finanzen.net
07.06.2019 20:28
Bewerten
(0)

Cannabis-Aktien fallen: FDA-Anhörung deutet auf "chaotischen Zustand der Branche" hin

Kontroverse Meinungen: Cannabis-Aktien fallen: FDA-Anhörung deutet auf "chaotischen Zustand der Branche" hin | Nachricht | finanzen.net
Kontroverse Meinungen
Seit längerem wird ein klarer rechtlicher Rahmen zur Nutzung von Cannabidiol (CBD) gefordert. Vergangenen Freitag fand nun die erste regulatorische Anhörung zu diesem Thema statt. Während viele endlich auf eine Lösung gehofft hatten, bestehen auch nach der Anhörung weiterhin zahlreiche ungeklärte Fragen.

Offene Fragen und Unklarheiten rund um CBD

Nachdem Cannabis in den USA teilweise legalisiert wurde, ist auch das nicht psychoaktive Cannabidiol (CBD) zunehmend in den Fokus gerückt. CBD wurde allerdings nicht in die Aufhebung des Bundesverbots einbezogen, sondern unter die regulatorische Zuständigkeit der U.S. Food and Drug Administration (FDA) gestellt. Eine klare Einordnung steht allerdings bislang noch aus, weshalb vergangenen Freitag nun die erste regulatorische Anhörung zum Thema CBD durchgeführt wurde. Denn die FDA muss nun einen rechtlichen Rahmen schaffen und damit für Klarheit sorgen. Im Vorfeld der Anhörung hatten sich viele in der Branche endlich eine Lösung erhofft, doch auch nun, nach dem Termin, stehen weiterhin viele offene Fragen im Raum. Über 100 Referenten, darunter Forscher, Mediziner, Befürworter, Gegner und Produzenten, haben ihre Meinung zu dem Thema geäußert.

CBD findet insbesondere in der Wellness-Branche immer häufiger Anwendung, doch auch Lebensmittelproduzenten und viele weitere Sektoren sind an dem nicht psychoaktiven Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf interessiert. Denn es soll Schmerzen lindern, entkrampfend und angstlösend wirken. Die FDA habe gewarnt, dass CBD Lebensmitteln, Getränken und anderen Produkten nicht zugefügt werden könne, da es als Medikament betrachtet werde, wie MarketWatch berichtete. Dabei bezog sie sich auf GW Pharma mit Epidiolex, das zur Behandlung von schweren Formen der Kinderepilepsie angewendet wird und kürzlich die FDA-Zulassung erhielt. Es ist damit das erste von der US-Arzneimittelbehörde zugelassene Medikament, das Cannabidiol enthält. Gleichzeitig kündigte die FDA aber auch an, dass sie aufgrund des großen Interesses Wege für die breitere Zulassung finden werde.

Cannabis-Aktien boomen: Jetzt in den Cannabis-Aktien-Index investieren!

Großes Interesse gepaart mit Unsicherheit

Eine zentrale Feststellung war, dass eine enorm hohe Nachfrage nach CBD bei der US-amerikanischen Bevölkerung besteht. Die Analysten der kanadischen Großbank CIBC zitierten in einer Notiz an ihre Kunden einen Sprecher von Consumer Reports, der sagte, dass etwa 65 Millionen US-Amerikaner CBD getestet hätten, 63 Prozent von ihnen hätten es effektiv gefunden.

Eine weitere Erkenntnis war jedoch, dass immer mehr Hersteller aufgrund der fehlenden Regulierung minderwertige Produkte auf den Markt brachten. Vieles sei verunreinigt oder enthalte falsche Mengen an CBD oder gar THC, dem berauschenden Bestandteil von Cannabis. Kunden seien daher verunsichert und wüssten nun nicht, welchen Produzenten sie vertrauen könnten.

Die Anhörung "verdeutlichte den chaotischen Zustand der Branche mit der weit verbreiteten Verwendung von CBD-Produkten mit minimaler Standardisierung, Beweisen für den Nutzen und Verständnis des Sicherheitsprofils", resümierte Evercore ISI-Analyst Josh Schimmer. Die Diskussion sei "manchmal ziemlich absurd mit seltsamen Behauptungen, inkonsistenten Botschaften und einem Unterton von potenziellen Sicherheitsbedenken" gewesen, so der Analyst. Ähnlich sah es auch Keahey Lanier, Geschäftsführer der HIA: "In der 10-stündigen Anhörung denke ich, dass dem Gremium sowohl gute als auch schlechte Informationen vermittelt wurden. Derzeit besteht also ein Risiko", erklärte Lanier mit Bezug darauf, dass es immer noch einige "Experten" gebe, die nach wie vor nicht zwischen CBD und THC unterscheiden könnten und dementsprechend unzutreffende Angaben machten.

Wie wird die FDA entscheiden?

"Während wir eine explosionsartige Entwicklung des allgemeinen Interesses an CBD-haltigen Produkten beobachten können, gibt es nach wie vor vieles, was wir noch nicht wissen. Was wäre zum Beispiel, wenn jemand eine CBD-Lotion aufträgt, daraufhin ein CBD-Getränk trinkt und hinterher noch CBD-Öl benutzt? Wie viel ist zu viel?", gab Ned Sharpless, stellvertretender Kommissar der FDA, zu bedenken.

Bis eine endgültige Entscheidung getroffen wird, dürfte also noch einige Zeit vergehen. Bis Anfang Juli werde die FDA weiterhin öffentliche Stellungnahmen zu dem Thema akzeptieren, berichtete Yahoo Finance. Einige Experten waren im Anschluss an die Anhörung jedoch nicht allzu positiv gestimmt, dass es zeitnah zu einer Entscheidung kommen werde. Dr. Amy Abernethy, stellvertretende Hauptkommissarin der FDA, erklärte, dass "angesichts der schnellen Expansion des Marktes eine rechtzeitige Klärung des weiteren Weges entscheidend ist". "Aber es liegt in unserer Verantwortung sicherzustellen, dass der Regulierungspfad wissenschaftlich fundiert ist und im Interesse der öffentlichen Gesundheit liegt".

Es bleibt daher nun abzuwarten, wie die FDA die CBD-Branche regulieren wird. Viele der Referenten sollen bei der Anhörung jedoch die Notwendigkeit von Qualitätsprüfungs- und Sicherheitsstandards betont haben.

Cannabis-Aktien unter Druck

Negativ wirkte sich die Anhörung aufgrund dieses wenig zufriedenstellenden Ausgangs auch auf die Aktien diverser Cannabis-Unternehmen aus. Canopy Growth-Titel fielen an der NYSE um etwa 4,3 Prozent zurück, während es für Aktien von Aurora Cannabis um rund 5 Prozent abwärts ging. Papiere von Tilray verloren an der NASDAQ fast 3 Prozent, bei Cronos wurde ein Verlust von 5,5 Prozent verzeichnet, KushCo büßten etwa 5,4 Prozent ein. Und viele weitere Unternehmen aus der Cannabis-Branche hatten mit Kursrücksetzern zu kämpfen.

Lediglich für GW Pharma sei die Anhörung positiv ausgefallen, die Aktie konnte im Anschluss leicht zulegen.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Die besten Cannabis-Aktien kaufen

Bildquellen: Oprea George / Shutterstock.com, Opra / Shutterstock.com

Nachrichten zu Aurora Cannabis Inc

  • Relevant
    5
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Aurora Cannabis Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.07.2019Aurora Cannabis NeutralCompass Point
21.02.2019Aurora Cannabis NeutralSeaport Global Securities

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
08.07.2019Aurora Cannabis NeutralCompass Point
21.02.2019Aurora Cannabis NeutralSeaport Global Securities

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Aurora Cannabis Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Aurora Cannabis Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Minus -- thyssenkrupp streicht Dividende und erwartet höhere Verluste -- Aus für deutschen Reisekonzern Thomas Cook -- VW, Airbus, BVB, PUMA im Fokus

Attacken gegen McDonald's-Belegschaft in den USA - Mitarbeiter klagen. Amazons 'Dash-Regal' bestellt automatisch Artikel nach. Delta bekräftigt Interesse an Alitalia. Teurer Deal: PayPal kauft Prämienplattform Honey. Technische Störung bei Netflix behoben. Xerox will Kauf von HP nicht aufgeben.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
Die Performance der TecDAX-Werte im Oktober 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
thyssenkrupp AG750000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Amazon906866
Allianz840400