17.11.2017 19:20

Angst vor schwächeren Kabi-Geschäften belastet Fresenius

Hochgekochte Sorgen: Angst vor schwächeren Kabi-Geschäften belastet Fresenius | Nachricht | finanzen.net
Hochgekochte Sorgen
Folgen
Die zuletzt hochgekochten Sorgen über die Geschäftsaussichten der Fresenius-Tochter Kabi haben die Aktien des Medizinkonzerns am Freitag nach einem skeptischen Analystenkommentar belastet.
Werbung
Analyst Ian Douglas-Pennant von der Schweizer Großbank UBS rechnet mit mehr Druck auf Kabi und sprach eine Verkaufsempfehlung für Fresenius (Fresenius SECo) aus. Die Papiere fielen als Schlusslicht im wenig veränderten deutschen Leitindex Dax um 5,43 Prozent auf 63,37 Euro.

Seit ihrem Rekordhoch bei knapp über 80 Euro im Juni haben sie nun schon fast ein Fünftel ihres Wertes eingebüßt. Aktuell kosten sie damit wieder so viel wie vor einem Jahr. Im Tief erreichten sie mit 62,93 Euro den tiefsten Stand seit rund anderthalb Jahren.

Der Abwärtsdruck hatte sich Anfang November nach der Vorlage der Geschäftszahlen für das dritte Quartal verstärkt. "Ein solides, aber nicht inspirierendes Quartal", hatte etwa Analyst Oliver Metzger von der Commerzbank geschrieben. Das Haar in der Suppe seien die Geschäftsaussichten für die Flüssigmedizin-Sparte Kabi und für das Klinikgeschäft Helios.

UBS-Analyst Douglas-Pennant blickt mittlerweile vorsichtiger auf Kabi. Neben dem möglichen Konkurrenzdruck durch neue Anbieter von injizierbarer Medizin verwies er in der Studie auf eine Konsolidierung auf der Kundenseite. Nach vielen Zusammenschlüssen in den vergangenen Jahren komme der Großteil der Bestellungen mittlerweile vermutlich von nur noch drei Kunden. Deren Verhandlungsmacht sei vermutlich entsprechend stark, was auf die Preise drücken könnte.

Der Experte reduzierte seine Gewinnerwartungen für Fresenius deutlich und senkte das Kursziel von 74 auf 57 Euro. Im Vergleich zum Schlusskurs vom Donnerstag sieht er damit ein mittelfristiges Kursrisiko von rund 15 Prozent und stufte die Aktien von "Neutral" auf "Sell" ab. dpa-AFX

Bildquellen: Fresenius, Fresenius Medical Care

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.10.2021Fresenius SECo KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.10.2021Fresenius SECo OverweightBarclays Capital
22.09.2021Fresenius SECo BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2021Fresenius SECo BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.09.2021Fresenius SECo KaufenDZ BANK
07.10.2021Fresenius SECo KaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
05.10.2021Fresenius SECo OverweightBarclays Capital
22.09.2021Fresenius SECo BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2021Fresenius SECo BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.09.2021Fresenius SECo KaufenDZ BANK
30.07.2021Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
17.06.2021Fresenius SECo HoldDeutsche Bank AG
10.05.2021Fresenius SECo NeutralCredit Suisse Group
07.05.2021Fresenius SECo HoldDeutsche Bank AG
07.05.2021Fresenius SECo NeutralUBS AG
30.07.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.
23.07.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.
17.03.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.
23.02.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.
02.02.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow letztlich über 35.000er-Marke -- DAX beendet Woche im Plus -- VW-Absatz im September deutlich tiefer -- SEC wohl nicht gegen BTC-ETF -- Goldman Sachs, J&J, Lufthansa, Drägerwerk, Moderna im Fokus

Verwertungsgesellschaft will von Google Millionenbetrag für 2022. AstraZeneca: Kombination aus Tremelimumab und Imfinzi erreicht Ziele in Leberkrebs-Studie. IG Metall droht Opel-Mutter Stellantis mit massivem Konflikt. BioNTech und Pfizer beantragen in Europa Impfstoff-Zulassung für Kinder. Porsche setzt im dritten Quartal weniger Pkw ab. Rio Tinto erwartet bei mehreren Rohstoffen geringere Fördermengen.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis ziehen Sie vor?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln