finanzen.net
aktualisiert: 10.12.2018 22:14
Bewerten
(6)

DAX geht tiefrot aus dem Handel -- Dow schließt im Plus -- BASF: Gewinnwarnung -- Großbritannien kann Brexit einseitig widerrufen -- RIB-Software, Bayer, Symrise, Continental im Fokus

DRUCKEN
Gegen Ex-Geldwäschebeauftragten der Deutschen Bank wird wohl ermittelt. Ermittler sehen Manipulation mit Wirecard-Aktien als erwiesen an. Linde kauft Aktien für bis zu 1 Milliarde US-Dollar zurück. Tesla-Chef Elon Musk: "Ich respektiere die SEC nicht". QUALCOMM: Verkaufsverbot für ältere Apple-iPhones in China.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am heimischen Aktienmarkt ging es am Montag wieder kräftig abwärts.

Der DAX ist bereits mit einem Abschlag in den Handel eingestiegen und baute seine Verluste im Verlauf weiter aus. Am Vormittag markierte der deutsche Leitindex ein neues Jahrestief, welches er am Nachmittag allerdings nochmals unterschritt. Zur Schlussglocke stand das Börsenbarometer schließlich 1,54 Prozent tiefer bei 10.622,07 Punkten.

Auch der TecDAX stieg mit roten Vorzeichen in den Handel ein und notierte auch im weiteren Verlauf deutlich in der Verlustzone, bevor er letztendlich mit einem Minus von 1,41 Prozent bei 2.481,11 Zählern schloss.

Der deutsche Aktienmarkt hatte am Montag denkbar schlechte Vorgaben zu verdauen: An der Wall Street geht es weiter bergab, in Asien zeigten sich die Märkte zum Wochenstart ebenfalls tiefrot. Sorgen um eine weitere Eskalation im Handelskonflikt zwischen den USA und Asien machten den Anlegern auch hierzulande zu schaffen, nachdem es noch keine Fortschritte rund um die Festnahme der Huawei-Finanzchefin in Kanada gibt.Zudem kam am Morgen die Nachricht, dass Großbritannien seinen EU-Austritt einseitig widerrufen könne. Die Unsicherheit über den Fortgang der Europäischen Union belastet zusätzlich.

Von Unternehmensseite drückte die am Freitag nachbörslich veröffentlichte Gewinnwarnung des Chemieriesen BASF auf die Stimmung.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen begrüßten die neue Handelswoche mit deutlichen Verlusten.

Der EuroSTOXX 50 zeigte sich im Handelsverlauf deutlich schwächer. Er beendete den Tag schließlich mit einem Abschlag von 1,36 Prozent auf 3.016,99 Punkte.

"Die Risiko-Aversion ist ungebrochen hoch", sagte ein Händler. Er verwies auf den Gegenwind für die britische Regierung vor der Brexit-Abstimmung, die für Dienstag geplant war, inzwischen aber verschoben wurde, auf die Gelb-Westen-Proteste, die in Frankreich bereits die Wirtschaft belasten und nun auf die Niederlande sowie Belgien übergeschwappt sind, auf den Handelsstreit sowie auf schwache chinesische Außenhandelsdaten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Indizes zeigten sich zum Wochenauftakt mit Zuwächsen.

Der Dow Jones hatte zur Börseneröffnung marginal verloren, baute seine Verluste dann weiter aus und fiel zeitweise sogar unter die 24.000 Punkte-Marke. Bis Handelsschluss konnte er sich jedoch ins Plus vorarbeiten und schloss 0,14 Prozent höher bei 24.423,26 Punkten.

Auch der NASDAQ Composite hatte sich zum Start nur wenig verändert. Im weiteren Verlauf zeigte sich der Techwerteindex volatil und ging schließlich 0,74 Prozent stärker bei 7.020,52 Zählern in den Feierabend.

Nach den heftigen Verlusten der letzten Handelstage griffen einige Anleger bei Aktien offenbar wieder zu - insbesondere bei den zuletzt noch stark gebeutelten Tech-Größen wie Facebook und Microsoft.

Doch an der schlechten Nachrichtenlage hat sich nichts Entscheidendes geändert. Unsicherheit herrscht weiterhin in Zusammenhang mit dem Handelsstreit zwischen den USA und China sowie dem näherrückenden Brexit.

Vergrößert wird die Sorge der Anleger noch durch die Festnahme der Finanzchefin des chinesischen Technologie-Konzerns Huawei in Kanada, was die Verhandlungen im amerikanisch-chinesischen Handelskonflikt überschattet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die asiatischen Börsen haben den ersten Handelstag der Woche mit tiefroten Vorzeichen beendet.

In Tokio rutschte der Nikkei 225 um 2,12 Prozent ab und ging bei 21.219,50 Punkten aus dem Handel.

Auch auf dem chinesischen Festland ging es deutlich abwärts: Der Shanghai Composite verlor im Montagshandel 0,82 Prozent, der Schluss kurs wurde bei 2.584,58 Punkten markiert.>Hang Seng 1,19 Prozent auf 25.752,38 Zähler ab.

Dabei waren es insbesondere Konjunktursorgen, die die Anleger in Asien umtrieben: Aus China kamen enttäuschende Handelsbilanzzahlen - sowohl bei den Ex- als auch den Importen waren die Wachstumsraten deutlich niedriger ausgefallen als im Vormonat und auch als von Volkswirten geschätzt. Schwache Wirtschaftsdaten wurden zudem aus Japan gemeldet: Dort wurden die BIP-Daten für das dritte Quartal nach unten revidiert. Zudem wirkte die Festnahme der Huawei-Finanzchefin weiter nach - Anleger sorgen sich um eine zunehmende Eskalation im Handelskrieg. Der Managerin wird ein betrügerischer Verstoß gegen Iran-Sanktionen der USA vorgeworfen Huawei bestreitet die Vorwürfe. Peking hat als Reaktion am Samstag den kanadischen Botschafter einbestellt, und fordert die sofortige Freilassung. "Ernste Konsequenzen" wurden zudem angedroht.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Diese Faktoren belasten die Ölpreise zum Wochenstart
ÖlpreiseExit vom BrexitGoldpreis 2019BASFBayerEuroZalando

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.
Anzeige

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
10.12.18Kernel Holding SA
Hauptversammlung
10.12.18Casey's General Stores Inc
Quartalszahlen
10.12.18Enzo Biochem Inc.
Quartalszahlen
10.12.18OSI Systems Inc.
Hauptversammlung
10.12.18SeaChange International Inc.
Quartalszahlen
10.12.18The Scottish Investment Trust plc
Quartalszahlen
10.12.18AFC Ajax N.V.
Hauptversammlung
10.12.18Alto Ventures Ltd
Hauptversammlung
10.12.18Ascena Retail Group Inc
Quartalszahlen
10.12.18Aspen Group Inc Registered Shs
Quartalszahlen
10.12.18Avid Bioservices Inc Registered Shs
Quartalszahlen
10.12.18BEAUTY GARAGE INC.
Quartalszahlen
10.12.18BRT Realty TrustShs of Beneficial Interest
Quartalszahlen
10.12.18Casa Inc. Registered Shs
Quartalszahlen
10.12.18China Xiniya Fashion Ltd (spons. ADRs)
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
10.12.2018
00:50
Bruttoinlandsprodukt (Quartal)
10.12.2018
00:50
Bruttoinlandsprodukt Annualisiert
10.12.2018
00:50
Bruttoinlandsprodukt Deflator (Jahr)
10.12.2018
00:50
Handelsbilanz - BOP Basis
10.12.2018
00:50
Kreditvergabe der Banken (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev)62,73
1,62%
AB InBev SA-NV (Anheuser-Busch InBev) Jahreschart
Alphabet A (ex Google)957,04
0,18%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon1482,68
0,08%
Amazon Jahreschart
ams AG21,16
-3,64%
ams Jahreschart
Apple Inc.135,83
-0,19%
Apple Jahreschart
Audi AG768,00
0,00%
Audi Jahreschart
Aumann AG34,10
1,79%
Aumann Jahreschart
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie)45,50
0,09%
Aurubis (ex Norddeutsche Affinerie) Jahreschart
BASF63,19
0,25%
BASF Jahreschart
Bayer64,32
-1,17%
Bayer Jahreschart
Bilfinger SE27,50
-2,83%
Bilfinger Jahreschart
BMW AG71,16
-0,59%
BMW Jahreschart
Daimler AG49,01
-1,74%
Daimler Jahreschart
Deutsche Bank AG7,82
-3,83%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG112,75
1,08%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Post AG25,17
0,56%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG14,60
-0,82%
Deutsche Telekom Jahreschart
Dialog Semiconductor Plc.22,58
0,98%
Dialog Semiconductor Jahreschart
Facebook Inc.130,00
0,63%
Facebook Jahreschart
Ford Motor Co.7,27
-4,97%
Ford Motor Jahreschart
Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA (FMC) St.61,10
0,39%
Fresenius Medical Care Jahreschart
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)42,68
-1,04%
Fresenius Jahreschart
Galaxy Digital Holdings Ltd Registered Shs1,08
17,39%
Galaxy Digital Jahreschart
General Motors33,00
0,40%
General Motors Jahreschart
Gilead Sciences Inc.59,13
-1,35%
Gilead Sciences Jahreschart
Goodyear Tire & Rubber Co.16,92
-0,41%
Goodyear TireRubber Jahreschart
Google (C)Google (C) Jahreschart
GoPro4,29
-0,46%
GoPro Jahreschart
HORNBACH Baumarkt AG19,18
2,02%
HORNBACH Baumarkt Jahreschart
HORNBACH Holding45,45
1,56%
HORNBACH Jahreschart
HSBC Holdings plc7,24
-0,75%
HSBC Jahreschart
Huawei TechnologiesHuawei Technologies Jahreschart
Inditex S.A. (Industria de Diseno Textil)23,29
1,39%
Inditex Jahreschart
IntercontinentalExchange Group Inc64,55
1,10%
IntercontinentalExchange Group Jahreschart
Kellogg Co.51,55
-0,37%
Kellogg Jahreschart
LANXESS AG46,68
-0,68%
LANXESS Jahreschart
Linde AG (I)Linde Jahreschart
Linde plc138,50
0,04%
Linde Jahreschart
London Stock Exchange (LSE)49,73
0,51%
London Stock Exchange (LSE) Jahreschart
Merck KGaA90,50
0,02%
Merck Jahreschart
Merck KGaA Sponsored American Deposit Receipt17,90
0,00%
Merck Jahreschart
Mitsubishi Motors Corp.5,21
0,77%
Mitsubishi Motors Jahreschart
Morgan Stanley37,16
-3,73%
Morgan Stanley Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.7,26
0,41%
Nissan Motor Jahreschart
Praxair Inc.164,50
-0,60%
Praxair Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE14,50
-4,61%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
QUALCOMM Inc.48,35
-1,81%
QUALCOMM Jahreschart
Renault S.A.56,06
-1,30%
Renault Jahreschart
Rheinmetall AG83,28
-0,31%
Rheinmetall Jahreschart
RIB Software SE11,36
-1,56%
RIB Software Jahreschart
Roche AG (Genussschein)226,80
-0,22%
Roche Jahreschart
Société Générale (Societe Generale)28,18
-3,06%
Société Générale (Societe Generale) Jahreschart
Softbank Corp.62,90
1,13%
Softbank Jahreschart
Symrise AG71,12
0,85%
Symrise Jahreschart
Telefonica S.A.7,53
-0,75%
Telefonica Jahreschart
Tesla304,70
-0,75%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG15,72
-1,07%
thyssenkrupp Jahreschart
Twitter28,74
-0,31%
Twitter Jahreschart
Verizon Inc.50,19
0,00%
Verizon Jahreschart
Vodafone Group PLC1,72
2,39%
Vodafone Group Jahreschart
voestalpine AG26,30
-5,80%
voestalpine Jahreschart
Volkswagen (VW) St.145,00
-1,29%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
VTG AG48,25
-1,33%
VTG Jahreschart
Wirecard AG143,60
3,12%
Wirecard Jahreschart
Zalando26,24
0,85%
Zalando Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Wirecard AG747206
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Netflix Inc.552484
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Infineon AG623100
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480