Gewinnziel erreicht

pbb-Aktie leichter: Deutsche Pfandbriefbank stockt Risikovorsorge für Kredite auf

07.02.24 15:30 Uhr

pbb-Aktie leichter: Deutsche Pfandbriefbank stockt Risikovorsorge für Kredite auf | finanzen.net

Die Immobilienkrise hinterlässt bei der Deutschen Pfandbriefbank (pbb) immer tiefere Spuren in der Bilanz.

Werte in diesem Artikel

Der Vorstand stockte die Risikovorsorge für drohende Kreditausfälle Ende 2023 deutlich auf, wie der Finanzierer von Gewerbeimmobilien überraschend am Mittwoch in Garching bei München mitteilte. Schon im Herbst hatte der scheidende Vorstandschef Andreas Arndt seine Gewinnerwartungen für 2023 zusammengestrichen. Laut den jetzt veröffentlichten vorläufigen Zahlen landete die Bank sogar nur am unteren Ende dieser Zielspanne.

Allein im vierten Quartal legte die Pfandbriefbank mehr als 100 Millionen Euro für faule Kredite zurück und damit ähnlich viel wie in den neun Monaten zuvor. Im Gesamtjahr summiere sich die Risikovorsorge auf 210 bis 215 Millionen Euro, hieß es in der Mitteilung. Das Geldhaus ist auf die Finanzierung von Gewerbeimmobilien spezialisiert. Dazu zählen etwa Bürogebäude, Einkaufszentren und Hotels.

Trotz der erhöhten Risikovorsorge rechnet Arndt nach vorläufigen Zahlen für das vergangene Jahr mit einem Vorsteuergewinn von 90 Millionen Euro. Nachdem die Bank in den ersten neun Monaten vor Steuern 91 Millionen Euro verdient hatte, dürfte im vierten Quartal also sogar ein kleiner Verlust angefallen sein.

Ihre harte Kernkapitalquote habe Ende Dezember oberhalb ihres eigenen Anspruchsniveaus von 14 Prozent gelegen, hob die Bank in der Mitteilung hervor. Die Liquiditätsquote habe bei 212 Prozent gelegen und sei damit mehr als doppelt so hoch wie von der Aufsicht gefordert. Ihre endgültigen Geschäftszahlen will die Bank wie geplant am 7. März veröffentlichen.

Schon im November hatte Arndt seine Prognose für den Vorsteuergewinn von 170 bis 200 Millionen Euro auf 90 bis 110 Millionen Euro nahezu halbiert. Da waren Darlehen für Büroimmobilien in den USA die Bank bereits teuer zu stehen gekommen. Für das vierte Quartal hatte der Vorstandschef eine zusätzliche Risikovorsorge bereits angekündigt.

Bei den problematischen Büroimmobilien in den USA handelte es sich nach Arndts Angaben bis zum Herbst um neun Fälle. Als Grund dafür nannte er einen immensen Wertverfall der Objekte. So habe das Institut auf die dort finanzierten Immobilien binnen der vorangegangenen zwölf Monate Wertabschläge von 24 Prozent verzeichnet. Für die Fälle, in denen im Herbst Abschreibungen anfielen, bezifferte der Manager seinerzeit den Wertverlust sogar auf 40 Prozent. In Europa sah es nach Arndts damaliger Aussage bei Weitem nicht so schlimm aus.

Eine Prognose für 2024 hat Arndt noch nicht abgeben. Der Manager übergibt den Chefposten in Kürze an seinen Nachfolger Kay Wolf, der von der Deutschen Bank kommt. Im November ging Arndt davon aus, dass die Pfandbriefbank im laufenden Jahr wieder zu den gewohnten Gewinnhöhen zurückkehrt. Bis 2026 soll das Vorsteuerergebnis sogar auf mehr als 300 Millionen Euro steigen.

So reagiert die Pfandbriefbank-Aktie

Die Aktien der Deutschen Pfandbriefbank haben am Mittwoch ihre jüngste Talfahrt beschleunigt und sind auf ein Rekordtief gerutscht. Die Papiere des auf die Finanzierung von Gewerbeimmobilien spezialisierten Instituts verloren zuletzt sechs Prozent auf 4,65 Euro. Damit zählten sie zu den schwächsten Werten im Nebenwerteindex SDAX, der ein Prozent verlor.

Vorläufige Zahlen der Deutschen Pfandbriefbank ließen die Aktien zuletzt deutlich schwanken, wirkten sich unter dem Strich aber kaum aus. Negativ werteren Beobachter vielmehr einen Kurseinbruch von Anleihen deutscher Kreditgeber mit Immobilienschwerpunkt, von dem auch die Deutsche Pfandbriefbank betroffen war.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Verweis auf mit der Sache vertraute Personen berichtete, hätten Analysten von Morgan Stanley Kunden empfohlen, erstrangige Schuldverschreibung der Deutschen Pfandbriefbank wegen ihres Engagements auf dem US-Gewerbeimmobilienmarkt zu verkaufen. Dieser steht aktuell angesichts sehr hoher Leerstände unter Druck. Morgan Stanley wollte den Bericht nicht kommentieren.

/stw/tav/he

GARCHING (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf pbb

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf pbb

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Nachrichten zu pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank)

Analysen zu pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank)

DatumRatingAnalyst
10.04.2024pbb BuyWarburg Research
08.03.2024pbb BuyWarburg Research
06.03.2024pbb BuyWarburg Research
08.02.2024pbb BuyWarburg Research
07.02.2024pbb HoldDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
10.04.2024pbb BuyWarburg Research
08.03.2024pbb BuyWarburg Research
06.03.2024pbb BuyWarburg Research
08.02.2024pbb BuyWarburg Research
18.01.2024pbb BuyWarburg Research
DatumRatingAnalyst
07.02.2024pbb HoldDeutsche Bank AG
15.11.2023pbb HoldDeutsche Bank AG
14.08.2023pbb HoldDeutsche Bank AG
11.08.2023pbb HoldDeutsche Bank AG
28.07.2023pbb HoldDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"