finanzen.net
12.08.2019 18:14
Bewerten
(0)

METRO-Aktie etwas fester: Kretinsky scheitert mit Übernahmeangebot für METRO

Mindestannahmequote verfehlt: METRO-Aktie etwas fester: Kretinsky scheitert mit Übernahmeangebot für METRO | Nachricht | finanzen.net
Mindestannahmequote verfehlt
Der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky ist mit seinem freiwilligen Übernahmeangebot für den Handelskonzern METRO gescheitert.
Insgesamt wurden 41,7 Prozent der Aktien angedient, teilte das Bieterkonsortium EPGC am Freitagabend nach Börsenschluss mit. Damit verfehlte Kretinsky die vorgesehene Mindestannahmeschwelle von 67,5 Prozent.

Die METRO-Aktie büßte am Freitag nachbörslich nur leicht ein. Am Montag STAND sie 0,35 Prozent höher bei 14,30 Euro. Am Markt war das Scheitern des Deals schon erwartet worden.

Der Handelskonzern teilte mit, der "Vorstand und Aufsichtsrat begrüßen die Absicht von EPGC, den Transformationsprozess und die Strategie von METRO generell zu unterstützen, und sind weiterhin offen für einen konstruktiven Dialog."

Kretinsky und sein slowakischer Partner Patrik Tkac wollten METRO in einem rund 5,8 Milliarden Euro schweren Angebot übernehmen. Dabei bot EPGC für die Stammaktien 16,00 Euro und für die Vorzugsaktien 13,80 Euro. Aufsichtsrat und Vorstand haben die Offerte als zu niedrig zurückgewiesen und den Aktionären empfohlen, diese nicht anzunehmen. Auch die Großaktionäre Schmitt-Ruthenbeck und Beisheim stellten sich gegen das Angebot.

Hoffnungen auf einen höheren Kaufpreis hatten Anleger in den vergangenen Tagen endgültig begraben müssen. Das Konsortium um Kretinsky hatte am Montagabend nochmals deutlich gemacht, weder den Preis zu erhöhen, noch die Mindestannahmeschwelle senken zu wollen, um der Offerte zum Erfolg zu verhelfen. Ein Gespräch mit Schmitt-Ruthenbeck sowie Beisheim war zuvor erfolglos verlaufen.

Die beiden langjährigen Großaktionäre hatten vergangene Woche erklärt, ihre Aktien nicht verkaufen zu wollen, da sie METRO nicht angemessen bewertet sehen. Stattdessen haben sie sich entschlossen ihre Stimmen zusammenzulegen. Zusammen kommen sie auf mehr als ein Fünftel an METRO. Um ihre Interessen zu vertreten, haben die beiden Aktionäre zudem erklärt, auch selbst Aktien zukaufen zu wollen.

Investoren sehen das Angebot seit längerem skeptisch: So blieb der Aktienkurs von METRO seit Bekanntwerden der Kretinsky-Pläne unter der Schwelle von 16 Euro hängen. Anfang der Woche wich die Übernahmefantasie endgültig aus der Aktie, Anleger stellten sich bereits auf ein Scheitern ein, was die Aktie unter 14 Euro drückte.

Kretinskys könnte mit seinem Anteil von mehr als 30 Prozent nun ein Pflichtangebot vorlegen - zu einem deutlich niedrigeren Preis als die 16 Euro. Haniel hat sich schon bereit erklärt, seine Aktien auch für weniger Geld zu verkaufen.

/nas/fba

DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: Metro Group

Nachrichten zu METRO (St.)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu METRO (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.08.2019METRO (St) HaltenIndependent Research GmbH
12.08.2019METRO (St) HoldJefferies & Company Inc.
12.08.2019METRO (St) HaltenDZ BANK
08.08.2019METRO (St) HoldBaader Bank
29.07.2019METRO (St) market-performBernstein Research
27.11.2018METRO (St) buyequinet AG
21.09.2018METRO (St) buyequinet AG
17.09.2018METRO (St) buyequinet AG
30.08.2018METRO (St) buyequinet AG
03.08.2018METRO (St) buyequinet AG
12.08.2019METRO (St) HaltenIndependent Research GmbH
12.08.2019METRO (St) HoldJefferies & Company Inc.
12.08.2019METRO (St) HaltenDZ BANK
08.08.2019METRO (St) HoldBaader Bank
29.07.2019METRO (St) market-performBernstein Research
24.06.2019METRO (St) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.05.2019METRO (St) UnderperformBernstein Research
10.05.2019METRO (St) UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.05.2019METRO (St) UnderperformBernstein Research
09.05.2019METRO (St) UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für METRO (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

METRO (St.) Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX steigt kräftigt -- Commerzbank prüft wohl Filialstreichungen -- Walmart klagt gegen Tesla -- Suche nach Ausweg aus Italiens Regierungskrise -- LEONI, GEA, RWE im Fokus

EU-Wettbewerbsbehörden prüfen angeblich Facebooks Libra. Deutsche Post liefert nicht mehr Lebensmittel für Amazon Fresh aus. Goldman will Mehrheit an seinem China-JV übernehmen. SGL Group-Aktien erholen sich kräftig. adidas-Chef bekräftigt Jahresziele für 2019.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings


Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
XING (New Work)XNG888
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
EVOTEC SE566480
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Infineon AG623100