21.04.2021 14:19

Carrefour-Aktie legt kräftig zu: Carrefour steigert Erlöse zum Jahresstart - Aktienrückkauf geplant

Lateinamerika-Geschäft: Carrefour-Aktie legt kräftig zu: Carrefour steigert Erlöse zum Jahresstart - Aktienrückkauf geplant | Nachricht | finanzen.net
Lateinamerika-Geschäft
Folgen
Gut laufende Geschäfte in Lateinamerika haben dem französische Handelskonzern Carrefour im ersten Quartal Rückenwind beschert.
Werbung
Konzernchef Alexandre Bompard sprach von einem "bemerkenswerten" Wachstum, da der von den ersten Corona-Lockdowns betroffene Jahresstart 2020 außergewöhnlich stark ausgefallen war. Im vergangenen Frühjahr hatte Carrefour von Hamsterkäufen im Zuge der Corona-Pandemie profitiert.

Während der Unternehmensvorstand an seinen im Rahmen seiner Strategie "Carrefour 2022" kommunizierten Zielen festhält, kündigte der Vorstand zudem einen Aktienrückkauf im Umfang von bis zu 500 Millionen Euro in diesem Jahr an. Dies stütze die Aktien an der Börse, wenngleich Analysten mit noch höheren Erlösen gerechnet hatten. Zuletzt legte die Carrefour-Aktie in Paris um 4,57 Prozent auf 15,79 Euro zu.

Die Konzernerlöse stiegen im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum währungsbereinigt auf vergleichbarer Fläche um mehr als 4 Prozent auf gut 18,5 Milliarden Euro, wie der Supermarktbetreiber am Mittwoch in Paris mitteilte.

Die Jefferies-Analysten zeigten sich besonders vom Wachstum auf dem Heimatmarkt Frankreich beeindruckt. In allgemein schwächeren Brasilien habe Carrefour zudem überdurchschnittlich abgeschnitten. Der Konzern liefere derzeit mit einer Kontinuität gute Resultate ab, wie man sie in den vergangenen Jahren nicht mehr bei Carrefour gesehen habe, lobte Analyst James Grzinic. Dies werde durch den "überraschenden" Aktienrückkauf noch untermauert.

Die Geschäfte brummten für Carrefour insbesondere in Lateinamerika: Die hohe Inflation in Argentinien herausgerechnet, betrug der Zuwachs dort auf vergleichbarer Fläche knapp 16 Prozent. Während Carrefour auch im Heimatmarkt zulegte, ging der Umsatz im restlichen Europa wegen teils neuer Lockdowns zurück. Auch in Asien musste Carrefour Umsatzeinbußen hinnehmen. Dagegen zogen die Online-Verkäufe um über die Hälfte an. Carrefour ist nach eigenen Angaben führend im Geschäft mit Hauslieferungen und will bis Jahresende in 2000 Filialen und Kontaktstellen seine E-Commerce-Dienste anbieten. Um dies zu beschleunigen, arbeitet der Konzern auch mit dem Essenslieferanten Deliveroo zusammen.

Carrefour-Chef Bompard hat dem Konzern vor einiger Zeit einen Umbauplan verordnet. Dabei treibt Carrefour auch sogenannte Wachstumsformate voran und öffnete zum Jahresstart weitere mehr als 550 sogenannter Convenience-Stores, kleinere Läden mit einem eher überschaubaren, oft höherpreisigen Produktangebot.

Erst Ende März hatte sich der Konzern zudem in Brasilien, einem der wichtigsten Märkte Südamerikas, auf den Zukauf des Einzelhändlers Grupo BIG für rund 1,1 Milliarden Euro geeinigt. Verkäufer des drittgrößten brasilianischen Einzelhändlers sind der Investor Advent und der US-Konzern Walmart. Carrefour sieht in der Übernahme hohe Wachstumschancen. Der Kauf muss aber unter anderem noch von den Behörden genehmigt werden. Carrefour geht von einem Abschluss im kommenden Jahr aus.

Auch in anderen Ländern ist Carrefour auf Einkaufstour. Mitte März hatte der Konzern etwa die Übernahme von 172 Covenience-Filialen der spanischen Kette Supersol unter Dach und Fach gebracht. Und in Taiwan gehören nun die Märkte der Wellcome-Gruppe zu den Franzosen.

PARIS (dpa-AFX)

Bildquellen: Carrefour

Nachrichten zu Carrefour S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Carrefour S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.04.2021Carrefour overweightBarclays Capital
21.04.2021Carrefour buyJefferies & Company Inc.
21.04.2021Carrefour overweightBarclays Capital
01.03.2021Carrefour overweightJP Morgan Chase & Co.
19.01.2021Carrefour buyUBS AG
22.04.2021Carrefour overweightBarclays Capital
21.04.2021Carrefour buyJefferies & Company Inc.
21.04.2021Carrefour overweightBarclays Capital
01.03.2021Carrefour overweightJP Morgan Chase & Co.
19.01.2021Carrefour buyUBS AG
18.01.2021Carrefour NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2021Carrefour NeutralGoldman Sachs Group Inc.
04.11.2020Carrefour NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.08.2020Carrefour NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.07.2020Carrefour HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.02.2020Carrefour UnderperformBernstein Research
27.02.2020Carrefour UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.01.2020Carrefour UnderperformBernstein Research
30.10.2019Carrefour UnderperformBernstein Research
23.10.2019Carrefour UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Carrefour S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Morgen um 18 Uhr geht's los!

Das Weltall - unendliche Weiten. Bei Anlegern stößt der Milliardenmarkt Raumfahrt-Tourismus zunehmend auf Interesse. Erfahren Sie morgen live im Online-Seminar, wie auch Sie an den spannenden Anlagemöglichkeiten der Weltraum-Aktien partizipieren können.

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht unter 15.500 Punkten ins Wochenende -- Wall Street von Zinsängsten belastet -- Brenntag hebt Gewinnprognose an -- Tesla, VW, Lufthansa, Symrise, CureVac im Fokus

Urteil: AstraZeneca muss weitere 50 Millionen Dosen an EU liefern. HSBC vor Verkauf des französischen Retail-Geschäfts mit Verlust. EU lässt gesperrte Großbanken nun doch bei Finanzgeschäft für Wiederaufbaufonds zu. Aktionäre kippen neue Vergütungspläne für freenet-Vorstände. Letzter Verbrenner von AUDI kommt Mitte der Dekade.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln