04.09.2017 12:40

Air-France-KLM-Aktionäre billigen Einstieg von Delta und China Eastern

Große Mehrheit: Air-France-KLM-Aktionäre billigen Einstieg von Delta und China Eastern | Nachricht | finanzen.net
Große Mehrheit
Folgen
Der Weg für eine Beteiligung von Delta Air Lines und China Eastern Airlines bei Air France-KLM ist von Seiten der Eigentümer frei.
Werbung
Die Aktionäre der französisch-niederländischen Fluggesellschaft billigten das im Juli angekündigte Vorhaben, neue Aktien an die US-Airline und ihren chinesischen Partner auszugeben.

   Beide zahlen zusammen 751 Millionen Euro für eine je 10-prozentige Beteiligung. Delta Air Lines hatte seinen eigenen Kaufpreis im Juli mit 375 Millionen Euro angegeben. Ziel der Beteiligungen ist es, die Position auf dem lukrativen transatlantischen Luftfahrtmarkt zu stärken.

   Auf einer Hauptversammlung in Paris gab es eine große Mehrheit der stimmberechtigen Anteilseigner von Air France-KLM grünes Licht für das Vorhaben. Die beiden neuen Großaktionäre dürften zudem jeweils einen Vertreter in den Aufsichtsrat entsenden.

   Air France und Delta sind seit 1999 Partner auf den Transatlantikstrecken, also schon lange vor der Fusion der Französischen Fluggesellschaft mit der KLM Royal Dutch Airlines im Jahr 2004. Seit 2009 dürfen sie mit Zustimmung der Wettbewerbshüter ihre Ticketpreise und Flugpläne auf gemeinsam betriebenen Strecken miteinander abstimmen.

   Air France-KLM führt nach Angaben von Jean-Marc Janaillac mit dem Erlös aus der Beteiligung die Verschuldung zurück. Überdies wird sich Air France-KLM im Rahmen des Deals für 220 Millionen britische Pfund mit 31 Prozent an Virgin Atlantic beteiligen. Die Franzosen übernehmen die Aktien dabei von der Virgin Group des Unternehmers Richard Branson kaufen, die bislang Mehrheitseigner der Airline ist. Delta hält 49 Prozent an dem auf Langstreckenflügen spezialisierten Carrier.

   Eine Put-Option gibt Air France die Möglichkeit, die Aktien wieder zurückzuverkaufen, sollte dies wegen des Brexits notwendig werden. Die ausländische Eigentümerschaft von Fluggesellschaften ist im Allgemeinen streng geregelt, allerdings besteht Unsicherheit darüber, wie die Grenzen dafür in Großbritannien nach dem Austritt des Landes aus der EU sein werden.

   Die behördlichen Genehmigungen für die Transaktionen stehen noch aus. Die Fluggesellschaften rechnen mit einem Abschluss der Kapitalbeteiligungen im kommenden Jahr. Der Anteil des französischen Staates an Air France-KLM wird im Zuge dessen von 17,6 auf 14,1 Prozent sinken.

   Kapitalbeteiligungen werden bei Fluggesellschaften immer beliebten, um Kooperationen zu stärken, da die meisten Fusionen über Landesgrenzen hinweg von den Behörden blockiert werden. Qatar Airways beispielsweise ist inzwischen der größte Aktionär der Britisch-Airways-Mutter IAG. United Continental ist mit 5 Prozent an einer brasilianischen Billigfluggesellschaft beteiligt und verhandelt über eine Investition in die größte kolumbianische Fluggesellschaft Avianca.

 DJG/DJN/sha/rio

LONDON (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Air France-KLM
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Air France-KLM
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Air France

Nachrichten zu Air France-KLM

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Air France-KLM

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.09.2022Air France-KLM UnderperformBernstein Research
09.08.2022Air France-KLM NeutralUBS AG
04.08.2022Air France-KLM HoldDeutsche Bank AG
01.08.2022Air France-KLM HoldDeutsche Bank AG
18.07.2022Air France-KLM NeutralUBS AG
31.07.2020Air France-KLM OutperformBernstein Research
14.07.2020Air France-KLM OutperformBernstein Research
17.06.2020Air France-KLM OutperformBernstein Research
16.03.2020Air France-KLM OutperformBernstein Research
12.03.2020Air France-KLM OutperformBernstein Research
09.08.2022Air France-KLM NeutralUBS AG
04.08.2022Air France-KLM HoldDeutsche Bank AG
01.08.2022Air France-KLM HoldDeutsche Bank AG
18.07.2022Air France-KLM NeutralUBS AG
06.07.2022Air France-KLM NeutralUBS AG
05.09.2022Air France-KLM UnderperformBernstein Research
07.07.2022Air France-KLM HoldHSBC
06.07.2022Air France-KLM UnderperformBernstein Research
30.06.2022Air France-KLM UnderperformBernstein Research
07.06.2022Air France-KLM SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Air France-KLM nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Montag anmelden!

Wie stellen Sie Ihr Depot jetzt noch krisensicher auf? Und wie generieren Sie attraktive Erträge bei vergleichsweise geringen Schwankungen? Im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr verrät Ihnen ein Experten-Duo exklusive Aktienstrategien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Rezessions-Angst: Dow schließt tiefer -- DAX geht deutlich schwächer ins Wochenende -- Varta senkt Prognose erneut -- Hypoport, GAZPROM, Mercedes-Benz, Daimler Truck, Valneva im Fokus

Porsche AG stellt vor Börsengang Aufsichtsrat neu auf. Jungheinrich konkretisiert Jahresprognose. INDUS stoppt Finanzierung von Metalltechnik-Ableger SMA. Continental hat Autohersteller wohl mit verunreinigten Schläuchen beliefert. Steigende Zinsen drücken Goldpreis auf tiefsten Stand seit April 2020. Apple Music löst Pepsi nach zehn Jahren als Titelsponsor für Halbzeit-Show beim Super Bowl ab.

Umfrage

Inzwischen ist ein angepasster Corona-Impfstoff zugelassen worden. Wollen Sie sich damit impfen lassen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln