zu einem Angebot kommen werde. Namen nannte QIAGEN nicht. Auf Tradegate gewann die Aktie am Freitagabend mehr als 4 Prozent, an der US-Technologiebörse Nasdaq wurde das Papier kurzfristig vom Handel ausgesetzt. Nach Wiederaufnahme stieg der Kurs um mehr als 7 Prozent.

Am Mittwoch hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise berichtet, der US-Technologiekonzern Thermo Fisher Scientific habe QIAGEN wegen einer möglichen Übernahme angesprochen. QIAGEN machen derzeit Probleme im China-Geschäft zu schaffen, das Unternehmen musste seine Umsatzprognose nach dem dritten Quartal erneut nach unten korrigieren. Zu den Schwierigkeiten kam jüngst der überraschende Rücktritt von Konzernchef Peer Schatz hinzu.

Nach Ansicht von Analyst Sven Kürten von der DZ Bank muss ein Bieter mindestens 40 Euro pro Aktie zahlen, um Investoren zur Annahme des Angebots zu bewegen. Dies glaubt auch Louis-Capital-Analyst Ben Kelly. Mit Blick auf mögliche Gegengebote hält er einen höherer Wert für nicht unwahrscheinlich.

So reagiert die QIAGEN-Aktie

Die weiter Nahrung erhaltenden Übernahmespekulationen um den Gendiagnostik- und Biotechkonzern haben am Montag dessen Aktien auf den höchsten Stand seit 18 Jahren getrieben. Hinzu kam eine Kaufempfehlung, nun von der Commerzbank, nachdem erst kürzlich unter anderem die US-Bank JPMorgan nach ersten Übernahmegerüchten den Kauf der Aktien empfohlen hatte. Analysten rechnen mit einem Bieterwettstreit um Qiagen. Eine erfolgreiche Übernahme wird für wahrscheinlich gehalten.

Zuletzt sprangen die Anteile von QIAGEN via Xetra um 8,34 Prozent hoch und schloss bei 36,90 Euro. Seitdem am vergangenen Mittwochabend die ersten Gerüchte aufgekommen waren, hat das Papier damit bereits knapp 30 Prozent gewonnen. Gemessen am Zwischentief bei 22,54 Euro, auf das die Aktie in der ersten Oktoberhälfte nach schwachen Quartalszahlen und einer Jahresumsatzwarnung gesackt war, beträgt der Kursgewinn sogar knapp 70 Prozent. Der Börsenwert von QIAGEN beläuft sich mittlerweile auf 8,65 Milliarden Euro.

Commerzbank-Analyst Daniel Wendorff zeigte sich aufgrund der Bandbreite der Geschäftsfelder von QIAGEN überrascht, dass es dem Unternehmen zufolge gleich "mehrere Interessensbekundungen" für eine vollständige Übernahme gibt. Auch der Zeitpunkt komme unerwartet, schrieb er und verwies auf die vom Unternehmen erst Anfang Oktober düsterer eingeschätzten Wachstumsaussichten. Wendorff schlussfolgert daraus, dass der inzwischen ausgeschiedene Vorstandschef Peer Michael Schatz hinsichtlich einer Übernahme "wohl ein größeres Hindernis war als gedacht".

Eine Übernahme von QIAGEN ist laut dem Commerzbank-Experten angesichts der Mitteilung vom Freitagabend nun wahrscheinlich, weshalb er die Aktie von "Hold" auf "Buy" hochstufte. Angesichts der potenziellen Synergien sowie unter anderem auch der Rendite des freien Barmittelzuflusses von 5,6 Prozent auf das investierte Kapital setzte Wendorff außerdem sein Kursziel nach oben. Statt der bisherigen 30 US-Dollar setzte er nun das Kursziel auf 48 US-Dollar (rund 43,4 Euro).

Analyst Scott Bardo von der Berenberg Bank rechnet nach der jüngsten Mitteilung vom Freitag nun mit Geboten für das Unternehmen zwischen 47 und 50 US-Dollar je Anteilsschein. Aufgrund bedeutender Kostensynergien im Fall eines Zusammenschlusses hält auch er eine Übernahme für wahrscheinlich.

dpa-AFX

Bildquellen: QIAGEN

Nachrichten zu QIAGEN N.V.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu QIAGEN N.V.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.11.2019QIAGEN kaufenDZ BANK
18.11.2019QIAGEN HaltenIndependent Research GmbH
18.11.2019QIAGEN HoldKepler Cheuvreux
18.11.2019QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.11.2019QIAGEN kaufenDZ BANK
22.11.2019QIAGEN kaufenDZ BANK
18.11.2019QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.11.2019QIAGEN kaufenDZ BANK
14.11.2019QIAGEN buyWarburg Research
06.11.2019QIAGEN buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.11.2019QIAGEN HaltenIndependent Research GmbH
18.11.2019QIAGEN HoldKepler Cheuvreux
14.11.2019QIAGEN HoldKepler Cheuvreux
01.11.2019QIAGEN HoldJefferies & Company Inc.
10.10.2019QIAGEN HoldDeutsche Bank AG
08.10.2019QIAGEN UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.06.2017QIAGEN SellS&P Capital IQ
08.05.2017QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
02.02.2017QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH
04.11.2016QIAGEN VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für QIAGEN N.V. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Allianz840400
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5