16.11.2020 14:52

Dermapharm-Aktie dreht ins Minus: Dermapharm profitiert von gestiegener Nachfrage nach Immun-Präparaten

Gewinnplus: Dermapharm-Aktie dreht ins Minus: Dermapharm profitiert von gestiegener Nachfrage nach Immun-Präparaten | Nachricht | finanzen.net
Gewinnplus
Folgen
Das Arzneiunternehmen Dermapharm hat in den ersten neun Monaten des Jahres von der verstärkten Nachfrage nach Präparaten zur Immunstärkung profitiert.
Werbung
Unter dem Strich stand ein Gewinnplus von 4,8 Prozent auf 61,29 Millionen Euro, wie die im SDAX gelistete Gesellschaft am Montag in Grünwald mitteilte. Konzernchef Hans-Georg Feldmeier verwies zudem auf das wachsende Angebot in Nischenmärkten. Hierdurch seien durch das in der Corona-Krise dramatisch veränderte Geschäftsumfeld entstandene Risiken ausgeglichen worden, hieß es.

Dermapharm steigerte seinen Umsatz bis Ende September den Angaben zufolge um 11,5 Prozent auf 577,2 Millionen Euro. Analysten hatten im Schnitt etwas mehr erwartet. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) legte um 4,4 Prozent auf 139 Millionen Euro zu. Den Umsatzanstieg führt Dermapharm vor allem auf die durch die Corona-Krise erhöhte Nachfrage nach dem Vitamin-D-Ersatzstoff Dekristol zurück. Diese führte dazu, dass der Umsatz mit Markenprodukten - die wichtigste Sparte Dermapharms - um ein Fünftel auf knapp 332 Millionen Euro stieg.

Auf der anderen Seite habe die die Corona-Krise das Geschäftsumfeld dramatisch verändert und zu Einschränkungen geführt, teilte das Unternehmen mit - etwa bei Produktstarts in den USA.

An der Börse gaben sich die Anleger wenig euphorisch, der Kurs gab um 2,22 Prozent nach und lag zuletzt bei 47,63 Euro. Nach einer Erholung bis Juni liegt die Bewertung aktuell weiter deutlich über dem Corona-Tief bei unter 29 Euro.

Die im August ausgegebene Prognose für das laufende Jahr bestätigte das Unternehmen erneut. Demnach geht die Geschäftsführung weiterhin von einem Umsatzplus von 12 bis 15 Prozent im Gesamtjahr aus. Das bereinigte Ebitda soll um 8 bis 10 Prozent zulegen. Anfang September hatte Dermapharm eine Kooperation mit dem Mainzer Wirkstoffforscher BioNTech zur Produktion des Corona-Impfstoffes abgeschlossen.

Analysten der Commerzbank zeigten sich von den Zahlen nicht überrascht, sie entsprächen ihren Erwartungen. Für das Gesamtjahr sehen die Experten einige Risiken, weisen jedoch darauf hin, dass sie die Auswirkungen der Vereinbarung mit BioNTech noch nicht abschließend eingearbeitet haben. Im Jahr 2021 könnten die Umsätze durch die Vereinbarung jedoch im dreistelligen Millionenbereich steigen, hieß es.

Während die Umsätze den Angaben zufolge bisher vor allem von dem Ende August abgeschlossenen Zukauf des Konkurrenten Allergopharma profitiert haben, erwartet das Unternehmen im restlichen Jahr deutlich höhere Erlöse und eine höhere Profitabilität. Als Grund gibt das Management den üblicherweise anstehenden Beginn der Desensibilisierungs-Behandlungen bei Allergikern an.

Für die Zukunft plant Dermapharm, neben neuen Produkten und der Erschließung internationaler Märkte weiter durch Zukäufe zu wachsen.

Kein neuer Treibstoff für Dermapharm-Rally nach jüngsten Zahlen

Jüngste Geschäftszahlen von Dermapharm haben die Kursrally des Arzneiherstellers am Montag nicht mehr belebt. Sie verloren unter den schwächsten SDAX-Werten im XETRA-Handel am Nachmittag zeitweise 2,17 Prozent auf 47,65 Euro.

Am vergangenen Freitag waren sie mit in der Spitze 49,75 Euro noch in die Nähe ihres im Oktober erreichten Rekordhochs von 50,78 Euro herangelaufen, im späten Handel dann aber bereits ins Minus gedreht. Seit Ende Oktober steht aber immer noch ein Kurszuwachs von fast 17 Prozent zu Buche.

Das Importgeschäft der Dermapharm-Tochter Axicorp habe ihre Erwartungen verfehlt, schrieben die Analysten der Commerzbank. Sie blieben vorerst bei ihrer "Hold"-Empfehlung mit Kursziel 48 Euro.

/ssc/ngu/fba

GRÜNWALD (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Dermapharm Holding SE
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Dermapharm Holding SE
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Dermapharm Holding SE

Nachrichten zu Dermapharm Holding SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dermapharm Holding SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.09.2022Dermapharm BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.09.2022Dermapharm BuyJefferies & Company Inc.
31.08.2022Dermapharm BuyJefferies & Company Inc.
23.08.2022Dermapharm BuyJefferies & Company Inc.
03.08.2022Dermapharm BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.09.2022Dermapharm BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.09.2022Dermapharm BuyJefferies & Company Inc.
31.08.2022Dermapharm BuyJefferies & Company Inc.
23.08.2022Dermapharm BuyJefferies & Company Inc.
03.08.2022Dermapharm BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dermapharm Holding SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen live um 18 Uhr: Platzt jetzt die Immobilienblase?

Grundbesitz gilt als krisensicher, doch manche Experten sehen bereits das Platzen der Immobilienblase voraus. Wie groß ist die Gefahr wirklich? Sollten Sie noch in Immobilien investieren? Und wie sichern Sie Ihr Eigenheim finanziell am besten ab?

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Dermapharm Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt über 12.600 Punkten -- Wall Street grün -- Shell-CEO rechnet mit zusätzlichen Steuern -- Porsche, VW und BMW auf dem US-Automarkt mit höherem Absatz -- ProSiebenSat.1, BASF im Fokus

Brüssel genehmigt deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Salzgitter-Stahl. GRENKE geht von mehr Neugeschäft aus. Hapag-Lloyd tätigt Milliardenübernahme in Chile. Sixt plant Kauf von 100.000 E-Autos von Tesla-Rivale BYD. Amazon-Beteiligung Rivian überzeugt mit Produktionszahlen und bestätigt Jahresziele. EU-Kommission bereitet sich auf mögliche Stromausfälle vor.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln